Shazam: Erkannte Songs lassen sich direkt in YouTube Music abspielen

Shazam wurde seinerzeit von Apple übernommen. Nutzer auf der Android-Plattform können die App natürlich weiterhin nutzen, erkannte Lieder werden da gespeichert, lassen sich teilen – können aber über den Startbildschirm auch direkt in Apple Music gehört werden, entsprechendes Abo vorausgesetzt. Wer seine Apps aber flott und häufig aktualisiert, dazu Changelogs liest, der hat es vielleicht ja schon selbst gesehen: Über das Menü können Nutzer von YouTube Music den Song auch nun ohne Umwege abspielen lassen – vermutlich eine Sache, die von zahlreichen Nutzern als angenehm empfunden wird,

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Angenehm ist bei Shazam schon lange nichts mehr, seit Apple es übernommen hat.
    Denn „direkt“ Abspielen geht nur über Apple Music. Für alle muss ich das Menü gehen.
    Und das nenne ich nicht „ohne Umwege abspielen“.

    Es ist extrem nervig, erst den Song in der Mediathek zu öffnen und dann noch das Menü um Deezer auszuwählen.
    Vor der Übernahme von Apple konnte man den Defaultplayer selbst festlegen.

    Und als Nutzer, der darmals Shazam Encore in der Kostenpflichtigen Version gekauft hat, bin ich darüber heute noch verärgert! Den ich nutze Deezer. Aber zum Glück hat Deezer ja inzwischen eine eigene Erkennung eingebaut, so dass ich Shazam eigentlich kaum noch nutze.

  2. Hab gerade erst vor ein paar Tagen meinen youtube premium Account gekündigt, weil mich YT Music so frustriert… Schade, dass man hier komplett am Kunden vorbeiarbeitet, einen guten Dienst einstampft (Google Play music) und den Leuten ein halb fertiges Produkt aufs Auge drückt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.