Silent Circle mit neuen Tarifen für Gespräche außerhalb des Verschlüsselungs-Kreises

Silent Circle verspricht verschlüsselte Gespräche per App, kann sowohl mit iOS, als auch mit Android genutzt werden. Gespräche und Nachrichten innerhalb des Silent Circle Nutzerkreises sind in den neuen Tarifen kostenfrei. Dafür kann man Gesprächsminuten für Gespräche an „normale“ Nummern erwerben. 100 Minuten kosten 12,95 US-Dollar pro Monat, das größte Paket mit 1000 Minuten kostet 39,95 US-Dollar. Gespräche werden über die Silent Phone App geführt, für SMS steht die Silent Text App zur Verfügung. Da diese Tarife weltweit gelten, sind sie gar nicht so uninteressant, vor allem für Reisende, man denke nur an Geschäftsleute, die durchaus von einer Abhörsicherheit profitieren.

SilentCircle

Silent Circle findet übrigens auch im Blackphone seinen Einsatz. Das Smartphione für mehr Privatsphäre kommt direkt mit den entsprechenden Apps. Wer großen Wert auf Privatsphäre legt, sei es im geschäftlichen, aber auch im privaten Bereich, findet mit diesen Tarifen und Apps vielleicht eine Möglichkeit für ein zufriedeneres Leben. Am Preis sollte es zumindest nicht scheitern.

Spielt von Euch jemand mit dem Gedanken, sich ein Blackphone mit Silent Circle anzuschaffen, oder so einen Tarif zu buchen und die Apps zu nutzen? Was sind Eure Beweggründe?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. sehe ich das richtig, dass man auch 10€ MONATLICH bezahlen muss, wenn man nur „kostenlose“ telefonate mit anderen nutzern führen möchte?

  2. 1,3 US-Cent pro Minute? Das wäre ja immer noch *deutlich* billiger als alle unsere Discounter?! Ich finde auf deren Seite auch keinerlei Einschränkungen (Festnetz, Mobil, Ausland, …)? Wo ist der Haken?
    BTW, bei unseren Providern dürfte das wohl in die Kategorie „IM und VoIP sind verboten“ fallen, somit muss man sich darauf einstellen, dass einem über kurz oder lang gekündigt wird oder eine satte Rechnung für die Nutzung nicht gebuchte Dienste kommt.
    Oder sie machen’s wie bei SIP: Der Dienst wird massiv gestört, so dass er de facto nicht nutzbar ist…

  3. borsti67
    + Daten Volumen!
    Skype und Co. sind zwischen den Nutzern kostenos ^^ und der Dienst hier macht ja nichts anderes als 2 Nutzer per voip zu verbinden.

  4. der andere Peter says:

    @borsti67 wie kommst du auf 1,3 ct/min? Die Minutenpreise liegen zwischen 13 Cent und 4 Cent, je nach Paketgröße.

  5. @doener
    Datenvolumen hatte ich als selbstverständlich vorausgesetzt. 😉
    Der Unterschied zu Skype etc ist aber die Verschlüsselung, die (angeblich) auch SC nicht mitlesen/-hören kann.
    Aber ich habe mir mal die App im Store angeschaut, es sieht tatsächlich so aus, dass s5fan05 Recht hat – die Sache kostet also minimal 20$ im Monat; rechnet sich also nicht, wenn man wie ich für Telefonate mit 5€ dabei ist. ^^
    Ausser natürlich, man will um jeden Preis (sic) die Sicherheit. Allerdings muss auch noch die Sprachqualität passen.

    @der andere Peter:
    Hast recht, sind ja 13$ für 100 und nicht für 1000 Min, mein Fehler! Also auch in der Hinsicht doch nicht interessant. 🙁

  6. äh das ist doch eine firma mit sitz in den usa oder?!
    das würde bedeuten, sie müssten den dortigen behörden durchaus zugang gewähren. oder mindestens die inzwischen sehr hoch bewerteten meta-daten herausgeben ohne darüber der öffentlichkeit auskunft geben zu müssen.
    hmm, weiss nicht, ob das dann noch so ein tolles angebot ist…..

  7. Dann kann man auch Redphone nutzen. Untereinander kostenlos, verschlüsselt. Nutzt der Angerufene kein Redphone, wird ein normales Telefonat initiiert. VoIP sollte dafür natürlich im Tarif mit drin sein.

  8. @icancompute
    stimmt sowas ist mit Redphone und TextSecure möglich. angeblich soll jetzt im sommer eine neue App von den entwicklern rauskommen die dann beides in einer App vereint wie z.b bei Viber und co.

    was mich bei RedPhone stört ist die z.T schlecht Sprachqualität und das ständige Echo der eigenen stimme.

  9. Namenlos, weil Cookies gelöscht... says:

    Wer und warum nutzt (man) sowas überhaupt? Verschlüsselt Telefonieren? Privat? Per App auf dem Smartphone?
    Versteh ich nicht.

  10. silent cirle? silent circle, ist das nicht die klitsche bei der der betrüger und lavabit-versager untergekommen ist? betrüger? na klar, bis heute ist noch kein einziger cent des vorausgezahlten geldes für den mailservice lavabit.com zurück geflossen. jedoch hatte lavabit zugesichert, dass eben solchen geld an die kunden zurück gesendet wird. ärgerlich wenn man kurz vor dem zusammenbruch der klitsche nochmal für ein, zwei oder drei jahre im voraus bezahlt hatte. aus diesem grund warne ich vor angeboten wo dieser verbrechner seine finger mit im spiel hat!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.