Samsung Wallet: Neue App vereint Pay und Pass

Samsung hat eine neue App eingeführt, die Samsung Pay und Samsung Pass zusammenführt. Zukünftig steht Samsung-Nutzern hierfür Samsung Wallet zur Verfügung. Als digitale Brieftasche bietet Samsung Wallet den Nutzern die gewohnten Services von Samsung Pay und Samsung Pass – und vereint sie mit der Möglichkeit, wichtige Unterlagen wie Corona-Impfzertifikate sowie perspektivisch weitere digitale Assets zu integrieren.

Zur Einführung verfügt Samsung Wallet in Deutschland über folgende Funktionen:

  • Samsung Pay: mobiles Bezahlen sicher, einfach und bequem mit dem Smartphone(Samsung Pay wird in Kooperation mit der Solarisbank angeboten und funktioniert überall dort, wo kontaktloses Bezahlen mit Visa akzeptiert wird. Die Nutzung setzt ein kompatibles Smartphone, ein kompatibles Bankkonto sowie die erfolgreiche Registrierung eines Samsung Pay Accounts voraus.)
  • Samsung Pass: Zugriff auf Apps und Services durch biometrische Identifizierung
  • Mitglieds- und Kundenkarten, Gutscheine und Voucher (teilnehmende Partner): einfach gespeichert und schnell zur Hand
  • Corona-Impfnachweis: sichere und übersichtliche Aufbewahrung digitaler Impfnachweise
  • Bordkarten: für bequemes Reisen im digitalen Zeitalter ((Zum Launch von Samsung Wallet ist die Ticketfunktion zunächst nur für Korean Air, Jin Air und Jeju Air verfügbar. Das Ticketangebot von Korean Air steht Nutzenden in Südkorea, USA, UK, Frankreich, Deutschland, Italien und Spanien zur Verfügung, Tickets von Jin Air und Jeju Air gelten zunächst nur auf Inlandsflügen in Südkorea.)

Samsung plant, das Wallet gemeinsam mit seinen Nutzern und Partnern schrittweise zu erweitern und so eine zentrale App für den Alltag schaffen zu können. Digitale Schlüssel (für Autos, aktuell beispielsweise für einige Modelle von BMW, Eingangstüren, Hotelzimmer, etc.) sind eine Funktion, die die App bereits abbilden kann und die sowohl für die Eigentümer von Smart-Home-Lösungen als auch für Unternehmen relevant sein könnten. Daneben könnte das Wallet perspektivisch als sicherer Aufbewahrungsort für Identifikationsdokumente, wie den digitalen Personalausweis (eID) oder Führerschein, digitale Tickets, Fahrkarten und auch für Krypto-Währungen dienen.

Um allen „Samsung Pay“-Nutzern ein reibungsloses Update zu ermöglichen, erfolgt der Start der Samsung Wallet App stufenweise. Ab dem 17. Juni 2022 können täglich zufällig ausgewählte Nutzer das Update ausführen. Ab dem 24. Juni 2022 steht das Update dann allen Nutzern zur Verfügung.

Bis zum Download der Samsung Wallet können Samsung Pay und Samsung Pass wie gewohnt weiter genutzt werden. Sobald die Wallet App im jeweiligen Markt verfügbar ist, werden Nutzer beim Öffnen von Pay- oder Pass-App darauf hingewiesen, dass Wallet verfügbar ist und folgen für die Inbetriebnahme der Wallet einfach den Anweisungen zur Installation und erneuten Anmeldung, um bestehende und neue Services nutzen zu können.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Warum muss man sich fürs Wallet anmelden? Das ist doch kompliziert. Bei Apple muss man sich nicht in der Wallet App anmelden. Ist viel einfacher.

  2. Geil man hat gar keine Kontrolle darüber wie Samsung das macht oder sich überhaupt an irgendwelche Vorgaben hält aber man haut einfach mal alles rein und „erfreut“ sich.

    • Grumpy Niffler says:

      „Kontrolle“ hat man beim Google Wallet nun auch nicht wirklich mehr.
      Zumindest die Solarisbank hält sich bei Samsung Pay als deutsche Bank sehr sicher an alle rechtlichen Vorgaben. Beim Rest muss man wohl dem Anbieter „vertrauen“ – im Grunde ebenso wie bei Apple und Google halt auch.

  3. Grumpy Niffler says:

    Logischer Schritt in Konkurrenz zum Google Wallet. Wird sich zeigen, welcher Dienst für Samsung Nutzer der brauchbarere ist.
    Bei den digitalen Assistenten ist es ja durchaus so, dass Google Assistant zwar besser ist, Bixby aber deutlich performanter (jedenfalls auf meinem Fold 3)

    • Bixby kann z.B. auch Wecker aktivieren oder deaktiveren, dass kann google assistant auf dem Smartphone bis heute nicht, nur im google home mini, weshalb auch immer. Da hat Bixby schon Daseins Berechtigung, zumindest für mich.

      Kann Apple seit der Einführung mit dem iPhone 4s…

      • Sommerpustel says:

        Hm … gerade ausprobiert auf meinem Google Pixel 6 mit Google Sprachassistenten: Wecker aktivieren geht. Deaktivieren habe ich nicht probiert, wenn das eine geht, dann vermutlich auch das andere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.