Retune: iTunes-Fernbedienung auf Android-Basis

Retune hatte ich euch ja schon Anfang November vorgestellt. die kostenlose Android-App ist das Tool, wenn es um die Fernsteuerung von iTunes geht. Die Software macht aus eurem Smartphone oder Tablet eine vollwertige iTunes-Fernbedienung, egal ob Windows- oder Mac-Version von iTunes. Einfach koppeln und loslegen.

Retune

So könnt ihr nicht nur die Songs durchschalten oder pausieren, sondern ihr könnt auch in den Libraries suchen. Weiterhin könnt ihr, sofern entsprechende Lautsprecher vorhanden, auswählen, welche Speaker angesprochen werden sollen.

Nun hat das Tool nach Vorschlägen der Community noch ein paar neue Features bekommen. Neben dem neuen Icon gibt es jetzt noch die Möglichkeit Songs zu bewerten. Ebenfalls gibt es Audiobook-Support und ein dunkles Theme. Ebenfalls findet ihr die Möglichkeit vor, die iTunes-Lautstärke mit den Tasten eures Smartphones direkt zu regeln. Außerdem gibt es nun auch ein Widget und die Unterstützung von MonkeyTunes für MediaMonkey. Beste Fernsteuerung für iTunes, glaubt mir.

Retune2

[appbox googleplay com.squallydoc.retune]

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Endlich mal eine gescheite iTunes Remote App nun fehlt mir nur noch eine mit der ich zbsp.: Youtube videos auf mein Airplay Express streamen kann.

  2. Danke!

  3. @caschy: Fehler im Titel. Bei „iTunes-Fernbedienung auf Android-Basis“ denkt man, dass es eine Fernbedienung mit dem Betriebssystem Android ist. „iTunes-Fernbedienung für Android“ wäre korrekter.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.