Samsung Galaxy Tab A: Preise und Verfügbarkeit in Deutschland stehen fest

In Russland und in den Niederlanden wurde das Galaxy Tab A bereits offiziell vorgestellt, nun ist auch Deutschland an der Reihe. Das Tablet kommt in zwei Ausführungen, einmal als WLAN-Variante und einmal als LTE-Modell. Das Tablet kommt mit einem 9,7 Zoll Display (Seitenverhältnis 4:3), das mit einer mageren Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln ausgestattet ist. Dennoch ist Samsung der Meinung, dass sich das Gerät bestens für den Konsum von Magazinen und Büchern eignet.

GalaxyTabA

Hier noch einmal ein kurzer Überblick über die Ausstattung des Galaxy Tab A:

– Display: 9,7 Zoll, 1.024 x 768 Pixel
– Prozessor: 1,2 GHz Quad-Core
– Arbeitsspeicher: 1,5 GB (WLAN), 2 GB (LTE)
– Speicher: 16 GB, um bis zu 128 GB erweiterbar (microSD)
– Kameras: 5 Megapixel AF hinten, 2 Megapixel vorne
– Akku: 6.000 mAh
– Betriebssystem: Android 5.0 Lollipop
– Gewicht: 450 Gramm (WLAN), 453 Gramm (LTE)

Das Galaxy Tab A wird in der 18. Kalenderwoche (letzte Woche im April) in den Farben schwarz und weiß verfügbar sein. Für die WLAN-Variante werden in Deutschland 299 Euro ausgerufen, die LTE-Version des Tablets wird mit 349 Euro zu Buche schlagen. Kein unschlagbares Angebot, vor allem die Displayauflösung ist bei dieser Größe nicht mehr zeitgemäß.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Der Preis ist meiner Meinung nach völlig überzogen. Da tummeln sich zuviele im Preisbereich um die 150 Euro, welche zudem ein besseres Display haben.

  2. Wat??? nicht ma‘ 720p HD-Auflösung? Genauso wichtig, RAM! How much RAM?! Der Preis sowieso überzogen! Totgeburt…

  3. Was den Preis angeht, der ist tatsächlich etwas hoch gegriffen.
    Andererseits gefällt mir der Wandel, dass auch Android Anbieter nach und nach die 4:3 aspect ratio ins Programm aufnehmen. Magazine und auch auch sonstige Dokumente sind bei solch einem Seitenverhältnis aus meiner Sicht einfach viel angenehmer zu konsumieren und zu bearbeiten.

  4. Der 1. April war gestern, da kommt Ihr heute mit einem Gerät, was in 2015 die Auflösung von 2010 bieten soll. Bin fast darauf rein gefallen 😉

  5. samsungs strategie wie auch bei den smartphones…geräte in vielen aspekten schlechter machen und dafür den preis anheben. bin gespannt ob die rechnung aufgeht

  6. Für um die 100 Euro könnte man darüber reden bei der Ausstattung, aber für 350 Euro? Einfach nur lächerlich.

  7. 299€ für diese Auflösung mit der CPU Power und dem Speicher?! srsly… Immerhin wird das Tablet unglaubliche Laufzeiten haben, Akku mit 6k bei der Auflösung sollte ja ‚ewig‘ halten. Ansonsten kostet das Sony Xperia Z3 nur unwesentlich mehr und spielt dafür Hardwaretechnisch in einer ganz anderen Liga.

  8. 4:3 finde ich sehr gut, für mich interessant. Auflösung und Preis sind jedoch seltsam. Schade.

  9. Abgesehen von Risiko, dass es sich um einen Aprilscherz handelt: Besseres Display rein und das Gerät wäre realistisch kaufbar.

    Bei den 10″ Geräten von Samsung (und den meisten Windows-Tablets) stört mich u.a. die Positionierung des Home-Buttons an der langen Kante; Alleine das wäre schon eine gute Verbesserung. 4:3 ebenfalls.

  10. CtrlAltDel2013 says:

    Was soll das mit der mageren Auflösung bei der A Serie? Hab mir jetzt trotzdem ein Galaxy A3 gekauft und bin zufrieden. Mit 720p Auflösung fände ich es perfekt. (Abgesehen vom nicht austauschbaren Akku, aber das ist ja leider eine weit verbreitete Unart heute)

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.