Sky: „1972 – Münchens schwarzer September” startet im September

Der Starttermin von Skys neuer Serie scheint nicht willkürlich gewählt. Am 4. September läuft das Sky Original-Doku-Drama „1972 – Münchens schwarzer September“ auf Sky Documentaries und ist bereits ab dem 2. September mit Sky und WOW abrufbar. Vielschichtig wolle man den Verlauf des Münchner Olympia-Attentats am 5. September 1972 aus drei Perspektiven rekonstruieren– die der Opfer, der Polizisten und der Attentäter – und verwebt die sehr persönlichen Geschichten ausgewählter Protagonisten mit dem politischen Kontext des Attentats.

Mit Archivmaterial, zahlreichen, bisher zum Teil unbekannten Zeitzeugen aus Deutschland, Libanon, Jordanien, Israel und Westjordanland und Spielfilmszenen sei den Machern ein genauso aufschlussreicher wie bewegender Film gelungen – Eigenaussage Sky, natürlich.

Zum ersten Mal überhaupt tritt in „1972 – Münchens schwarzer September“ Guido Schlosser vor die Kamera, der als junger Polizist für den Einsatz gegen die Terroristen auf dem Flugplatz Fürstenfeldbruck ausgewählt wurde.

Die Olympischen Sommerspiele in München sollten ein Fest des Sports und der Völkerverständigung werden. Doch acht palästinensische Kämpfer der Terrororganisation Schwarzer September zerstören diesen Traum. In den frühen Morgenstunden des 5. September 1972 überfallen sie das israelische Mannschaftsquartier und nehmen elf Sportler und Trainer als Geiseln. Stundenlang wird verhandelt, ein Ultimatum reiht sich erfolglos ans nächste. Die Befreiung der Geiseln aus der Wohnung im Olympischen Dorf scheint unmöglich. Für den letzten Versuch einer Rettungsaktion werden die Attentäter mit den Geiseln in Helikoptern zu einem Flugplatz im nahegelegenen Fürstenfeldbruck geflogen. Dort sollen sie von Scharfschützen ausgeschaltet oder, sollte dies nicht gelingen, von einer Gruppe junger Polizisten überwältigt werden, die in einem vermeintlichen Fluchtflugzeug wartet. Doch der Einsatz endet in der Katastrophe: Am nächsten Morgen sind alle Israelis, fünf Palästinenser und ein deutscher Polizist tot.

Ausstrahlungstermine:
Ab 4. September 2022 um 22.10 Uhr auf Sky Documentaries sowie bereits ab 2. September mit Sky und WOW auf Abruf.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Und obwohl die BRD damals bereits Zahlungen in Millionenhöhe geleistet hat, verklagen ausländische Opferfamilien Deutschland bis heute. Einig wurde man sich offenbar noch nicht, weil die bisherigen zusätzlichen Angebote nicht hoch genug waren. Das Thema ist daher nach wie vor aktuell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.