Samsung streicht offenbar die Pläne für „kleinere“ Micro-LED-TVs

Samsung soll laut südkoreanischen Medienberichten seine Pläne für „kleinere“ Micro-LED-Fernsehgeräte zu den Akten gelegt haben. „Kleiner“ meint hier Diagonalen von ca. 70 Zoll. So ist das Problem bei der Micro-LED-Technologie weiterhin, dass sich die physischen Pixel schwer verkleinern lassen. Demnach solle 2022 Samsungs kompaktester Micro-LED-TV immer noch bei 89 Zoll stehen.

Zusätzlich sollen etwa Geräte mit 101 und 114 Zoll Diagonale auf den Markt kommen. Samsung selbst hat aber offiziell keine Angaben dazu gemacht, aus welchem Grund man das ursprünglich geplante, kleinere Modell nun unter den Tisch fallen lässt. Wirtschaftliche Abwägungen, vermute ich da. Vermutlich ist es für Samsung kaum günstiger bzw. sogar eher technologisch herausfordernder, Micro-LED-TVs mit 70 Zoll zu entwickeln. Daher legte man diese Pläne zumindest temporär auf Eis.

Kleine Erinnerung: Micro LED ist eine neuartige Display-Technologie mit anorganischen, selbstleuchtenden Pixeln. Sie kombiniert quasi die Vorteile von sowohl LCDs (hohe Leuchtkraft, Langlebigkeit) mit denen von OLEDs (perfekte Schwarz- und Kontrastwerte). Nicht zu verwechseln ist Micro LED mit Mini LED, was nur eine höherwertige Hintergrundbeleuchtung für herkömmliche LCDs bezeichnet.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Ist bei den Preisen eh für 99,9% der Bevölkerung uninteressant.

    • André Westphal says:

      Das ist aktuell richtig, aber so wars anfangs auch mit OLEDs. Irgendwann werden die Micro LED mal erschwinglich sein :-).

      • Ohne Dir den Wind aus den Segeln nehmen zu wollen, ich habe lange für eine Firma gearbeitet die unter anderem die sog. Micro LED Wände für professionelle Anwendung herstellt (Außenwerben á la Time Square oder Picadully Circus) oder Indoor unter anderem für die Automobilindustrie im Design etc. pp. wenn nicht jemand etwas völlig Neues erfindet! wird das nix mit bezahlbar und in klein. Es gibt da einfach pyhsikalische Grenzen die eine Pitch Abstand von unter 0.6 mm fast unmöglich machen und selbst die sind UNBEZAHLBAR fur Otto Normalverbraucher, wir reden hier von weit über 100k€ aufwärts. Die Technologie skaliert nur nach oben (größeren Pitch Abstand für größere Seh-Abstände wie Banden Werbeung Anzeigetafeln etc.) aber nicht nach unten.

        • Technik ist immer dann günstig geworden, wenn der Consumer-Markt mit den entsprechenden Mengen erschlossen wurde. Daher denke ich, dass auch diese Technik theoretisch erhebliche Preisreduzierungen erfahren kann. „Theoretisch“ deshab, da ich nicht glaube, dass sich die große Masse der Konsumenten ein im ausgeschalteten Zustand „spiegelndes schwarzes Loch“ mit > 100″ ins Wohnzimmer hängt.

  2. Spannende Geschichte Apples Arbeit an der Micro-LED-Technik sollen dann ab 2023 in den Haus eigenen Produkten auftauchen wenn die Auguren rechtbehalten , erstmal wahrscheinlich im Apple Eigenen Premium Produkten wie den verschiedenen Pro/Max Produkten aber die müssen ja auch Gewinne abwerfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.