Samsung Galaxy Z Fold4 soll ohne Einschub für den S Pen kommen

Um das Samsung Galaxy Z Fold4, das 2022 noch auf den Markt kommen wird, gibt es widersprüchliche Gerüchte. Erst hieß es, das Foldable würde wie das Vorgängermodell zwar den S Pen, den Stylus der Südkoreaner, unterstützen, aber keinen Einschub für den Stift mitbringen. Danach wurde behauptet, dass so ein Aufbewahrungs-Einschub sehr wohl am Gerät vorhanden sei. Nun will der bekannte Leaker Ice Universe es besser wissen: Das Samsung Galaxy Z Fold4 werde dünner und etwas kleiner als das Vorgängermodell ausfallen, aber keinen Schacht für den Stylus bieten.

Es halten sich aber Gerüchte, laut denen der S Pen im Lieferumfang beiliege. Das würde mich wundern, denn es wäre irritierend, läge der Stylus bei, könnte aber nicht im Gerät untergebracht werden.

Nun ja, bis das Samsung Galaxy Z Fold4 erscheinen wird, ist es noch Zeit. Bis dahin erhaschen wir bestimmt auch noch einen Blick auf das Design (unser Artikelbild zeigt noch das Vorgängermodell).

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Dass es das Fold nun schon in vierter Generation gibt, wundert mich. Ich selber habe es noch nie in freier Wildbahn gesehen und in meiner Bubble ist es auch überhaupt nicht präsent. Finde das Konzept ja interessant (alternativ auch z.B. das Microsoft Duo), aber irgendwie findet es in meinem Umfeld bzw. wo ich unterwegs bin, überhaupt nicht statt.
    Ist das bei jemandem anders?

    • Ja arbeite im MINT Sektor habe das Fold 3 hier schon häufiger angetroffen. Das Flip ist in meiner bubble nicht existent

    • Ich habe zwei Personen im Umfeld die Beide das Fold 2 haben.
      Muss gestehen dass ich schon etwas Neugierig auf die Teile bin aber der Preis ist einfach zu hoch fuer mich. Und so wirklich Nutzen seh ich bei mir noch nicht. Aber ja irgendwann denk ich, wird es bei mir ein foldable werden.

  2. Ich denke, Foldables werden erst populär, wenn Apple eins macht.
    Erstens, weil alle nach Apple schauen.
    Zweitens, weil die Technik schon ausgereift sein wird.

  3. Etwas unglücklich ist die Entscheidung von Samsung den 3,5 mm Klinkenstecker Anschluss aus den Geräten zu entfernen. Gerade in dem „Doppel“ Smartphone Fold wäre sicherlich ausreichend Platz gewesen. Die Musik Streaming Dienste haben sich vom mp4 Klang verabschiedet und liefern eine besser Klangqualität. Nur die von Samsung und anderen Herstellern favorisiert Bluetooth Audio Technik ist zu leistungsschwach um Hi-Res Audio zu übertragen. TIPP: Smartphones von ASUS bieten den Hi-Res Audio 3,5 mm Klinkenstecker Anschluss nach wie vor (und mehr Akku).

  4. Weißleder-Hennies, Mark says:

    Kein Verlust (für mich). War froh als diese Pens aus der Mode kamen. Ich zeichne nicht auf dem Gerät.

    Habe das Fold2 nun schon seit knapp 1,5 Jahren. Will nie wieder ein „normales“ Smartphone. Das Arbeiten und die Flexibilität sind schon schön. Ein Gerät für alles. Handy, Tablet, Desktop PC (mit Samsung Dex). Einzig stört mich dass man im Dex Mode keinen zweiten externen Monitor anschließen kann. Aber ansonsten geht das Konzept für mich auf.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.