RSS: Reeder 3 für den Mac als öffentliche Beta

reeder

Feedreader – für viele Menschen immer noch der beliebteste Weg, um an Nachrichten diverser Seiten zu kommen. Auf dem iPhone und dem iPad meine Wahl: Reeder. Doch hier gibt es auch eine Desktop-App, die kurz vor ihrer Fertigstellung in Version 3 steht. Hier kann man nun die öffentliche Beta von Reeder 3 herunterladen und testen. Einbinden lassen sich eine Vielzahl von Diensten, aber auch das Betreiben ohne RSS-Dienst ist möglich, einzelne Feeds lassen sich lose abonnieren. Persönliche Meinung dazu? Gerade auf dem Desktop vermisse ich Apps wie Reeder oder Pocket in keiner Weise, greife hier lieber direkt auf das Web-Interface – in meinem Falle Feedly – zu. Reeder 3 für den Mac steht Nutzern der Version 2 später als kostenfreies Upgrade zur Verfügung. (danke Daniel!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Bei mir genau andersrum. Nutze an meinem MBP Retina liebend gerne Reeder und greife unterwegs auf „offizielle“ Lösungen wie Feedly zurück.

  2. Ich könnte mir ehrlich gesagt nie vorstellen, Feedly dauerhaft über das Webinterface zu nutzen. Dazu macht Reeder zu viel Spaß und ist meinem Gefühl nach dabei auch viel performanter. Die Beta wirkt schon relativ stabil, die Optik ist aufgefrischt – Daumen hoch! 🙂

  3. Auch ich bevorzuge Reeder auf meinen Geräten.
    Allerdings sehe ich nun, dass alle Jahre ein kostenpflichtiges Update ansteht.

  4. DancingBallmer says:

    Oh schön, da kann man den Reeder mal testen. Eine Testversion hat mir nänlich gefehlt. War die Tage mit dem Thema RSS-Reader beschäftigt, aktuelle Lösung ist Vienna in Kombination mit InnoReader (zwecks Sync mit Tablet) und ein paar lokalen Feeds. Klappt sehr gut. Habe eine zeitlang auch alles über den Browser erledigt, aber ein Reader ist doch schon praktischer. Schnellerer Zugriff und Zähler im Dock sowie in der Menüleiste.

  5. Geht es dort ohne Gmail oder Facebook Zwang?
    Das stört mich an Feedly.

  6. DancingBallmer says:

    @Ronny
    Ja, Inoreader funktioniert auch oldskool-mäßig nur mit einer eMail-Adresse ;-). Ich war damals nach dem Ende des Google Readers auch erst bei Feedly, bin dann aber nach dem Google+-Zwang direkt weitergezogen. Den Zwang hat man zwar relativ schnell wieder aufgegeben, aber da war ich schon weitergezogen.

  7. Achso? Also es geht meines Wissens immernoch nur mit Gmail oder Facebook Account.
    Geht Reeder denn ohne gmail?
    Würde meine Feeds da auch von Hand eintragen.

  8. DancingBallmer says:

    @Ronny
    Die Erstellung eines Accounts und der Abruf über die Webseite sollte bemi InoReader immer noch auch per eMail-Login funktionieren – Create new account und schon kann man mit e-Mal Adressel plus Passwort einen Account einrichten. Facebook und Google sind nur alternativ. Wie der Login im Reeder dann ausschaut weiß ich nicht, da ich die Testversion mir noch nicht angeschaut habe. Falls da der eMail-Login für InoReader fehlt wäre das sehr schade. Vienna funktioniert dagegen ohne Probleme mit dem eMail-Login.

    Laut Tests vom Reeder 2 soll dieser Dienste wie Feedly und InoReader abrufen könnnen, aber auch selbst eingetragene. Gleiches gilt für Vienna, wobei dieser kein Feedly unterstützt (bis auf InoReader sind mir die anderen unterstützten Dienste alle unbekannt).

  9. plantoschka says:

    Gleich mal installiert. Integriert sich schön in die Yosemite-Optik. Nutze seit Ewigkeiten Reeder und es ist eine meiner meist verwendeten Apps. Früher Google Reader und nun seit ca. 2 Jahren Feedbin (3$ im Monat). Gefällt mir sehr gut.

  10. DancingBallmer says:

    @Ronny
    Gerade Testversion vom Reeder installiert. Zugriff auf InoReader funktioniert dort auch über den eMail-Login. Wie bei Vienna ist kein Facebook- oder Google-Account notwendig.

  11. Danke Dir. Wird ausprobiert.

  12. Ich nutze Feedly und feedreader.com in Kombination. Ich meine du hattest beide damals empfohlen als Google Reader dicht gemacht wurde. Aber ganz ehrlich? So zufrieden wie mit dem Google Reader war ich bisher mit keiner App und manchmal trauer ich dem Google Reader immer noch hinterher…

  13. Kann man damit auch Meldung älter als X Tage als gelesen markieren?

  14. ich muss nochmal nerven. Also geht es bei Reeder nicht, das man syncen kann? Ich möchte keine Gmail Adresse udn keinen Facebook Account dafür verwenden.
    Beim Reeder geht das, aber eben nur local. Also ich kann die dann nicht mit der app auf dem handy syncen? Ansonsten, innoreader mit meiner normalen Mail einrihten udn über Reeder syncen ? Warum bietet das Reader nicht selber an ?

  15. DancingBallmer says:

    Der Reeder kann syncen, war aber standardmäßig bei mir so eingestellt dies nur bei Programmstart zu machen. Schau mal unter Preferences/Accounts und dann deinem InoReader-Account nach, da kannst du dann die Zeit wann er immer syncen soll einstellen.

    Ansonsten halt mit den gleichen Daten wie auf der InoReader-Webseite im Reeder konfigurieren (Preferences/Add Account/InoReader). Was mich bisher nervt ist die getrennte Ansicht von lokalen Feeds und Online-Accounts, d.h. ich habe bis jetzt keine kombinierte Ansicht gefunden. Ich muß also oben in Menü immer zwischen den Accounts wechseln oder die Account-Seitenleiste eingeblendet lassen und dann dort wechseln. Ist aber schlußendlich egal, da ich erstmal weiterhin bei Vienna bleiben werde. Ist zwar nicht so schick wie der Reeder, aber für meine Bedürfnisse absolut ausreichend und mit der Möglichkeit alle Feeds, egal ob von InoReader oder lokal, anzeigen zu lassen. Auch den Zähler oben inder Menüleiste möchte ich nicht mehr missen, da bei mir das Dock standardmäßig ausgeblendet ist.

  16. Unterwegs nutze ich auch Feedly im Browser. Auf dem Mac aber schon länger ReadKit. Ich glaube, das war sogar kostenlos. Probiert es aus.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.