Sky hat seine Multiview-App im 5G-Ultraband erfolgreich getestet

Sky hat seine Multiview-App im 5G-Ultraband (26-Gigahertz-Bereich, nnMW – Millimeterwellen; Tempo bis zu 10 Gbit/s) am vergangenen Samstag beim Bundesligaspiel Leipzig vs. Dortmund erfolgreich getestet. Die In-Stadion App (Prototyp) soll künftig mittels 5G verzögerungsfrei fünf zusätzliche Kameraperspektiven (Live-Bild, Highlights etc.) auf das Smartphone der Sky-Abonnenten bringen, die vor Ort im Stadion sind.

Als Smartphone fungierte eine internationale Variante des Sony Xperia Pro. Im Stadion hatte man zwei 26-GHz-Antennen mit jeweils 4 Zellen für die beiden Haupttribünen im Einsatz. Sie bleiben dort nun auch nach dem Test verbaut. Für die Konfiguration im Stadion nutzte man 4x 100 MHz Bandbreite. Damit könne ein einzelner Nutzer dann max. 2,6 Gigabit/s unter Alltagsbedingungen erreichen. Durch mehr Bandbreite oder Zusammenschaltung (Carrier Aggregation) seien Geschwindigkeiten bis zu 10 Gigabit/s möglich.

Mit der App will Sky neue Wege im Bereich In-Stadium Experience beschreiten. Man stellt Sky-Abonnenten vor Ort im Stadion exklusive Inhalte und verschiedene Kameraperspektiven zur Verfügung. Selbst wer dann z. B. kurz auf Toilette muss oder sich Snacks kauft, kann das Spiel weiter am mobile Endgerät verfolgen. Gestreamt wird dabei in HD. Sämtliche Bilder werden direkt aus der Live-Produktion am Spielfeldrand über das 5G-Netz von Vodafone an die mobile Sendeeinheit von Sky übermittelt und von dort direkt auf die Smartphones der Fans im Stadion.

Die Reaktionszeiten im 5G-Netz seien dabei kleiner als 10 Millisekunden. Die erste Testversion der „Sky 5G Multiview App“ wurde von Smart Mobile Labs im Auftrag von Sky gebaut. Klingt für mich persönlich durchaus nach einer coolen Idee, die aber schon ein wenig nischig ist. Denn im Regelfall wird man ja im Stadion lieber direkt auf das Spielfeld blicken und das Erlebnis vor Ort auskosten, statt parallel auf Phone zu blicken. Oder was sagen die Fußballfans letzten Endes dazu?

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Klaus-Bärbel says:

    Und wie viele Endgeräte unterstützen in Deutschland diese Frequenzen?

  2. Mir fällt das zu leider nur eins ein: Schwachsinn!

  3. Anstelle aufs dämliche Handy zu glotzen, sollte man lieber seinen Verein anfeuern und die Atmosphäre genießen. Schon auf Konzerten nerven die „Handyhochhalter“, um zeigen zu können, schaut her, ich war dabei, anstelle das Konzert zu genießen und versauen damit die ganze Stimmung.

  4. Airplay und Chromcast können/wollen sie nicht ….

    Wenn der Superpreis beendet ist wars das mit uns

  5. „Sämtliche Bilder werden direkt aus der Live-Produktion am Spielfeldrand über das 5G-Netz von Vodafone an die mobile Sendeeinheit von Sky übermittelt“
    Warum über das Mobilfunknetz?
    Gibt es da keine Leitungen zu den Kameras?

  6. Albern.
    Das gesamte Sammelsurium an Sky Clients für den Kunden kommt richtig, richtig schlecht daher.
    Sky Go bspw. am Desktop nur über eine zu installierende App, die selbst mit der Bibliotheks-Darstellung schon völlig überfordert ist und beim abspielen einen Steams nur noch sehr verzögert reagiert. Der Stream selbst bricht dann trotz sehr guter Internetanbindung bei jedem BuLi Spiel diverse Male ab.
    Vielleicht erstmal die Basics mit aktuellen Technologien und nutzerfreundlich umsetzen??

    • Völlig richtig. Man sollte eine Streamingplattform und App anbieten und nicht Go, Q und Ticket und man sollte sie dann auf allen Relevanten Plattformen anbieten.

  7. Was ist da jetzt anders als mit der Sky Go App das zu gucken ? Also falls jemand üüberhaupt ein Spiel am Handy sehen muss das er vor den Augen hat und auf dem Klo hab ich ja besseres zu tun und will lieber schnell zurück zu meinem Platz

  8. Ich stell es mir auch ziemlich unpraktisch vor. Stattdessen sollte die DFL mal Bilder auf die Stadionleinwände bringen, z.B. Wiederholungen beim Video Assist oder so. Dafür habe ich letztlich tatsächlich mal sky go geöffnet im stadion weil da mal wieder ewig auf den „Kölner Keller“ gewartet wurde…
    Wenn das nix wird wäre sone app ja vllt. sinnvoll. aber das kann dann auch ein Service für die Fans vor Ort sein. Und wenn DAZN oder sonstwer das Spiel überträgt dann gibts das wieder nicht.
    Ich hoffe dass die DFL endlich mal selber ihre verwertung übernimmt.

  9. Also wenn man am Millerntor in der Süd steht, braucht man die App sicher nicht. Aber in den Sitzbereichen sind so einige dabei, die sicherlich gerne die eine oder andere Szene nochmal mit „zoom“ sehen wollen würden… ist also nichts für alle im Stadion, aber für manche ganz bestimmt eine tolle Sache.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.