Sharp Aquos R6: Neues Smartphone mit Leica-Branding vorgestellt

Sharp hat für den japanischen Markt das neue Smartphone Aquos R6 vorgestellt, das dort im Juni 2021 in den Handel kommen soll. Spannende Sache: Sharp kann nun auf das Leica-Branding für die Kamera setzen. Das blieb bisher Huaweis Smartphones vorbehalten. Dabei handelt es sich beim Sharp Aquos R6 um ein Premium-Smartphone mit dem Qualcomm Snapdragon 888 als SoC, 12 GByte RAM und 128 GByte Speicherplatz (erweiterbar um bis zu 1 TByte).

Ab Werk dient Android 11 als Betriebssystem. Als Maße nennt Sharp 74 x 162 x 9,5 mm bei einem Gewicht von 207 g. Das IGZO-OLED-Display mit 6,6 Zoll löst mit 2.730 x 1.260 Pixeln auf. Auch ist das Smartphone nach Schutzklasse IP68 resistent gegen Staub und Wasser. Für den Akku wiederum nennt Sharp 5.000 mAh. Auch einen Anschluss für 3,5-mm-Audio hat man beibehalten. Der Fingerabdruckscanner sitzt offenbar im Display. Dort findet sich in einem mittigen Punch-Hole auch die Frontkamera mit 12,6 Megapixeln.

Die Dual-Hauptkamera wird einen großen Sensor mit 20,2 Megapixeln plus ToF-Sensor einsetzen. Mit einer Pressemitteilung hat Leica im Übrigen bereits die Kooperation mit Sharp bestätigt. Beide Unternehmen würden nun eng im Bereich Optical Engineering sowie der Entwicklung von innovativen Lösungen zusammenarbeiten, um das bestmögliche Bildergebnis im Segment der Smartphone-Fotografie zu erzielen. Das erste Ergebnis das Aquos R6 sei jedoch exklusiv für den japanischen Markt entwickelt worden.

Laut Sharp und Leica handele es sich um eine langfristig angelegte Partnerschaft, es dürfte demnach in Zukunft noch mehr Smartphones von Sharp mit Leica-Branding zu sehen geben. Exklusiv scheint diese neue Partnerschaft aber nicht zu sein.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Bin sehr gespannt. Könnte ein guter nachfolger von meinem Panasonic CM1 werden. ( Smartphone von 2015 mit 1″ Sensor). –Importiert aus JP :)–
    Allerdings ist das Mikrofon grausig vom Panasonic. Sharp ist ja auch so ein Mini-Hersteller, hoffentlich machen die das besser.

  2. Wolfgang D. says:

    Wurde der Name Sharp nicht längst von irgendeinem China-ODM lizensiert, oder ist das ein „echtes“ Sharp Smartphone?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.