ShadowExplorer 0.8 erschienen: gelöschte Dateien aus der Systemwiederherstellung extrahieren

Über den ShadowExplorer hatte ich  bereits 2008 berichtet. Eine Software, mit der ihr durch eure Wiederherstellungspunkte von Windows browsen könnt, um einzelne Dateien oder Ordner wiederherzustellen. Je nach zur Verfügung gestellten Speicherplatz speichert Windows bis zu 64 Versionen von veränderten Dateien. Wer mag, der kann sich ja über Volumenschattenkopie bei Wikipedia einlesen.

Wer also mal auf eine versehentlich gelöschte Datei oder eine ältere Version eines Dokuments zugreifen will, der sollte auf jeden Fall den ShadowExplorer im Hinterkopf haben. Wie ich aber schon 2008 anmerkte: theoretisch kann eine aktivierte Systemwiederherstellung ein Sicherheitsrisiko sein, da gelöschte Dateien unter Umständen ganz easy wiederhergestellt werden können, sofern das System nicht verschlüsselt ist. (via efb)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Wenn ich das richtig sehe benötigt man das Tool (zumindest unter Windows 7) gar nicht, da man das auch über den Windows Explorer machen kann.

    Rechtsklick auf eine Datei/Ordner und dann in den Eigenschaften auf „Vorgängerversionen“.

    Aus der Hilfe von Microsoft:

    Vorherige Versionen sind entweder von der Windows-Sicherung erstellte Kopien von Dateien und Ordnern oder aber Kopien von Dateien und Ordnern, die von Windows automatisch im Rahmen eines Wiederherstellungspunkts gespeichert werden.

  2. Es ist richtig, das kann man mit Windows 7 idr auch ohne Zusatztools anschauen kann. Was allerdings nicht gehen (sollte), ist der Zugriff auf beliebige Snapshots des Volume Shaodw Copy Service. Keine Ahnung ob das mit dem ShadowExplorer möglich ist, generell kann man allerdings an dieser Stelle einen NTFS Junction Point auf den Pfad des Snapshots setzen, und damit dann auf den Snapdhot zugreifen

  3. Funzt das auch schon unter WinXP? Dort gibt es auch schon ne Systemwiederherstellung und den Dienst Volumeschattenkopie.
    Matze

  4. das habe ich gesucht

  5. northlander says:

    Egal, ob mit Shadow Explorer oder ueber das Kontextmenue (tidigare versioner): Ich konnte heute fuer meine Frau ein wichtiges, aber verlorengegangenes Papier wieder herstellen. Der Tip war gleich yu Beginn des neuen Jahres ein sehr wichtiger.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.