Ring Video Doorbell 3 und 3 Plus vor dem Marktstart

Das zu Amazon gehörende Unternehmen Ring steht offenbar vor der Vorstellung einer neuen Ring Video Doorbell 3. Hierbei handelt es sich um eine Klingel mit Kamerafunktion, die man an der Tür anbringt. Sie erkennt auf Wunsch Bewegungen und erlaubt das Aufzeichnen von Videos, wenn eben jene erkannt wurden. Alternativ kann man die Aufzeichnung auch erst starten, wenn geklingelt wurde. Auch das Kommunizieren über die Doorbell 3 ist möglich, darin unterscheidet sie sich nicht von den Vorgängerversionen. Ring nennt auf der mittlerweile wieder offline genommenen Webseite Unterschiede zur Version 2.

Was die Hauptunterschiede betrifft, so verfügt die Ring Video Doorbell 3 über 2,4 GHz und 5 GHz Dual-Band-Wifi (im Vergleich zu 2,4 GHz bei der Ring Video Doorbell 2) für eine verbesserte Konnektivität und eine zusätzliche „Nah“-Bewegungszone, die eine Bewegungserkennung in Bereichen von bis 5 Meter vor dem Haus ermöglicht (wodurch irrelevante Bewegungsbenachrichtigungen in größerer Entfernung reduziert werden). Die Version 3 verfügt auch über eine verbesserte Schraubenfestigkeit, eine neu gestaltete, leicht zu entfernende Frontplatte und eine automatische Klingelverbindung, die die Installation der Klingel einfacher machen soll.

Auch eine Plus-Variante der Ring Video Doorbell 3 soll es geben. Die Ring Video Doorbell 3 Plus hat eine Pre-Roll-Technologie, die es Nutzern ermöglicht, zusätzliche 4 Sekunden Video zu sehen, bevor das Bewegungsereignis überhaupt ausgelöst wurde – eine Funktion, die erstmals bei batteriebetriebenen Türklingeln auf den Markt kommt und exklusiv wohl nur bei Ring zu finden ist. Das Pre-Roll-Video ist in Schwarzweiß und in niedriger Auflösung verfügbar, um die Batterielaufzeit zu schonen. Scheint also, dass die Kamera die ganze Zeit durchgängig „auf Sendung ist“, um dann vorgelagertes Material liefern zu können, wenn es zu einem „Event“ kommt.

Der Preis soll bei 200, bzw. 229 Dollar für die Plus-Variante liegen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. nur eine partei, kein türöffner. schade dann wohl doch doorbird

  2. Interessant wäre, ob HomeKit Secure Video unterstützt wird, oder nicht?

  3. Gibt es Alternativen, die nicht zwangsläufig in die Cloud senden und ein Abo erforderlich machen?

    • Ja, die Doorbird vom Berliner Hersteller. Kommt ohne Cloud, mit API, funktioniert mit AVM, kann RTSP usw. Made in Germany ist die auch, bekommt regelmäßig Updates und bald kommt ein neues Produkt. Allerdings ist sie deutlich teurer als die von Ring. Dafür hält länger Support und kann auch auf deinem NAS speichern.

      • Schaue ich mir mal an. Danke.

      • Die Doorbird hat auch einen Cloud-Zwang! Sie hat zwar zusätzlich einen LAN-Modus aber zur Einrichtung, Wartung und Remotezugriff (Push-Notifications) ist weiterhin Internet nötig.

        • Das man für derartige Funktionen Internet braucht, ist allerdings logisch. 😉 Aber Internet bedeutet ja nicht zwingend Cliud-Zwang.

  4. Und auch bei der 3. Überarbeitung kein Türöffner dabei. Kann ich absolut nicht nachvollziehen. Wir suchen für unser Gartentürchen eine WLAN Klingel mit Wechselsprechanlage und besagtem Türöffner, damit die Post auch mal was in der Garage oder sonstwo ablegen kann. Aber weder Netatmo, noch Ring oder Nest Hello schaffen es einen simplen Türöffner zu integrieren. Wahrscheinlich sind wir dann doch die Einzigen mit diesem Szenario.

  5. Welche P/L Anlagen gibt’s denn noch die man zudem mit mehreren Cam’s kombinieren kann?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.