Rendering: Gegenüberstellung von Samsung Galaxy S6, iPhone 6 und HTC One M9

Während die neuen Apple iPhone-Modelle seit letztem Jahr bereits zu kaufen sind, sieht es bei anderen Herstellern noch etwas anders aus. Sowohl HTC als auch Samsung haben am 1. März zum Mobile World Congress nach Barcelona geladen und wollen dort ihre neue Flaggschiffe der Weltöffentlichkeit vorstellen.

16540871001_79a3f51d12_b

HTC wird wohl mit dem HTC One M9 ums Eck kommen, während man bei Samsung gleich zwei Geräte erwartet, nämlich das Samsung Galaxy S6 und das Samsung Galaxy S Edge mit abgerundetem Display. Wie es auch kommt, ich persönlich hoffe auf tolle Geräte, die Spaß machen – und vor allem hoffe ich auf Geräte, die auf 16 GB Speicherkapazität verzichten, sofern sie keine Möglichkeit mitbringen, den Speicher erweitern zu lassen.

16356295289_4996591620_b

Seit einigen Wochen zirkulieren wieder jede Menge Gerüchte zu kommenden Geräten im Netz herum und wieder einmal hat sich Martin Hajek alles vorgenommen. Martin Hajek erstellt zahlreiche Renderings auf Basis von Gerüchten und Leaks und gab so in der Vergangenheit schon gute Ausblicke auf kommende Geräte. Martin Hajek hat sich nun die kommenden Geräte Samsung Galaxy S6 und HTC M9 – beziehungsweise deren Gerüchte und Leaks – geschnappt und auf Basis dieser Renderings erstellt.

16356682237_20e64f00f2_b

Er zeigt eine Gegenüberstellung zwischen iPhone 6, Samsung Galaxy S6 und HTC M9. Zumindest optisch sehr gelungen, wie ich finde – doch es kommt ja nicht nur auf die Optik an. Solltet ihr euch den ganzen Spaß aus Unterhaltungszwecken anschauen wollen (denn mehr sind Renderings auf Basis von Leaks und Gerüchten nicht), dann findet ihr das entsprechende Album von Martin Hajek direkt bei Flickr.

16354889578_2c83ebe292_b

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

23 Kommentare

  1. Irgendwie sehen die alle gleich aus, mit ihren abgerundeten Ecken.

  2. Tja Apple hatte ja dagegen geklagt gebracht hat es nix 😛

  3. Zufälle gibt’s… 😉

  4. Wenn ich Apple wäre, dann hätte ich paar Millionen in eine „Leak“ Kompanie investiert und eigenen Release hinter den von Samsung verschoben. Etwas bescheuertes als „Innovation“ leaken lassen und die Produkte von Samsung abgewartet.
    Mich spricht bei Apple nur Haptik sonst mag ich die Firma nicht. Aber Samsung kopiert seit 2007 die Apple Produkte und daher ist Samsung für mich sogar unter Apple angesiedelt.

  5. Plantoschka says:

    Schön das Samsung sich beim ersten Redesign nach langer Zeit (Galaxy S) Reihe, nicht an Apple orientiert hat….

    Naja die Verkaufszahlen sinken, also geht man wieder den Weg mit dem man schon ursprünglich rfolg hatte. Dreist Designmerkmale kopieren.

  6. Und auf dem letzten Bild fehlte dann die Konzentration und er hat das HTC One mit dem iPhone vertauscht… Aiaiai!

  7. Warum ist das M9 (-Rendering) mit Microsoft-Apps zugeklatscht? Nicht, dass es wichtig wäre. Ich find es nur lustig.

  8. Soweit mir bekannt ist, haben die Sony Z3 Geräte als erste abgerundete Ecken gehabt. Die kamen deutlich vor dem iPhone 6.

  9. @Der Papa: das M9 soll wohl neben Android auch mit WP erscheinen, vielleicht daher?!

  10. @Troy

    Da liegst Du aber weit daneben mit dem Z3. Den Streit um abgerundete Ecken gab es schon lange vor dem Z3 ^^

  11. hm, ob das htc wirklich so gut von vorne aussehen wird?
    es wäre zu wünschen, der fette schwarze balken mit htc schriftzug hatte mich beim vorgänger so geärgert, dass ichs nichtmal in betracht gezogen hatte

  12. Das Detail, das mir tatsächlich am wichtigsten wäre: Der Kopfhörerausgang an der Unterseite.

  13. @Plantoschka: Von wem hat denn dieses mal Samsung kopiert? Ich hoffe inständig jetzt kommt nicht so etwas wie von Apple.

