Samsung QLED Q8DN: Jetzt also doch ein 4K-TV mit Full Array Local Dimming

Samsung hatte sich 2018 selbst ein Ei gelegt: Während die 4K-Fernseher der Serie Q8 in den USA mit Full Array Local Dimming (FALD) erscheinen, beschränkt sich der Hersteller in Europa leider auf eine Edge-LED-Beleuchtung. Dafür legt man den hiesigen Varianten zwar im Gegensatz zu den US-Pendants die One-Connect-Box bei, viele interessierte Kunden waren aber dennoch unzufrieden. Nachdem es auch einige negative Berichterstattung und Kritik an Samsung für diese Verfahrensweise hagelte, scheint ein Umdenken stattgefunden zu haben. So sollen nun auch in Europa QLED Q8 mit FALD auf den Markt kommen.

Zumindest berichten jenes die Kollegen von FlatPanelsHD. Samsung wolle aber nicht die bisher erschienenen europäischen Q8FN (flat) bzw. Q8CN (curved) mit Edge LED nicht direkt wieder in Rente schicken, sondern ihnen als Alternative die neuen Q8DN zur Seite stellen. Jene sollen mit Diagonalen von 55 bis 75 Zoll zu haben sein. Zugunsten der verbesserten FALD-Beleuchtung entfällt dann die One-Connect-Box – ganz wie beim US-Geschwisterlein. Erscheinen sollen die Samsung QLED Q8DN in Europa bzw. auch Deutschland im Juli 2018. Zu den Preisen ist aber noch nichts bekannt.

Bei uns kostet der etwa der bereits erschienene Q8FN des Jahres 2018 mit 55 Zoll 2.499 Euro. Die Variante mit 65 Zoll ist bei Samsung für 3.499 Euro gelistet. Hier handelt es sich aber noch um die alten Modelle ohne FALD. Möglich ist, dass die neuen Q8DN in einem ähnlichen Segment zu verorten sind. Bei Samsung nennt sich FALD übrigens „Direct Full Array“, hier kocht ja jeder Hersteller Schlagwort-technisch gerne im Marketing sein eigenes Süppchen.

Bisher hatte uns Samsung nur mit dem Q9FN mit FALD beglückt. Dass man nun in Europa mit dem Q8DN nachzieht, ist ein gutes Zeichen. Allerdings wird der Q8DN weniger individuelle Zonen bieten. Weiterhin sollen die neuen QLED-TVs HDR10 mit 1.500 Nits, die One Remote, vier HDMI-Anschlüsse und Tizen 4.0 als Betriebssystem bieten. Auch ein Twin Tuner ist an Bord.

Zu bedenken ist, dass Samsung selbst die QLED Q8DN für Europa bisher noch nicht bestätigt hat. Eine offizielle Pressemitteilung könnte aber nur noch eine Frage der Zeit sein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Mal als preislichen Vergleich. Gerade fand über MediaMarkt/Sagurn der Ausverkauf der Vorjahresmodelle statt.
    Der Q8 in 55 Zoll für knapp über 900€!! Aus Platzgründen müsste ich leider den 49 Q7 nehmen für ein paar Euro mehr. Zeitgleich gab es das Top 65“ Oled Modell von LG für 2600-3000€, das letztes Jahr 8000€ gekostet hat.
    Der Preisverfall ist einfach nur krank.

  2. Wie bei Autos, Konsolen, PS, Möbel, Kleidung und soweiter

  3. Zingel1986 says:

    Ich finde es pervers, was Samsung für ihre ollen LCD Kamellen mit VA-Panel aufruft. Farben sind ja ganz OK, aber edge LED und Schwarzwerte sind einfach nur im Eimer. Da sind selbst die LCDs von LG besser. Stellt man sich gleichwertige Geräte von LG und Samsung nebeneinander, dann empfinde ich das Bild vom LG immer als ausgewogener und vor allem mit wesentlich besserem Schwarzwert. Das ist mir wichtiger als irgendwelche künstlich hochgepowerte Kontrastwerte. Wenn das gesamte Bild grau aussieht, dann ist mir der Kontrast egal.
    Schaut man aber dann die preise der OLEDs an, gerade die vom letzten Jahr, da bekommt man 65″ für 1200€ dann haben die QLEDs gar keine Daseinsberechtigung mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.