Retrozeit: Atari 2600 zocken

Ja, da werden die Ü30 Leute ne nasse Hose bekommen – Atari 2600. Ich kann mich wirklich nur noch an Defender erinnern. Hab ich bis zur Vergasung gespielt.

defenderbla

Wer den ganzen Spass aus vergangenen Zeiten mal wieder aufleben lassen möchte, der sollte sich den Open Source Atari 2600 Emulator Stella anschauen. Läuft auch unter Windows Vista – und benötigt keine Installation.

Gute Informationen zu damaligen Spielen findet man bei AtariAge. Krass – Defender mit Sound – ganze vier Kilobyte…

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. „bis zur Vergasung gespielt“ da biste dann aber Ü70

  2. Boah wie geil… ich erinnere mich an „Jungle Hunt“, „River Raid“, „Cirkus Atari“, „Frogger“ und viele andere. Da werde ich nach der Arbeit gleich mal stöbern gehen.

  3. Den Punktecounter hab ich auch einemal rund laufen lassen, passiert ist leider nix, außer, dass ich bei 0 wieder angefangen habe, hat aber ewig viel Spaß gemacht dat ganze!!!!

  4. Retrozeit?
    Nasse Hosen? Ab in die Dusche?
    Der ganze Spaß aus der alten Zeit?
    Bis zur ‚Endlösung‘ gar?
    Krass.
    Gut gebellt.
    Gute Besserung!

  5. Danichfür 😉

  6. Ein Atari befand sich bis heute nicht in meinen Händen! Der C64 war damals meine Welt – mit 5,25″ Diskettenlaufwerk (ja ich war damals wer ;-).

  7. Ü70?

    Nein nein, Ü30 reicht dazu völlig! ^^

    Ich hatte auch ein VCS2600 und habe bei Defender 1+2 und Spaceinvaders und natürlich Pitfall die Joysticks zum Rauchen gebracht…

    Stella ist seit Jahren mein favorisierter Emulator, auf Vista muss ich ihn aber erst noch testen 😉

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.