Sharp Aquos Wish vorgestellt: Es gibt noch kompakte Smartphones

Sharp veröffentlicht in Japan das Aquos Wish: Das Smartphone richtet sich eher an Einsteiger, erfüllt dabei aber wohl einen Wunsch, den viele auch an High-End-Geräte richten, denn es ist verhältnismäßig kompakt. Als SoC dient der Qualcomm Snapdragon 480. Der LC-Bildschirm beschränkt sich auf 5,7 Zoll Diagonale, löst aber leider nur mit HD+ auf.

Vor ein paar Jahren wären 5,7 Zoll noch groß gewesen, nach heutigen Maßstäben zählt das Sharp Aquos Wish eher zu den kompakten Modellen. Zu bedenken ist natürlich, dass Smartphones noch vor wenigen Jahren auch ein anderes Bildformat nutzten und heute schmalere, aber längere Geräte gängig sind. Zu den weiteren technischen Daten zählen 4 GByte RAM und 64 GByte Speicherplatz (erweiterbar via microSD), eine Selfie-Cam mit 8 Megapixeln in einem kleinen Notch plus eine Single-Hauptkamera an der Rückseite mit 13 Megapixeln.

Der Fingerabdruckscanner des Sharp Aquos Wish sitzt an der Seite. Im Inneren finden wir einen Akku mit 3.370 mAh vor. Die Maße des Smartphones betragen 147 x 71 x 8,9 mm bei einem Gewicht von 162 g. Das Gerät soll auch gegen Wasser und Staub geschützt sein. Nach dem Militärstandard MIL-STD-810H ist es gegen Stürze resistent.

In Japan wird das Sharp Aquos Wish Mitte Januar 2022 erscheinen. Einen Preis nennt man leider noch nicht. Es wird die Wahl aus den Farben Olive Green, Ivory und Charcoal bestehen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Sch0penhauer says:

    Das Wish im Namen ist m.E. nicht gerade verkaufsfördernd 🙂

    Ist Sharp mittlerweile nicht auch zur Zombimarke verkommen? Außer der kompakten Größe sehe ich keinen USP.

    Da bleibe ich bei meinem Pixel 4a.

    • Das Pixel 4a ist vor allem – kleiner. Und das obwohl das Pixel 4a alles andere als kompakt ist. Als ich dass das erste mal in der Hand hatte bin ich erschrocken, ist riesig im Vergleich zu einem iPhoneSE.

  2. Schönes Telefon. Aber wie dran kommen?

  3. In diesem Format ist das IPhone mini konkurrenzlos

  4. Hab mir gestern bei Mediamarkt das neue Pixel angesehen… was für ein Prügel. Schön, dass es zumindest noch einen Markt für kleinere Telefone zu geben scheint.

  5. Naja, also ich glaube kleine Smartphones im Billigheimer-Segment sind gar nicht so das Problem. Kleine Flagships mit einigermassen potenten Prozessoren und sehr guter Kamera ist leider auch mit diesem „Wunsch“ nicht Realität geworden.

    • Auch Smartphones im „Billigheimer-Segment“ haben nahezu alle mittlerweile über 6,4 Zoll. Ausnahmen finden sich noch bei unbekannteren Chinamarken. Wenn man was halbwegs namhaftes will gibts in dem Segment keine kompakten Geräte.

    • Mit etwas Glück soll das Xiaomi 12x „nur“ 6.2 zoll Display haben, dürfte in der Sache ggf. interessant werden.

  6. Wie ist die Updatepolitik von Sharp. Hat hier jemand Erfahrung?

  7. Marcel Wünsche says:

    Hab mal auf der verlinkten produktseite geschaut, gefällt mir nicht mehr, oben und vor allem unten fetter Rand, nichts für ein symmetrieliebendes Auge.

  8. Warum nicht einfach das Google Pixel 4a?

    Das ist technisch etwas besser, hat 5,8″ und ist trotzdem minimal kleiner als das hier vorgestellte Sharp Aquos Wish.

    • Ich habe mein Pixel 4a (Firmenhandy) wieder gegen mein vorheriges Apple iPhone SE 2020 (oder wie das kleine Ding heißt) getauscht. Hatte mit dem Pixel 4a massive Kopfschmerzen aufgrund des PWM-Flackerns des Bildschirms. Mit dem iPhone war es sofort weg, vor dem Pixel4a hatte ich auch nur iPhones und hatte nie Probleme. Bin aber glaube ich auch empfindlich, was das angeht.

      • Klein? Dass SE 2Gen ist eine oder zwei Nummern größer als das SE 1 Gen.

        Dieser Post wurde auf einem 1 Gen verfasst. Löst vermutlich Entsetzen bei den Herstellern diese Backsteine aus. Halskordeln brauche ich auch keine…

  9. Bei der Überschrift habe ich mich schon gefreut auf ein wirklich kompaktes Smartphone, aber auch das ist leider nur eines, was vielleicht etwas weniger unhandlich ist, aber dennoch weit weg von „kompakt“. 🙁

  10. Natürlich gibt es diese. Aber die meisten wollen lieber größere Geräte, sein es wegen den Augen, oder dem veränderten Konsum verhalten.
    Selbst die mit dem Apfel geben das kompakte auf.

    • Das sind bisher nur Gerüchte. Die haben von den minis sicherlich mehr verkauft, als so mancher Android-Hersteller mit einem spezifischen Gerät.

      Einfach mal die Preise auf 499€ absenken oder die minis als SE3 anbieten: verkauft sich wie geschnitten Brot.

  11. Wie undankbar: bei jeder Neuvorstellung normal großer Geräte wird lautstark beklagt, dass es viel zu groß sei und die Nachfrage nach kleinen Geräten doch ach so groß sei.

    Kommt dann aber ein Anbieter mit einem kleinen Gerät, wird wieder nach Käften gemeckert: noch zu groß, jetzt zu klein, dies und das ist nicht genehm und Apple ist sowieso in allem viel besser.

    Wer will so eine Kundschaft?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.