Sind Apple-Nutzer die besseren Online-Shopper?

Das Ipad verliert durch die immer besser und günstiger werdenden Android-Tablets Marktanteile. Tablet-Verkäufe sind zwar für die Hersteller gut, es gibt aber auch andere Bereiche, die Interesse an der Endverbraucher-Tablet-Nutzung haben. Zum Beispiel der Handel.

monetate-130522-1
Monetate hat das Online-Shopping-Verhalten von 500 Millionen Einkäufen analysiert und in verschiedene Aspekte aufgegliedert. Das iPad verliert auch hier an Anteilen, diese sind aber sehr gering. Die Zahlen der Grafik zeigen die Verteilung des Webseiten-Traffic auf den entsprechenden Seiten.

[werbung] Im Vergleich zum ersten Quartal 2012 verlor das Kindle Fire an Boden und erreichte im ersten Quartal 2013 nur noch 2,51%. Die normalen Android-Tablets schafften hingegen fast eine Verdoppelung und sind nun für 8,20% der besuchten Seiten mit einem Tablet verantwortlich.

Interessant sind in diesem Zusammenhang auch die Werte der Einkäufe. Diese fallen im Durchschnitt auf dem iPad fast vier Dollar höher aus und überholen damit sogar die Einkäufe, die von einem PC mit Windows getätigt werden. Im Smartphone-Bereich geht hier Android an die Spitzen-Position und liegt mit 107,14 Dollar pro Einkauf sogar über den traditionellen Wegen (Mac und PC).

monetate-130522-2
Betrachtet man diese Zahlen – und das machen die Händler mit Sicherheit ganz genau – ist es nicht verwunderlich, dass das iPad von ihnen bevorzugt behandelt wird. Oder leigt genau dort der Hund begraben? Amazon hat beispielsweise mit seinem Window-Shop auf dem iPad einen optisch sehr ansprechenden Shop auf das iPad gebracht. Da fällt das Einkaufen natürlich leichter, als wenn man sich auf einer mobilen Webseite durchquälen muss. Amazon ist damit aber nicht allein, viele Versandhändler setzen bevorzugt auf iOS-Geräte. Klar, man geht dorthin, wo man am meisten Umsatz generieren kann. Aber wie soll auf anderen Plattformen Umsatz generiert werden, wenn es für den Anwender nicht ansprechend gestaltet ist? Ein Teufelskreis.

Wie shoppt Ihr online? Klassisch mit Pc oder Mac? Oder nutzt Ihr auch Tablet und Smartphone, um Euch Dinge aus dem Netz zu bestellen?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

16 Kommentare

  1. Das Meiste wird schon am Mac bestellt. Nur ab und zu mal was kleines über die AmazonApp auf dem iphone/iPad.
    Allerdings sitze ich auch fast den ganzen Tag am Mac, andere Leute die den PC/Mac kaum anhaben ziehen da sicherlich das Tablet vor.

  2. Ich shoppe ausschließlich am Rechner.
    Am Smartphone/Tablet sind mir meine Webzugänge nicht sicher genug.
    Außerdem gestaltet sich die Produktrecherche am Rechner einfach angenehmer.

    Lediglich Apps oder eBooks kaufe ich schon mal am Telefon/Tablet/Kindle.

  3. ulkfisch says:

    Überraschung, Apple Nutzer geben mehr Geld als andere aus.

  4. Der Windows-Shop von amazon auf dem iPad soll gut sein? Hast du den schon mal selbst gesehn? :>. Amazons Stärke sind die Nutzerbewertungen und die sieht man auf der Übersichtsseite in der App nicht. Von daher für mich völlig unbrauchbar. Es gibt aber noch ne zweite App von amazon fürs iPad, die ich viel lieber benutze.

