Anzeige

Samsung: Vorstellung des Exynos 1080 am 12. November

Samsung wird in diesem Jahr wohl keine neuen Smartphones mehr aus dem Hut zaubern, legt mit neuer Hardware aber den Grundstein für die Modelle des nächsten Jahres. Sammobile ist an ein Bild gekommen, das den bevorstehenden Launch des neuen Exynos-SoC ankündigt. Samsung wird diesen wohl am 12. November in Shanghai vorstellen. Es soll der offizielle Nachfolger des Exynos 980 sein.

Samsung bestätigte bereits, dass der 1080 die neue Cortex-A78-CPU und Mali-G78-GPU enthält und damit 20 Prozent schneller unterwegs sein soll als der 980. Weiterhin wird er auch mit dem neuen 5-nm-Verfahren gefertigt und unterstützt natürlich 5G.

Erste Benchmarks des SoC zeigen (AnTuTu -> 693.600 Punkte), dass der Chip wohl sehr gut mit dem Qualcomm Snapdragon 865 und 865+ mithalten kann, obwohl es sich angeblich nicht um den Flaggschiff-Prozessor handeln soll. Der 1080 wird wohl „nur“ in den A-Modellen des Herstellers zum Einsatz kommen. Mal schauen, wie sich der Exynos wirklich schlägt und wie die Details konkret aussehen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Nach meinem Empfinden haben die Exynos weniger ein Performance Problem als viel mehr ein Effizienzproblem. Der Stromverbrauch ist gegenüber der Snapdragon cpu’s eher schlecht. Die Marketingabteilung hat wohl noch nicht mitbekommt das ich vielleicht mehr Leute über kurze Laufzeiten beschweren als über mangelnde Performance.

  2. Es gibt einen neuen Exynos? Wollte Samsung nicht auch bei uns auf Snapdragon setzen für’s nächste Jahr?

  3. Exynos 1080. 10% Akku weg bei 80 Minuten Stand-by.

  4. Und schon wieder lauter Kommentare von Leuten die sich mit den neuen Chips nicht auseinandergesetzt haben.

    Die neuen Exynos werden normale ARM Referenzkerne haben (wie der Snapdragon) und im sehr stromsparenden 5nm Prozess gefertigt werden. Die sind nicht vergleichbar mit den aktuellen Exynos die auf die Samsung eigenen Mongoose Kerne gesetzt haben und in 7nm gefertigt wurden. Ich glaube, nach Einschätzung der aktuellen Informationen, dass die neuen Chips die Nachteile der alten nahezu komplett ausbügeln. Was mich interessiert ist die Performance und Verbrauch der Mali GPU, gerade im Vergleich zu Adreno im Snapdragon. Das hängt auch vorallem mit der Ausbaustufe und dem Takt zusammen – da bin ich tatsächlich gespannt

    • Wird wohl so sein. Dennoch ist der Spot gegenüber Exynos-Prozessoren gerechtfertigt.
      Ganz gleich, dass die Exynos-Architektur dem Pendant der Qualcomm vor Jahren mal überlegen war.
      Aber aktuell sind die Exynos Prozessoren ein Witz, was die Effizienz angeht.
      Mein Galaxy hat einen identischen Verbrauch im Standby, wie mein aktuelles Xperia 5 II, wenn ich diesen nutze.
      Man hat sich erst zu beweisen. Da kann man nicht mit Lob bei Ankündigungen rechnen.
      Die Diskussion hatten wir bereits unter einem anderen Beitrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.