Samsung Health bekommt neue Gruppenherausforderungsfunktion

Nutzer einer Apple Watch kennen es auch: Sie können andere Kontakte herausfordern, sportlich aktiv zu sein. Apple ist nicht der einzige Anbieter, der so etwas ermöglicht. Samsung hat nun bekannt gegeben, dass man seine Fitness- und Gesundheitslösung Samsung Health erweitert. Das Ganze hat dann eine Gruppenherausforderungsfunktion für bis 10 Personen, ihr könnt also bis zu 9 weitere Personen herausfordern.

Ab dem 12. Januar können Galaxy-Benutzer im Abschnitt „Together“ der Samsung-Health-App einfach eine Herausforderung erstellen, um zu sehen, wer entweder die meisten Schritte in einer bestimmten Zeit machen kann oder wer als erster eine bestimmte Anzahl von Schritten erreicht. Sobald eine Herausforderung erstellt wurde, können Nutzer dann bis zu 9 Freunde einladen, daran teilzunehmen, auch wenn sie keine bestehenden Samsung-Health-Nutzer sind.

Angebot
Samsung Galaxy Watch, Runde Bluetooth Smartwatch Für Android, drehbare Lünette, Fitness-tracker,...
  • Smartwatch in klassischem Uhrendesign
  • Bis zu 7 Tage Akkulaufzeit. Akku Geringere Nutzung bis zu 168 Stunden
  • Integrierter MP3-Player für hunderte Lieblingssongs am Handgelenk

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Das ist wahrscheinlich besser, als die bisherigen, globalen Herausforderungen. Ich habe die monatlichen Herausforderungen früher mal gerne genutzt. Leider wurden die Cheater immer lächerlicher. So machten manche User in zwei Tagen so viele Schritte, wie praktisch nur in einer Woche des unentwegten Laufens möglich gewesen wäre – Tag und Nacht versteht sich. Und Samsung erwiderte auf Kritik immer „Du machst das doch für Dich“. Naja, dann ergibt eine Herausforderung aber auch keinen Sinn. Deshalb sind Gruppen vielleicht eine ganz gute Lösung. Da kann man sich dann mit Leuten messen, die zuverlässig und keine Cheater sind.

    • Aber genau das funktioniert doch jetzt auch schon.
      Ich mache die monatliche Herausforderung immer zusammen mit einem Kumpel. Auf der Karte wird wir sein und mein Fortschritt angezeigt. Funktioniert so weit auch ganz gut.

  2. Seitdem Samsung die Synchronisation mit Drittanbietern sperrt, zum Bsp. mit MI-Band über Google-Fit und Healt-Sync, ist Samsung Health uninteressant geworden. Mein Handy habe ich nicht immer bei und zu weiteren Samsung Produkten lasse ich mich nicht zwingen.

    • Seit meine Galaxy Watch mich beim Klatschen nach einem Vortrag für meine sportlichen Aktivitäten gelobt hat, nutze ich wieder eine Fenix. 😉

    • Brotkruemel says:

      Exakt. S Health hat seitdem viele User verloren. Unnötigerweise. Es möchte halt nicht jeder eine Galaxy Watch nutzen.

  3. Die App hat sich immer mehr zum negativen gewendet. Nutze die eigentlich nur noch zum Kalorien zählen / Gewichtsverwaltung. Da finde ich sie immer noch am besten.
    Ansonsten bin ich von GearFir 2 Pro zu Garmin Venu gewechselt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.