  14. @sebastian Dann sähe es aber anders aus… Hier sind es klar die Android Apps von MS

  15. Iwo fehlen mir bei HTC da doch die Onscreen-Tasten für home, zurück + multitask 😉

  16. @XYZ1 In der Tat, keiner (oder zumindest ich nicht) redet mehr von *dieser* alten Runde-Ecken Geschichte. Heute geht es um die abgerundeten Kanten.

  17. @XYZ1: mir geht es auch nicht um die Ecken, sondern die abgerundeten Kanten. Dachte das wäre klar.

  18. Sas S6 ist dem Iphone 6 ja sooooooooowas von ähnlich 😀

  19. plantoschka says:

    @SavanTorian
    Ist definitiv ähnlich. Samsungs Marktanteile und Verkaufszahlen sind eingebrochen. Also besinnt man sich wieder auf das alte Geschäftsmodell. Weniger selbst denken und mehr von Apple abkupfern. Hat ja vor ein paar Jahren schon mal wunderbar funktioniert und Samsung zum stärksten Player am Smartphonemarkt gemacht.

    Würde mich nicht wundern wenn es klagen gibt, falls das Gerät wirklich so auf den Markt kommt.

  20. Witzig ist die Beschriftung auf dem letzten Bild: Da steht „HTC“ unter dem iPhone!

    Aber Apple hat das iPhone6-Design ja sowieso vom vorherigen HTC-One-Design abgekupfert. Insofern passt das schon. 😉

  21. Ich weiß gar nicht was für ein Problem ihr alle habt. Die komplette Rückseite in Aluminium kam zuerst von HTC und dann erst mit dem iPhone 6. Und das Thema „abgerundete Ecken: Vom Design her sind abgerundete Ecken halt die optimale Form, wenn man nicht spitze Kanten bevorzugt. Übrigens hatten die meisten alten Barren-Handys überraschenderweise auch abgerundete Ecken. So ein Zufall aber auch! Und da man die Abrundungen nur in den Bereichen durchführen kann, wo das Display noch nicht beginnt, müssen diese entsprechend flach sein. Deshalb sehen die auch alle ähnlich aus.

    Im Ernst: Wie sollen Smartphones denn sonst aussehen? Dreieckig mit Loch in der Mitte? Vorne ist halt in der Regel ein rechteckiges Display, das möglichst viel Fläche auf der Vorderseite einnimmt. Optional sind dann halt noch unten physische Tasten (war auch bei den alten Barren-Handys nicht anders), an der Seite USB/Lightning-Anschluss, Kopfhöreranschluss, Power- und Lautstärkebutton, irgendwo noch Lautsprecher, Hörmuschel oben und auf der Vorder- und Rückseite die Kamera. Das ganze dann möglichst noch in dünn und leicht. Viele dieser Konzepte hat sich Apple auch zu Eigen gemacht. Weil es halt die beste Art und Weise ist. Das als „Klauen“ zu bezeichnen ist dabei aber nur eins: ziemlich lächerlich.

    Und zu guter Letzt: Ja, Apple war die erste Firma, die konsequent ein Smartphone mit Touchscreen so ausgelegt hat, dass möglichst keine physischen Knöpfe mehr vorhanden waren. Dementsprechend war auch die Software damals revolutionär. Das Konzept hat sich durchgesetzt. So wie sich das Konzept des Autos mit vier Rädern (optimalerweise rund ;)) etwa auch durchgesetzt hat. Aber während man beim Design des Autos viel Spielraum hat, sieht es bei einem Smartphone ganz anders aus. Wie in der Autoindustrie gibt es aber immer Innovationen, die dann später vor anderen Firmen übernommen werden. So wie der Anschnallgurt, den Volvo entwickelte. Und im Smartphone-Bereich ist es doch nun so, dass gerade bei den Software-Konzepten ein reger Austausch von Ideen auf ALLEN Seiten besteht. Vor allem iOS, Android und Windows Phone übernehmen voneinander oftmals Konzepte und bauen sie in ihre Systeme ein. Das ist doch gut. 🙂

  22. Ich finde es geil wie sich die Leute hier auf Grund der Bilder beschweren dass Samsung von Apple kopiert.
    Da hat ein Typ Renderings nach Gerüchten und (wohl hauptsächlich) nach seinen Vorstellungen erstellt! Das hat überhaupt gar nichts mit Samsung zu tun.

    Reicht es nach der Logik auch wenn ich ein Nokia 6310 mit Apple Logo male, damit sich alle beschweren, dass Apple nur Nachahmer ist?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.