Roku erweitert Lizenzprogramm nach Europa

Roku ist sicherlich dem einen oder anderen unter euch ein Begriff. Das Unternehmen bietet schon lange eine Multimedia-Plattform an (Roku OS), die in vielen Smart TVs und Set-Top-Boxen oder Sticks zum Einsatz kommt. Hierzulande ist das Unternehmen weitgehend unpopulär, da man bisher vor allem im Ausland unterwegs ist, dort ein Lizenzprogramm für OEMs an den Start brachte und sogar einen eigenen virtuellen Assistanten besitzt.

Im Rahmen der IFA kündigt Roku nun an, dass man das Lizenzprogramm auch nach Europa erweitern wird. Hisense wird der erste Partner für Großbritannien sein und stellt gerade seinen ersten Roku-TV auf der IFA aus. Doch was bedeutet das genau? Im Endeffekt können TV-Hersteller nun auf Roku zugehen, das von denen bereitgestellte Referenzdesign für Roku-TVs lizensieren und Roku OS nutzen. Laut eigenen Aussagen ist Roku-OS aktuell die Nummer 1 unter den Betriebssystemen für Smart TVs.

„Wir freuen uns, das Roku-TV-Lizenzprogramm nach Europa zu bringen und sind gespannt auf die ersten Hisense-Roku-TVs, die in diesem Jahr auf den Markt kommen.“

Ich bin gespannt, ob das Ganze auch hierzulande zum Fliegen kommt oder nur eine Nummer für die Briten ist. Was der Hisense-TV mit Roku OS in Großbritannien kosten soll und wann er erschient, ist noch nicht bekannt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Ich würde mich ja eher über die Roku-Sticks freuen, weil ich gehört habe, dass damit sogar Netflix automatisch die framerate umschaltet.

  2. Aber leider nicht bei Netflix. Lediglich der AppleTV4K ist dazu in der Lage (mal abgesehen von irgendwelchen BD-Playern oder TVs)

    • Ach ja stimmt ! Sorry !
      Übrigens, beim neuen Fire TV Cube ist bei Netflix Dolby Atmos freigeschlatet,
      das soll dann beim Fire TV 4K Stick auch noch freigeschaltet werden.
      Vielleicht bringen die das ja mit der Bildwiederholrate auch noch auf die Reihe…

      • Wäre ja nicht nur Netflix. Wir nutzen auch Zattoo, bzw Mediatheken. Am nervigsten finde ich das ZDF mit wahnsinnig machen den Framedrops…. Frage mich, wer da und warum wie lange rumdödelt.

  3. Die Roku-Player habe ich früher recht lange in den USA benutzt. Für damalige Verhältnisse war das den deutschsprachigen Lösungen Lichtjahre voraus. Aber mittlerweile gibt es zahlreiche Alternativen. Als Mediasystem für Smart-TV wäre es schon deshalb interessant, weil Roku normalerweise fleißig Updates liefert. Denn ich mag zwar meinen Panasonic-TV, das Mediasystem war aber schon Sondermüll, kurz nachdem man den TV aufgestellt hat. Keinerlei Flexibilität und fast bis keine Updates. Und was bei Auslieferung nicht unterstützt wurde, bekam man auch nie (z.B. Amazon Prime Video).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.