Samsung Galaxy Watch4: Keine Unterstützung für iOS

Schaut man in unsere Kommentarspalten, dann hat die neue Samsung Galaxy Watch4 bei der Vorstellung der neuen Samsung-Produkte am besten abgeschnitten. Zumal es ja auch direkt zum Start Aktionen gibt, die es erlauben, das Wearable günstiger zu bekommen, bzw. Samsung-Pay-Guthaben zu bekommen. Mittlerweile baut Samsung zusammen mit Google an Wear OS 3, was bedeutet, dass Samsung nicht mehr auf das Betriebssystem Tizen bei seiner Samsung Galaxy Watch4 setzt.

Interessant: Gegenüber dem US-Medium Arstechnica hat man auf die Frage nach der Kompatibilität geantwortet, dass man ausschließlich Android unterstütze, nicht aber iOS. Auch wenn in der Vergangenheit fast alle iOS-Nutzer, die eine Smartwatch kauften, sicher zur Apple Watch griffen, so gab es doch sicher einige, die auch eine solche Uhr von Samsung mal ausprobierten. Dies soll nun Geschichte sein. Spannend sicherlich auch, was dies generell für das neue Wear OS 3 bedeutet. Unterstützt das System vielleicht später gar keine Kopplung mit iOS mehr? Es wird zu verkraften sein, denn der wirkliche Mehrwert fehlte ja eh.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. @caschy, vielleicht sollte man auch drauf aufmerksam machen, dass selbst Android Nutzer, die kein Samsung Smartphone haben, in den Funktionen (künstlich) beschnitten werden, was Samsung mal wieder irgendwo im Kleingedruckten versteckt. EKG Blutdruckmessung funktioniert bspw. nur mit Samsung Smartphones.

    • Dies galt für das Tizen System in Verbindung mit einem Galaxy Smartphone. Es ist kaum vorstellbar das dies nun für ein Google/Samsung BS, welches ja die verschiedensten Gadgets anspricht ebenfalls sein soll.

      • Eben gelesen und bestätigt – nur mit Galaxy Smartphones da die nur dort verfügbare Samsung Health Monitor App gefordert wird. Unglaublich und nicht zu verstehen wie man sich einen Neustart so verbauen kann.

  2. Der Mehrwert wäre schon eine schöne, runde, klassische Armbanduhr zu erhalten und keinen eckigen Kasten der sofort aussieht wie eine SmartWatch

  3. @ Marc wie will Samsung das denn verhindern, so das es nur mit Samsung Smartphones läuft. Für mich klingt das eh mit Wear OS 3 und eigenem Chip den man bestimmt auch in einer Pixel Watch oder einer neuen FitBit wieder finden wird, nach wir versuchen einen Gegenpol zu Apple zu werden. Die Fossil Group kann man getrost abhacken. Dann wären da noch Oppo und die Tic Watch was es eben mit LTE gibt. Dabei schießt sich Oppo wieder ins Knie weil die eSIM nur bei VF funktioniert.

    Wenn Wear OS 3 nich von Anfang an richtig zündet auch mit Updates dann ist der Zug endgültig abgefahren. Marc wenn das wirklich stimmt, dann wird das eh nix icht jeder der eine Samsung Uhr will will auch ein Samsung Phone genau wie bei Apple gibt bestimmt genügend Leute die eine Apple Watch kaufen würden aber eben kein Iphone wollen.

    Wenn Samsung hier einen auf Apple machen will bitte schön, dann aber auch so bei den Updates, weil die 4 Jahre sind ja halb gares Zeug 2-3 Android Versionen und dann noch alle 3 Monate ein Sicherheitspatch ist um gegen Apple anstinken zu wollen echt zu wenig.

  4. Also ich nutze meine Galaxy Watch mit dem iPhone. Es funktioniert nicht alles, aber die meisten Funktionen schon. Was soll die Uhr leisten? Sie soll einem Informationen vom Handy liefern, was man eh immer irgendwo dabei hat. Funktioniert. Man kann offline und online Musik hören, auch über Spotify, funktioniert. Man kann seinen Sport aufzeichnen,Puls messen, funktioniert. Telefonieren, funktioniert. Uvm. Ich weiß nicht was manche Menschen von einem solchen Gerät erwarten, aber um irgendwas großartiges mit der Uhr zu machen, ist das Display eh zu klein. Die Verbindung zur Uhr ist mittlerweile auch stabil, was anfangs nicht der Fall war. Die Galaxy Watch sieht aus wie eine Uhr, die Apple Watch sieht aus wie ein kleines Display an einem Armband. Der Mehrwert zu einer normalen Uhr ist auf jeden Fall gegeben.

  5. Wolfgang D. says:

    „nicht aber iOS“
    Kaum vorstellbar, aber so wie Samsung mit seiner internen Werbung und Nutzereinschränkungen am Schlingern ist, halte ich mittlerweile jeden Irrsinn für möglich.

    Mir aber egal, da die aktuelle Ticwatch 3 Pro hier 96h (mit AOD vom Swift WF!, nicht Second Display) läuft, und ansonsten alles bietet was ich will. Ohne einen wie Fitbit dauernd mit Abohinweisen zu nerven, und die Sense muss mit gleicher Nutzung auch nach 110h ans Ladegerät.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.