Samsung: Erste Render zeigen Galaxy S22 und S22+

Steve Hemmerstoffer (@OnLeaks) gibt wieder einmal alles, wenn es um pünktliche Leaks zu zukünftig erscheinenden Geräten geht. Gestern hatte er gezeigt, was sich Samsung da optisch beim Galaxy S22 Ultra gedacht hat, nun zeigt er uns auch das Galaxy S22 und das Galaxy S22+. Ich möchte mal behaupten, dass beide Geräte zumindest in Bezug auf das Design deutlich mehr Fans finden werden als das Ultra-Modell. Für beide Geräte hat Steve dann auch wieder 360-Grad-Rendervideos angefertigt, die ihr in den verlinkten Quellen betrachten könnt.

Das Galaxy S22 soll demnach seinen Vorgänger, dem S21, ziemlich ähnlich sehen. Die Rückseite falle hier komplett flach aus, der Kamerahügel wurde etwas überarbeitet. Für die Kamera mutmaßt man derzeit einen 50-MP-Sensor, gepaart mit einer 12-MP-Ultraweitwinkel- und einer 12-MP-Telefoto-Kamera. Das Display soll diesmal knapp 6 Zoll messen, die Abmessungen des Geräts liegen bei 146 x 70,5 x 7,6 mm.

Und wo es ein Ultra- und ein einfaches Galaxy-S22-Modell gibt, da wird wohl auch ein Plus-Modell erscheinen, das sich irgendwo dazwischen ansiedelt. Jenes wird eine Punchhole-Kamera oben im Display besitzen und weiterhin auf sehr schmale Ränder setzen. Das gesamte Design erinnert auch hier sehr an den Vorgänger. In den gezeigten Rendern ist das Gerät in einer olivgrünen Variante zu sehen, wobei jene Farbe noch nicht offiziell als bestätigt gilt. Sieht meiner Meinung nach aber schon richtig gut aus. Auf einen Klinkenanschluss muss man auch beim S22+ verzichten. Wie 91mobiles außerdem erwähnt, wurden Hemmerstoffer die Renderbilder als „Galaxy S22 Pro“ und nicht als „Plus“-Modell zugespielt. Bleibt abzuwarten, ob da am Ende dann auch wirklich was dran ist.

Die Abmessungen des Geräts liegen bei 157,4 x 75,8 x 7,6 mm (9,1 mm mit Kamerahügel). Je nach Region soll die S22-Gerätereihe dann entweder mit einem Snapdragon 898/895 oder dem Exynos 2200 von Samsung als SoC befeuert werden. Hinzu kommen angeblich eine 120-Hz-Bildwiederholrate für die Displays, bis zu 5.000 mAh Akkuleistung und maximal 65 Watt Schnellladeleistung. Im Gegensatz zur 50-MP-Hauptkamera des Galaxy S22 und S22+ soll das S22 Ultra dann zudem mit einer 108-MP-Hauptkamera ausgestattet sein. Bis zum Frühjahr 2022 werden wir uns aber wohl vermutlich noch gedulden müssen, bis es endlich ein paar offizielle Informationen zum Line-up zu sehen gibt.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. Damit dürfte das S22 eins der letzten kompakteren Geräte im Androidbereich sein. Mal sehen was es am Ende kostet. Eine Mittelklassevariante mit den Abmessungen wäre mir dennoch lieber.

    • Genau! Wieder ein A-Gerät in der gleichen Größe: gekauft!

    • Leider sind die Android-Hersteller allesamt viel zu sehr auf reine Specs auf dem Datenblatt verkrampft und haben es sich mit etwaigem Marketing kaputt gemacht. In diesem Markt kriegt man kaum bis keine kleinen Geräte mehr, weil dort logischerweise kein gigantischer Akku mit 3-4 (teils nutzlosen) Kameras etc. reinpassen. Gerade in der Mittelklasse sind Dinge wie diese dummen Makro- und Tiefeninfo-Kameras ja quasi Pflicht. Und sowas past nicht in ein ~5.8″ Gerät.

  2. ui, 65 Watt Schnelladen – na hoffentlich kommt das wirklich mal bei Samsung an.

    • Ohne Netzteil kannst gleich noch für 44 € kaufen haha , bei Xiaomi 11T Pro | 5G inkl 120 Watt netzetil und mit Snapdragon™ 888 650 € ich sage mal Samungs Fail :O

      • Immer xiamo, dass wird langweilig. Die China Buden haben auch nichts mehr zu verschenken und ziehen kräftig die Preise an, da sie nur Verluste schreiben und Samsung der einzige Anbieter im Android Sektor ist, der Gewinn macht.

        • Wo schreibt Xiaomi nur Verluste? Das ist schlicht falsch. Xiaomi hat sich nur eben den Grundsatz gegeben nur 4% Gewinnmarge zu haben, das aber wohlgemerkt weltweit und über alle Produkte gesehen und nicht pro Produkt pro Markt. Dadurch sind besonders bei uns die Preise gestiegen, während die Geräte auf anderen Märkten weiter um einiges günstiger zu haben sind.

