Samsung Gear Fit2 Pro kommt mit Offline-Spotify-Support und ist zum Tauchen geeignet

Leak-Größe Evan Blass verrät, dass Samsung bei seinem kommenden Unpacked-Event am 23. August neben dem Galaxy Note8 und einem neuen abwärtskompatiblen GearVR-Headset auch seine neue Fitness-Smartwatch Gear Fit2 Pro vorstellen wird. Diese basiert laut den ihm zugänglichen Informationen auf der Gear Fit2 und dessen OS Tizen. Eine der wohl wichtigsten Neuerungen ist die Tatsache, dass die Gear Fit2 Pro wasserdicht und tauch-geeignet sein wird.

5 ATM bedeutet, dass sie 5 bar / bzw. einem Druck einer Wassersäule aus 50 Metern standhalten kann. So können auch vereinzelte Tauchgänge und natürlich Schwimmen mitgetrackt werden, ohne dass man sich Sorgen um seine Uhr machen muss. Die Gear Fit2 hingegen ist zwar wasserdicht nach IP68-Zertifizierung, damit aber nicht geeignet für Tauchgänge.

Ebenso nett ist die Tatsache, dass die Gear Fit2 Pro neben der GPS-Funktionalität Spotify-Offline-Tracks unterstützt, man damit also unterwegs auch ohne Netz hervorragend Musik abspielen kann.

Zu guter Letzt lobt Blass auch die Addition eines vernünftigen Uhrenverschlusses, der für deutlich besseren Halt bei sportlichen Aktivitäten sorgen wird. Die Gear Fit2 Pro wird sowohl mit iOS als auch mit Android zusammenarbeiten und beinhaltet beim Kauf ein kostenloses einjähriges Abonnement der Premiumdienste von Under Armour.

Leider waren in den übermittelten Informationen bisher weder Preis noch Releasedetails enthalten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Gibt es bei Android Wear auch dir Möglichkeit Spotify offline zu nutzen?

  2. Wolfgang D. says:

    Schick, Samsung kann auch Tracker und Smartuhren. Da muss Fitbit demnächst richtig was bieten.

  3. … ein „Unpacked-Event“? Für so ein Gimmick? Bei Handies ist das schon absurd lächerlich aber bei einer Uhr wird es grotesk.

  4. @oliver2: „neben dem Galaxy Note8“
    Ist doch ein Handy dabei… warum also grotesk?

  5. @Manuel – Sorry, habe mich wohl missverständlich ausgedrückt. Es geht mir um das Theater um die Alltagsspielzeuge. Überteuert, aberwitzig überzüchtet, empfindlich und untereinander nur nur noch nuanciert unterscheidbar. Der Hype um Uhren, Smartphones und das jeweils nächste Modell nervt mich nur noch. Dazu tatsächlich dann noch Happenings um das erste Auspacken… das passt zu Weihnachten für Grundschüler.

    Mag sein, dass jemand spannend findet -soll er-, ich empfinde das als überflüssig.

    Und ja, ich lasse Beiträge hier dazu regelmäßig aus. Bei einer „Uhr“ jedoch – merkstes?

  6. @Chris: Bei Android Wear könntest du lediglich deine offline gespeicherte Musik auf dem Smartphone auf die Smartwatch übertragen lassen, aber Offline-Speicherung direkt auf der Uhr geht leider nur mit Google Music.

  7. Gerade schrieb er, dass es auch die IFA sein könnte.

  8. Bartenwetzer says:

    „5 ATM bedeutet, dass sie 5 bar / bzw. einem Druck einer Wassersäule aus 50 Metern standhalten kann“

    Das ist rein rechnerisch richtig in der Realität sind es aber maximal 40 m Wassersäule – da an der Oberfläche ja bereits ein Druck von 1 ATM vorliegt.

    Nur damit keiner meint, er könne damit 50 m tief tauchen.

  9. Christian M. says:

    Nein, 5 ATM reicht nicht zum (regelmässigen) Schwimmen aus: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Wasserdichtigkeit#Uhren

  10. Roland Engel says:

    Ich habe die Fit2 und gehe regelmässig schwimmen und hab sie immer dabei an. Noch nie hab ich Wasser in der Fit2 gehabt.

    Zu Luftdruck: Ja, wir haben ein Bar Luftdruck. Aber wenn ich ein Wasserrohr 50m hoch mit Wasser fülle dann steht unten auf dem Manometer 5 Bar (Überdruck). Der eine Bar Luftdruck ist auf dem Manometer schon abgezogen. Eigentlich müsste da 6 Barstehen und nicht 4 Bar. Auch…
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Bar_(Einheit)

  11. @Oliver2

    Wenn dich der Hype um Smartphones, Smartwachtes und Fitnessarmbänder so sehr nervt – wieso treibst du dich dann auf so einem Blog wie hier rum?

    Eventuell solltest du dir einen Kochblog oder einen Beatuyblog suchen. Oder einen Metal-Musik-Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.