Samsung Galaxy M32: Neues Mittelklasse Smartphone mit SAMOLED-Display

Samsung veröffentlicht mit dem Galaxy M32 ein neues Mittelklasse-Smartphone, das auch ein SAMOLED-Display mit 6,4 Zoll Diagonale, FHD+ als Auflösung und 90 Hz Bildwiederholrate mitbringt. Außerdem wirbt Samsung damit, dass eine Helligkeit von bis zu 800 Nits erreicht werde. Allerdings wurde dieses Modell zunächst nur für den indischen Markt präsentiert.

Das Display wird durch Gorilla Glass 5 geschützt. Zudem unterstützt das Galaxy M32 Dolby Atmos für Kopfhörer. Für das Samsung Galaxy M32 weist man einen Akku mit 6.000 mAh aus. Jener lässt sich mit bis zu 25 Watt wieder aufladen. Allerdings findet ihr im Lieferumfang nur ein Ladegerät für maximal 15 Watt vor. Als SoC hält der MediaTek Helio G80 her.

Die Hauptkamera des Galaxy M32 setzt auf eine Hauptlinse mit 64 Megapixeln, einen Ultra-Weitwinkel-Sensor mit 8 sowie schließlich eine Makro-Linse und einen Tiefensensor mit jeweils 2 Megapixeln. Die Frontkamera bietet euch in einem mittigen Notch 20 Megapixel an. Ab Werk dient Android 11 mit One UI 3.1 als Betriebssystem.

In Indien erscheint das Samsung Galaxy M32 wahlweise mit 4 GByte RAM und 64 GByte Speicherplatz sowie 6 GByte RAM und 128 GByte Kapazität. Die Preise betragen umgerechnet jeweils ca. 170 bzw. 192 Euro. An Farben werden da Schwarz und Blau gezückt. Ob und wann das Galaxy M32 auch Deutschland erreichen könnte, ist offen. Klingt per se nach einem gar nicht so üblen Gesamtpaket.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Der Vor-Vorgänger M30s ist hier im Einsatz. Für ein 230€-Gerät ist das mehr als solide: Mit Android 9 gekauft, läuft seit März/April Android 11 darauf. Updates kommen zwar „nur“ quartalsweise, dafür zählt es aber zu den Geräten, die Samsung vier Jahre lang (also 1 Jahr länger als Pixel) versorgen wird. Der Prozessor ist zwar keine Rakete, Webseiten laden trotzdem schneller als meine persönliche Nervgrenze. 4K-Videos speichert es mit H.265, die 12MP-Bilder (48MP/4) als HEIC. Dazu Dual-Sim-fähig, SD-Karte möglich, VoLTE und VoWIFI laufen und der Akku hält zwei Tage. Ach und das Display ist subjektiv mega hell – zumindest im Vergleich zum hiesigen OnePlus 7 Pro.
    Alles in allem kann ich die M30s/31(s) wirklich nur empfehlen. Nichts daran ist wirklich schlecht, vieles aber besser, als der „geringe“ Preis vermuten lässt – besonders Akku, Display und Kamera.
    Hoffentlich kommt das 32er auch hier auf den Markt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.