Samsung Galaxy S7 vs. Apple iPhone 6s: Welches Phone ist robuster?

samsung galaxy S7 2Square Trade bietet Versicherungen für mobile Endgeräte an. Deswegen hat der Anbieter natürlich auch ein Interesse daran herauszufinden, welche Smartphones besonders viel oder eben wenig aushalten. Jetzt hat man die Samsung Galaxy S7, S7 Edge sowie iPhone 6s und 6s Plus auf den Prüfstand geschickt bzw. miteinander verglichen. Dabei hat sich herausgestellt, dass mal das eine und mal das andere Modell im Vorsprung ist. Beispielsweise ist das Risiko, das Samsung Galaxy S7 bei einem Sturz auf eine Oberfläche des Gehäuses zu beschädigen, extrem hoch. Das gilt auch für den Biegbarkeits-Test, in dem das S7 Edge dann besonders schnell das Zeitliche segnet.

Dafür punkten beide Geräte mit ihrer Wasserresistenz – hier gibt besonders das größere Apple iPhone 6s leicht den Geist auf. Dafür sind Apples Modelle robuster, wenn sie auf Vorder- oder Rückseite oder auf den Kanten landen. Spannenderweise fällt das Apple iPhone 6s insgesamt besonders im Schleudertest heraus: Hier ist das Risiko es zu beschädigen nur gering, beim großen Bruder 6s Plus aber wiederum sehr hoch. Samsungs Modelle holen sich hier ebenfalls gerne Blessuren ab.

square trade s7 risiko

Insgesamt stuft Square Trade sowohl das Samsung Galaxy S7 als auch S7 Edge mit einem mittleren Risiko für Beschädigungen ein. Das S7 Edge ist etwas anfälliger als das normale S7. Man sollte die Geräte jedenfalls besser nicht zu oft herunterfallen lassen: Mein mittlerweile in Rente gegangenes S3 polterte mir gefühlt 100 mal auf den Boden und trug dank dämpfenden Plastikgehäuses nie dauerhafte Schäden davon. Das S7 überstand in Tests keine vier Stürze, bis es brach. Das S7 Edge verbuchte Square Trade nach sieben Stürzen als Totalschaden. Dabei war das Display des S7 bereits nach dem ersten Versuch beschädigt, da das Schutzglas zersprang. Der Bildschirm des S7 Edge brach beim zweiten Durchgang.

square trade s7 test

Fazit: Einen klaren Gewinner gebe es laut Square Trade bei der Robustheit nicht. Gegen Wasser seien die Samsung Galaxy S7 / S7 Edge widerstandsfähiger. Bei Stürzen und Herumschleudern ergibt sich jedoch ein gemischteres Ergebnis. Wer sich also eines der neuen Smartphones sichert, sollte am besten direkt eine Schutzhülle dazu bestellen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

11 Kommentare

  1. Christian says:

    Mein iPhone 6 hat schon ne Hülle damit es überhaupt gut in der Hand liegt. Dieser krank Wahnsinn von wegen immer dünner geht mir auf den Sack. Wer will schon ne Klinge in der Hand halten. Hülle für mich ein must have. Ansonsten gibt früher oder später teuere Scherben.

  2. Das 6er und das 6s verbiegen sich echt recht schnell, bei uns in der Firma haben wir schon 3 Bendgates gehabt :-/

    Apple sollte da echt wieder stabiler bauen…mit einer anständigen Hülle geht es aber.

  3. Die Hülle für mein Edge war einen Tag vorm Handy da

  4. Das S7 Edge hält länger durch als das S7? Sollte doch umgekehrt sein. In dem Video hier hält die Vorderseite des Edge ne Menge Stürze durch, selbst die Rückseite macht eher schlapp und am Ende sieht man sogar den Akku: https://www.youtube.com/watch?v=GU8S_BjByKU

  5. Habe ja selber das Galaxy S6edge – und für mich war immer klar das ich mit einer Hülle arbeiten werde (Kreditkarte etz). Wer schon mal sein Display für unnötige 200 Euro reparieren musste, der versteht mich. Nur wird für mich langsam aber sicher die Bedienung an den Seitenränder des Samsung unnötig. Wie soll ich diese gebrauchen – wenn das Handy in einer Schutzhülle ist. Daher wäre es einmal an der Zeit „bruchsichere“ Handys auf den Markt zu bringen….

