Samsung bringt mit dem Galaxy Folder ein Klapphandy mit Android auf den südkoreanischen Markt

Wir schreiben das Jahr 2015. Smartphones mit einer physischen Tastatur sind so gut wie ausgestorben, einzig und allein BlackBerry mimt hier den Fels in der Brandung für die übrig gebliebenen Fans. Auch normale Handys, oder wie viele sie bezeichnen: Dumbphones, findet man müde gähnend in der großen Grabbelbox bei Media Markt, Saturn und Co. in der letzten Ecke wieder.

samsung-galaxy-folder

Vorgestern kam schließlich LG mit einem Klapphandy namens „Gentle“ um die Ecke, das die guten alten Nostalgie-Gefühle wieder aufleben lässt. Das Klapphandy kommt natürlich nicht nur mit einer guten alten physischen Tastatur daher, sondern auch mit einem 3,2 Zoll großen Touchscreen und Android 5.1 Lollipop als Betriebssystem.

samsung-galaxy-folder02

Kopfschütteln? Einzelfall? Pustekuchen, denn gestern zieht Samsung ebenfalls ein Klapphandy mit dem Namen „Galaxy Folder“ aus dem Hut. Auch hier findet man nebst echten Tasten einen 3,8 Zoll großen Touchscreen vor, dieser löst mit 480 x 800 Pixeln auf. Was ist sonst noch an Bord? Android 4.2.2, ein nicht genauer benannter Prozessor mit 2 GB Arbeitsspeicher, 8 GB interner Speicher, eine 8 Megapixel Kamera mit einer ƒ2.2 Blende sowie einen 1.800 mAh Akku, über den nicht bekannt ist, ob er austauschbar ist. Zudem funkt das Klapphandy mit LTE-Geschwindigkeit und kommt in den Farben Schwarz und Weiß daher.

samsung-galaxy-folder-white

Doch auch wenn einige von Euch sich darauf gefreut haben, die alten Nostalgie-Gefühle ausleben zu können, muss ich Euch enttäuschen. Das Galaxy Folder wird ab kommenden Monat nur in Südkorea vertrieben zu einem Preis von umgerechnet 250 US-Dollar.

(Quelle: Sammobile)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

12 Kommentare

  1. Wird sich in Asien schon ganz gut verkaufen. Nicht aufgrund des Nostalgie Faktor, sondern einfach so.

  2. Samsung und LG machen das sicher nicht weil ihnen langweilig ist. Es wird schon einen Markt dafür geben. Ich kenn auch einige die wieder ein Tastentelefon wollen, wenn das dann noch ihre eMails anzeigt und das einigermassen vernünftig gelöst ist. Warum nicht.

  3. So was wünsche ich mir auch hier in Deutschland. Muss allerdings kein Klapphandy sein. Haben die Slider immer bevorzugt.

  4. Ich hatte damals ein Nokia C6, bzw habe es noch als Zweithandy wenn ich mal feiern gehe. Muss ja nicht direkt das Xperia Z3 verloren gehen.
    Ich war jedenfalls mit dem C6 immer sehr zufrieden und würde jederzeit wieder ein Handy dieser Art bevorzugen, wenn die Kamera ausreichend gut ist und das Betriebssystem (z.b. Android) aktuell genug ist damit dort auch aktuelle Apps drauf laufen.

    Von mir aus kann das Handy dann auch dicker sein, aber was würde dagegen sprechen so ein Handy erneut auf den Markt zu bringen? Denn ich weis den Vorteil von richtigen Tasten zu schätzen, vorallem was die Schreibgeschwindigkeit angeht, welche heut zu Tage ja nicht unrelevant ist.

  5. Ich bin in ein paar Wochen in Seoul und, ganz ehrlich, wenn ich’s sehe und der Preis auch nur annähernd akzeptabel ist, nehm ich mir eins mit. Wobei das LG Gentle wie die technisch und preislich ansprechendere Variante aussieht. Und natürlich kein Samsung ist.

  6. Achja, übrigens: Im Gegensatz zu uns tippen Asiaten (ganz konkret weiß ich es von Japan) auch auf Touchscreens immer noch oft und gerne im T9-ähnlichen System. In diesem Kulturkreis ist man nie so richtig von der numerischen Tastatur weggegangen. Die physische Tastatur ist dort also durchaus kein Anachronismus.

  7. Finde ich richtig gut! Es sollte viel mehr Handys geben, die physische Tasten haben. Hoffentlich auch bald bei uns zu haben und mit stärkerer Hardware

  8. Ich bin gespannt wie Android an den Formfaktor angepasst wurde. Da hat Samsung sicherlich einen neuen Launcher entwickelt, evtl. auch eine neue Eingabemethode (Tastatur-App) und eine neue Adressbuch-App.

    Ich bin sehr lange glücklich gewesen mit dem Sony Xperia Mini Pro. Ein so kleines Display und eine Hardware-Tastatur sind ein definitiv praktikables Format für Android-Devices. Da damit aber Videos und Spiele eher mäßig Spaß machen und die Kamera sicherlich sehr limitiert ist, wären mir 250 US-Dollar IMHO zu viel.

    Ich vermisse ja die alten Nokias. Da gab es doch vor der Übernahme durch MS eine verdammt gut verarbeitete und schicke Serie von „Edel-Dumphones“ um 150€…

  9. Klapphandy mit Android. Wie geil. Ob das Teil nun Tasten hat oder zwei Bildschirme. Wäre mir egal. Würde ich kaufen. Hat Südkorea das gleiche Handynetz wie wir? Läuft ein von dort importiertes Gerät in D?

  10. Ich weiß auch gar nicht wieso da nichts mehr im Stile des Milestones gekommen ist. Mir persönlich ist die Dicke des Handys egal. Brauch kein Handy was 5 mm dick ist. Wenn es 1,5 cm dick ist und dafür eine Tastatur hat, PRIMA!

  11. für alle interessierten: hier sind die gesamten Specs:
    http://www.samsung.com/sec/consumer/mobile-tablet/mobile-phone/mobile-others/SM-G155SZKASKO

    ist zwar in Koreanisch, aber ich denke, man kann anhand der Daten erkennen, worum es geht.

    Was das 2G / 3G Frequenzband betrifft scheint Korea die gleichen Frequenzbänder zu haben wie DE. Sollte daher gehen, das Ding auch in DE bzw. EP zu benutzen. Deckt sich auch mit meiner Erfahrung, dass ich ohne weiteres mein Note 3 (europäisches Modell) in Korea mit einer koreanischen SIM benutzen kann.

    Ach ja, btw, ganz wichtig: es hat ein MICRO SD Slot (bis zu 128GB)
    😉