          • Mal Nachrichten und Tech ews gelesen? 85 Prozent der Gewinne im Smartphone Markt macht Apple mit einem weltweiten Marktanteil von 15 Prozent. Die restlichen 15 Prozent der Gewinne werden einzig und Alleine von Samsung gemacht. Alle anderen Smartphonehersteller egal ob Sony, HTC, Google Pixel, ZTE Xiaomi, OPPO, Realme etc. schreiben Jahr ein Jahr aus Verluste. Umsonst haben sich HTC, Sony, Nokia, LG, Huawei usw. nicht Stück für Stück aus dem Markt verabschiedet. Da ist kein Blumentopf zu Gewinnen. In China kannst du ab 100000 Euro kleinste Serien von Smartphones von irgendeiner Hinterhofklitsche produzieren lassen. Designs gibt’s ab 10000 Euro. Smartphones herstellen kann heute jeder 3 klassige Elektronik Anbieter. Nur Geld damit verdienen damit halt keiner, ausser Samsung und Apple.

            • Nur weil Apple deutlich mehr Gewinn macht macht Xiaomi keinen? WTF, um eine Aussage zu den Gewinnen eines Unternehmens machen zu können sieht man sich die Unternehmensbilanz des entsprechenden Unternehmens an und nicht eine Marktstudie eines beliebigen Marktforschungsinstituts….

      • Du solltest dir lieber mal Gedanken machen, warum Xiaomi und Co. das Zeug so vergleichsweise günstig anbieten. Die machen das nicht, weil sie ihre Kunden so toll finden und faire Preise bieten wollen – es ist genau das Gegenteil.
        Die Arbeits- und Umweltbedingungen sind bei Herstellern wie Xiaomi mit Abstand am schlechtesten. Nachhaltigkeit interessiert dort kein Schwein, Arbeitsbedingungen noch weniger.
        Zudem wird bei denen oft auch Technologie schlicht kopiert, weshalb es viele Geräte nur in China gibt, wo die Patentrechte nicht wirken.
        „Fail“ ist nur, wer sowas unterstützt…

    • Dinge die die Welt nicht braucht?
      Mein Smartphone kommt jeden Abend auf eine QI Ladestationen. Dort läd es mit 10 oder 15 Watt und ist oh Wunder jeden Morgen voll. Wenn es mal schneller sein soll, dann lade ich mit Kabel bei 18 Watt.
      Warum zum Teufel soll man unbedingt mit 65Watt laden?
      Welchen Vorteil habe ich davon, wenn der Akku in wenigen Minuten (?) „vollgepumpt“ wird?

      • Ich selbst lade für gewöhnlich auf einer QI-Station und dabei nachts per Bixby-Routine auch mit 5 Watt. Jedoch wäre das schon ein deutlicher Sprung bei Samsung und kann schon helfen, wenn man mal vergessen hat den Akku zu laden. Wer es nicht braucht, muss es ja nicht nutzen.

  3. Endlich ein Schritt in die richtige Richtung: nämlich zurück zu handlicheren Maßen. Damit wird das 22er fast so kompakt wie ein kleines Pixel 4a. SEHR GUT !!!

  4. @Benjamin: Bei den Maßen zum S22pro fehlt eine 1 „57,4 x 75,8 x 7,6 mm“. Wäre sonst doch recht handlich aber mit abstrusem Format 😉

    ontopic: Spannendes Gerät, suche langsam Ersatz für mein Note10

  5. Schade, die Ecken des S22U haben mir besser gefallen als diese runden Dinger. Trotzdem könnte das S22 mein nächstes Gerät sein. Ich freue mich jedenfalls auf ein Release und werde mir das Gerät auf jeden Fall näher ansehen. Auch das kleine Modell ist mir zwar ehrlicherweise mindestens 10mm zu groß, aber wenn ich mir ansehe wo seit Jahren die Reise hin geht ist das S22 wohl mit Abstand die beste Wahl wenn ich nicht auf ein iPhone umsteigen will.

  6. Sehe es zwar wie du, dennoch scheibt es halt keinen Markt dafür zu geben, siehe Apple mit der Einstellung des Mini nächstes Jahr.

    • Das Mini wird NICHT eingestellt. Diese Gerüchte sind völliger Schwachsinn und haben keinerlei Basis, da die Leute, die das behaupten, offensichtlich keinerlei Ahnung haben, wie ein Business funktioniert.
      Kein Hersteller dieser Welt würde ein Gerät, das man wegen schlechter Verkaufszahlen einstellen will, dann erst noch weiter entwickeln, nur um es dann im danach folgenden Jahr doch einzustellen.
      Ob es ein iPhone 14 mini gibt, wird daran liegen, wie sich das 13 mini verkauft und nicht daran, wie sich das 12 mini davor verkauft hat. Das ist Unsinn.

  7. Mir reicht’s gründlich. Mein P20 Pro ist 3,5 Jahre alt. Die Probleme mit den zähen Benachrichtigungen wegen der Energieeinstellungen reichen mir gründlich. Und so wichtig ist mir mittlerweile auch die Kamera nicht. Ich habe mir ein A52 von Samsung bestellt. Ist mir egal, wie gut oder schlecht die Fotos sind. Hauptsache, die Benachrichtigungen kommen zuverlässig an. Außerdem will ich nix mehr vom Chinesen. Und in der 1.000 Euro-Klasse bin ich nicht mehr unterwegs.

  8. Wer hätte das nur gedacht… kaum geht Apple wieder auf ein kantiges Design zurück, macht Samsung so ziemlich das gleiche ^^

  9. Das Kantige Design vom Ultra sieht schon sehr schick aus, wenn dann noch der SD Karten Slot und ein grades Display wie bei den obigen 2 dabei ist, dann wird das ein ganz heisser Kandidat.

    Wegen den Rendern, da gebe ich schon lange nichts mehr drauf. Ich warte ab und schaue es mir dann im Laden meiner Wahl vor Ort an. Dann sehe ich gleich ob es mir gut oder schlecht in der Hand liegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.