Samsung Galaxy Tab S7: So schaut es auf dem Pressebild aus

Richtig viel soll da aus dem Hause Samsung kommen. Da haben wir ein Event am 5. August, da soll man nicht nur die neue Galaxy Watch 3 sehen, vermutlich gibt es auch die Galaxy Buds Live, das Note 20 Ultra und mit dem Galaxy Tab S7 hat Samsung auch wieder ein aktuelles Android-Tablet in der Mache, welches eine Ecke kleiner als das Galaxy Tab S7+ sein soll. Für eben jenes Samsung Galaxy Tab S7 gibt es bereits ein Pressebild, welches Evan Blass (via allaboutsamsung) teilte. Recht unspannend, man schaut vorne drauf und sieht ein paar Buttons, die im Hochformat rechts oben liegen werden. Das Modell soll über ein 11 Zoll großes AMOLED-Display verfügen, wobei die Auflösung bisher unbekannt ist. Ebenfalls am Werk: Der Snapdragon 865+ mit 6 GB oder 8 GB RAM sowie 128 oder 256 GB Speicher. Für den Dauerbetrieb soll dann der 7.760 mAh starke Akku sorgen. Vorne soll eine 8-Megapixel-Kamera zum Einsatz kommen, während es auf der Rückseite ein Zweier-Setup bestehend aus einem 13-Megapixel- und einem 5-Megapixel-Sensor gibt. 5G ist ebenso mit dabei, wie der S-Pen. Mal schauen, was der Android-Spaß am Ende kosten soll. Bei der Ausstattung sicher etwas mehr – und da muss ich weiterhin sagen, ist das iPad vermutlich und zurecht fast konkurrenzlos – und das seit 10 Jahren.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Naja kommt auf den Vergleich an ein ipad pro gibt es nu auch nicht gerad für kleines Geld. Aber grade beim Tablet ist ja auch der Einsatzzweck entscheidend wie viel man ausgeben muß

    Ich bin mit meinem S5e super zufrieden. Einige kritisieren den „jelllyefect“ , zu Recht. Aber ich nutze es eh nur im Querformat.

  2. Kann man auf einem iPad mittlerweile mehrere Nutzer anlegen, so dass jeder sein eigenes Profil hat? Dann würde ich nämlich zwei ältere Android Tablets (Davon ein Sony Compact Tablet was dies nativ beherrschte) langsam in Rente schicken.

    • @ Jan

      vlt. hilft dir das weiter:

      https://www.macwelt.de/international/iPad-Bitte-endlich-Multi-User-Unterstuetzung-10638568.html

      Bei einem Bekannten hab ich keine Möglichkeit gefunden eine 2te Apple ID einzurichten.

      Bleibt dir nur der Wechsel auf nen aktuelles Android Tab. nutze mein S5e mit nem zweiten Konto extra angepasst für den kleinen von meiner Nachbarin.

    • Die Apple-Lösung für Privathaushalte lautet weiterhin: Pro Person ein oder mehrere iDevices.
      Wenn es nur darum geht, ein Kind auch mal ans Gerät zu lassen, gibt es eine Hervorragende Kindersicherung ins System integriert bei Apple, von der Google Lichtjahre entfernt ist.
      Bildungseinrichtungen und Unternehmen haben da andere Möglichkeiten… ist also keine technische Einschränkung der iPads, sondern eine Marketingentscheidung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.