Screenshots bearbeiten und mehr: ShareX 15 veröffentlicht

ShareX ist ein kostenloses und Open-Source-Screenshot-Programm für Windows, welches auch portabel zu haben ist. Es ermöglicht es Benutzern, Screenshots und Bildaufnahmen von Videos aufzunehmen und diese dann zu bearbeiten, zu speichern und zu teilen. ShareX bietet auch Unterstützung für die Aufnahme von Bildern von einer Webcam und das Aufnehmen von Audio auf dem Computer.

Es unterstützt auch die Aufnahme von Bildern von bestimmten Bereichen des Bildschirms, Fenstern und Scrollbereichen. Knapp 15 Jahre gibt es die Software bereits und passend dazu gibt es nun die Version 15 als finale Ausgabe. Das Programm wirkt schon seit langem recht komplett, dennoch gibts natürlich Neuerungen. Unter anderem:

Ein neues dunkles Thema

Ein neues „An den Bildschirm anheften“-Werkzeug, mit dem Nutzer ein Bildschirmfoto auf dem Display platzieren und dort behalten können. Sie können angeheftete Bilder verschieben, in der Größe verändern, minimieren und kopieren.

Mit ShareX 15 kann außerdem die Deckkraft der angehefteten Screenshots geändert werden.

Verbessertes Hotkey-Einstellungsfenster mit neuen Dropdown-Menüs, die es ermöglichen, Aufgaben zu ändern, ohne das Aufgaben-Einstellungsfenster zu öffnen.

Ein neues „Ausschneiden“-Werkzeug im Bildeditor mit vier verschiedenen Effekten

Ein neues „Freihandpfeil“-Anmerkungstool.

Der Bildschirmrekorder erlaubt nun das Anhalten der laufenden Aufnahme und das Verschieben des Bereichs während der Pause.

Apple 2023 Mac Mini Desktop-Computer M2 Chip mit 8‑Core CPU und...
  • M2 Chip für unglaubliche Geschwindigkeit und Leistung
  • 8‑Core CPU liefert bis zu 18 % schnellere Performance, um Alltägliches superschnell zu erledigen

Transparenz: In diesem Artikel sind Partnerlinks enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Partnerlinks haben keinerlei Einfluss auf unsere Berichterstattung.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Avatar-Foto

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook und Instagram. PayPal-Kaffeespende.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Das ist so schade das es nicht einen „einfach“ Modus gibt, das Tool ist so dermaßen überladen das es von normalos leider nicht eingesetzt werden kann. Ansonsten sehr schönes Tool was alles kann zum Preis der absoluten Unübersichtlichkeit 🙁

  2. Alexander Gruber says:

    ShareX habe ich noch nicht getestet. Nutze privat und beruflich Greenshot und bin damit mehr als zufrieden.

    • Und was sagt uns dein Kommentar nun?

      Es gibt noch zig weitere Alternativen. Wollen wir die jetzt alle aufzählen. Für mich ist ShateX die beste. Und auch diese Aussage hilft mehr oder weniger keinem.

      Sorry, so früh am Morgen bin ich noch auf Krawall gebürstet.

    • Greenshot wird leider seit August 2017 nicht mehr weiterentwickelt. Zumindest gibt es auf der offiziellen Webseite nichts Neueres. Oder gibt es woanders aktuellere Versionen?

    • Nutzte bisher auch Greenshot aber seit ein paar Tagen mag das irgendwie nicht mehr. Die Lupe geht nicht mehr, die zu markierende Fläche wird nicht mehr mit dem halbtransparenten Layer angezeigt und zu guter Letzt, wenn ich auf meinem rechten Monitor etwas markieren möchte zieht er mir das Bild vom linken Monitor rüber.
      Danke daher für die hier aufgezeigten Alternativen, die ich mal Testen werde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.