  6. @Sascha

    Das 6s / 6s Plus verbiegt sich leicht? Das teil ist aus extrem festem 7000er Aluminium. Bis man die teile durch natürliche Kraft verbiegt, müssen einige hunderte Newton wirken.

    Ich vermute fast, die wurden wie fast alle iPhones mit diesem „gate“ mutwillig so hingerichtet. Oder gibt es bei euch 400KG schwere Typen, die sich das Teil sonst wo einstecken und dann Yoga betreiben?

  7. @Andreas

    gibt es doch schon. Motorola Moto X Force. Sollten echt mal mehrere Hersteller sowas bauen. Gorilla-Glas ist für den Allerwertesten…Früher hatte ich auch immer eine Hülle drum und wurde trotzdem mal mit 200,-€ Kosten für einen Displayschaden „beglückt“. Diese Zeiten sind vorbei. Hüllenlos ist bei mir wieder „In“, nicht zuletzt wegen der originalen Lederrückseite. Eine Hülle trägt immer auf und macht das Design kaputt, Schnee von gestern. Einen Minimalschutz gegen Kratzer am Display habe ich trotzdem. Eine Schutzfolie muss da dennoch drauf. Das „Glas“ vom PLED ist zwar bruchsicher weil flexibel, aber leider auch kratzempfindlich, daher die zusätzlich Folie, aber damit kann ich leben. Wenn jetzt jemand noch ein bruchsicheres / kratzfestes Gehäuse anstatt der herkömmlichen (an sich schon relativ robusten) eloxierten Alurahmen erfindet…dann wäre ich erneut dabei. Fürs Erste tuts aber auch das bruchfeste Display, für das schusselige Gewissen.
    P.S. ich habe auch schon ein S7 Edge in der Hand halten dürfen, aber das rutschige Ding geht ohne Hülle irgendwie gar nicht, muss ich zugeben. Flutsch und weg! Da wird einem ja ständig bange wenn man das aus der Tasche zieht. Vom ständigen Drang das Gehäuse zu putzen mal ganz abgesehen…ich finde ja, Design soll schön sein (ist es ja auch), aber dann auch bitte benutzbar.

  8. Mal eine Frage:
    1 = Schlecht
    10 = sehr gut
    ????

  9. André Westphal says:

    Umso niedriger, desto geringer das Beschädigungsrisiko

  10. @Brokoli1

    Nein leider nicht, sie knicken auch immer an der selben stelle, kurz nach dem Lautstärke-Button, das scheint die Schwachstelle zu sein. Absichtliches beschädigen schließe ich aus, es handelt sich um Firmenhandys und was besseres als das 6s bekommen sie nicht, also haben sie nichts davon.

    Apple tauscht in der Gewährleistungsfrist aber ohne Kosten 🙂

  11. Klein und für die kleine Hosentasche.. So sollte ein Smartphone sein.

    Und nicht so RIESEN Brotscheiben.

    Für mich kommen beide niemals in Frage.

    Ein gutes Smartphone sollte möglich viel Bildschirm haben. Und dabei trotzdem so klein wie möglich sein.

    Sonst ist sowas nicht Altagstauglich oder nur noch was für die Handtasche wie ein Schlepptop früher auch.

    Sowas wie das hier… http://www.gsmarena.com/lg_gt540_optimus-3081.php … Nur halt ohne soviel Rand. Das wäre doch eigentlich der perfekte Begleiter. Aber leider gibt es schon lange keine solchen kleinen Smartphones mehr 🙁