  5. Sascha Ostermaier says:

    @tschooki: ich erledige 90% meiner Amazon-Einkäufe nur noch über den Window-Shop. Also ja, ich habe ihn schonmal gesehen. 😀

  6. Fast nur am Windows Rechner. Abundzu wenn ich unterrwegs bin mal was mit dem Android Phone. Ich hatte mal ein Tablet, aber ich persönlich benutze immer noch lieber den leichten 13″ Laptop auf der Couch und hab das N7 wieder verkauft. Für den kleinen Surf zwischendurch und das Ebook reicht mir das 720p 4,6″ Display von meinem Xperia T.

  7. Produkte schaue ich mir meistens mit der Amazon App auf meinem Nexus 7 an. Gekauft wird dann allerdings meistens aufm Rechner. Dafür gibt es eigentlich keinen objektiven Grund, weil ich mein Tablet für genauso sicher wie meinen Windows Rechner halte. Der Mensch ist eben ein Gewohnheitstier…

  8. Mario K. says:

    Auf die Gefahr hin mich jetzt in die Schussrichtung zu begeben. Aber erstens triffst du den Nagel auf den Kopf mit der Tatsache, dass für iOS die Shops ein besseres Erlebnis bieten. Zweitens ist es für mich kein Wunder, dass jemand der von einer Marke Produkte kauft, die dafür bekannt ist teurer zu sein, einfach weil die Marke „in“ ist (Wenn du kein iPhone hast, …) da wundert es mich nicht, wenn das Konsumverhalten entsprechend ausgeprägter ist, oder?

    Außerdem sollte man mal iPad neueste Generation Besitzer mit den entsprechenden Android Geräten vergleichen. Jemand der sich ein 150€ Archos kauft, wird sicherlich nicht das gleiche Konsumverhalten haben wie jemand mit einem Galaxy Tab oder Nexus 10.

  9. Sascha Ostermaier says:

    @Mario: Interessanter Ansatz. Aber ist es denn so? Ich kann ja nur für mich persönlich sprechen (so wie jeder für sich selbst in den Kommentaren sprechen sollte, anstatt es für allgemeingültig zu halten). Ich habe kein Problem damit, die Kosten für ein iPad zu zahlen. Nicht, weil es „in“ ist, sondern weil es für meine Bedürfnisse das beste Gesamtpaket bietet. Dennoch vergleiche ich beim Online-Shopping gerne die Preise. Das heißt zwar nicht, dass ich auch immer das günstigste Angebot wahrnehme, aber ich kaufe eben auch nicht „blind“.

    An der Kaufkraft der Nutzer kann durchaus etwas dran sein, da hast Du recht. Obwohl man das natürlkich auch nicht pauschalisieren sollte. Irgendwie wird wohl alles ein bisschen mit reinspielen. Aber der Unterschied ist schon gewaltig.

  10. Ich kaufe ausschließlich über den Rechner, die einzige Ausnahme ist Amazon mit seiner Tablet App. Ich nutze den Browser aber auch generell fast nie am Tablet (abgesehen von den embedded Dingern). Phone/Tablet -> Apps , Rechner -> Browser.

  11. Mario K. says:

    @Sascha
    Du hast natürlich vollkommen Recht. Pauschalisierungen sind immer falsch (hihi). Ich bin jemand, der für Gadgets dieser Art auch eher mehr Geld ausgibt und sicherlich würde man mich auch eher unter denen finden, deren Konsumverhalten weiter oben angesiedelt sind und das obwohl ich kein iDevice habe. Und natürlich gibt es genug Leute, die aus guten Gründen ein iPad kaufen und nicht weil es „in“ ist.

    Aber wir (und damit ist der durchschnittliche Leser eines solchen Blogs gemeint) sind ja nun auch eher nicht Otto-Normal-Verbraucher. In meinem Bekanntenkreis, gibt es wenige, die aus Überzeugung ein iPhone oder iPad haben, die meisten haben es weil es „in“ ist. Und aus dem selben Grund haben die, denen hierzu die nötigen finanziellen Mittel fehlen, kein iPhone oder iPad. Nicht weil sie denken Android wäre besser, sondern weil sie es sich leisten können.

    Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel, aber in der Masse denke ich, ist da was dran.

    Und ich gebe grundsätzlich nur meine Meinung wieder, daher schrieb ich auch „für mich ist es kein Wunder“ und solche Formulierungen. Ich glaube jeder Mensch tendiert dazu seine Meinung als Allgemeingültig zu betrachten. Liegt ja in der Natur der Sache, wenn ich es mir nicht gut überlegt hätte (oder zumindest denken würde ich hätte es mir gut überlegt), wäre es ja nicht meine Meinung. Das ist vermutlich der Grund, warum man sich so vortrefflich in den Kommentaren streiten kann 😉

  12. Sascha Ostermaier says:

    @Mario: Ich hatte Deinen Kommentar schon verstanden und auch in keinster Weise angegriffen. Sorry, falls das falsch aufgefasst wurde (oder ich Deinen Anschlusskommentar falsch verstehe). Der“in“-Faktor scheint da in der Tat eine größere Rolle zu spielen, als ich dachte. Breite Masse halt. 😀

  13. Glaube nie einer Statistik die du nicht selber gefälscht hast 😉 Die Antwort auf die eingangs gestellte Frage lautet (vermutlich): NEIN! Denn in der selben Statistik (siehe Quelle) geht hervor, dass immer noch ca. 3/4 der WebShop-Besuche vom klassischen Desktop aus geführt werden. Und hier dominiert (vermutlich) Windows aufgrund der wesentlich höheren Verbreitung – Mac-User sind auch Apple-User ;-)! Die Anzahl der Andoid Tablets steigt außerdem immens. Als Web-Shop-Betreiber sollte man solche Zahlen mit Vorsicht genießen und nicht eine Plattform favorisieren, vor allem wenn man sieht, dass nahezu auf allen Plattformen durchschnittlich das selbe pro Kauf ausgegeben wird!

  14. Mario K. says:

    Alles gut, hab mich nicht angegriffen gefühlt. Bin nur irgendwie in einen Redefluss gekommen 😉

  15. Der Desktop ist für mich deutlich bequemer, gerade wenn ich bei dem Angebot nebenher noch Preisvergleiche oder Produktvergleiche mache. Habe bisher 2 mal vom Tablet, 2 mal vom Smartphone was bestellt. Da wußte ich genau, dass ich das will, weil ich entweder die Preislage kannte oder weil bei 5€ die Abweichungen eh nicht groß waren.

    Man sollte aber auch im Kopf behalten, für welchen Anwendungszweck ein Gerät gekauft wurde: Ich hatte ein 7 Zoll Tablet zum Zocken und Surfen im Bett und auf der Couch und tatsächlich stand mein Netbook ab da oft in der Ecke. Nur sobald ich mehr als ein paar Sätze schreiben muss, bin ich wieder am Rechner.

    Dann habe ich mir irgendwann als Schnäppchen ein 10 Zoll Tablet geholt. Für die Couch ist mir das zum Halten zu groß, aber Haupteinsatzzwecke waren Videos schauen bei der Hausarbeit und Noten anzeigen, beim Instrument spielen, weil es auf dem 7er Tablet doch zu klein war. Damit bestelle ich folglich aber nix.

    Ein Kollege hat sich für seinen Sohn zum Videos schauen im Auto hinter der Kopfstütze ein billiges 7er Tablet geholt – damit bestellt er logischerweise auch nix. Und so kenne ich noch andere Zwecke, wo ein billiger Androide reicht, aber ein iPad würde man dafür nicht holen.

  16. Mir fehlen in der Statistik die User mit einem Linux Desktop. Die Zahl wäre interessant, da viele Android Browser im Desktop Mode sich als Linux ausgeben.
    Wer nutzt schon auf einem 10 Zoller die mobile Seite?