Reinschauen Pflicht: Google mit verbesserten Sicherheitsinformationen

Google hat einige nützliche Neuerungen in Bezug auf die Sicherheit in die Freiheit entlassen. Es ist schon eine Weile her, da erneuerte man komplett die Sicherheits-Übersicht und die nun live gegangenen Neuerungen sorgen noch einmal dafür, dass man etwas „mehr Macht und Wissen“ in die Hand bekommt.

Bildschirmfoto 2014-11-17 um 22.43.19

So seht ihr beispielsweise auf der Seite der Sicherheitsübersicht für Geräte alle Geräte, die Zugriff auf euer Konto haben. Hier sieht man Geräte, die in den letzten 28 Tagen Zugriff hatten. Solltet ihr hier etwas feststellen, was euch verdächtig vorkommt, dann könnt ihr einem Gerät den Zugriff entziehen:

Bildschirmfoto 2014-11-17 um 22.44.57

Weitere Neuerungen betreffen den Bereich Sicherheit / Benachrichtigungen. Hier lassen sich ab sofort neue Geräte sehen, die hinzugefügt werden, aber auch andere sicherheitsrelevante Nachrichten, wie das Ändern des Passwortes, oder aber auch, wenn eine Telefonnummer geändert wurde. Neben den reinen Informationen ist auch einsehbar, welche IP sich hinter einem Login-Vorgang verbirgt. Sind auf jeden Fall zwei Seiten, die man in den Bookmarks haben darf. (danke Florian!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

9 Kommentare

  1. Oh, cool. Man sieht die letzte Verwendung eines Geräts, welches man überhaupt nicht mehr besitzt. Sehr sehr geil.

  2. Endlich kann ich die Filterblase abstellen, wonach mir Google nur noch „relevante“ Ergebnisse für mich anzeigt basierend auf meinem Suchverlauf. Um im Internet vernünftig suchen zu können, musste ich mittlerweile einen anderen Browser ohne meinen Googleaccount benutzen, damit ich dieser Bubble entkomme. Manche Sachen sind wirklich nervig, umso wichtiger, dass man sie abstellen kann, wenn man sie nicht haben möchte.

  3. Interessant finde ich die Orts-Daten. Ich soll vor 8 Tagen mit meinem Android in Paris gewesen sein? Auch auf anderen Geräten (inkl Macbook). Sehr seltsam. Ich gehe mal nicht von einem Hack aus. Vielleicht ist damit nur grob Europa gemeint. Dennoch komisch.

  4. @lars. wo kann ich das abstellen?

  5. @Peter: https://www.google.de/preferences „Private Ergebnisse“

    Das geht aber schon Monate. Ist nichts Neues.

  6. Schön, dass hier darüber berichtet wird, dass es security.google.com…. gibt.

    Aber: Wie kann man diese persönlichen Einstellungen denn eigentlich erreichen über das eigene Google-Konto?

    D.h. gibt es da irgendwo einen Zugang über das Menü der Einstellungen des Google-Accounts?

    Wenn man diese Einstellungen nur erreichen kann, wenn man den Einstiegs-Link kennt und ihn per Hand in die Adresszeile eingibt, ist das nur was für die wenigen, die das zufällig irgendwo gehört haben und bleibt der Masse verschlossen.

    Besonders interessiert mich das auch für wallet.google.com?