Reingeschaut: Sony testet neue Android-UI

sony neue ui

Sony ist einer der Hersteller, der in Sachen Android-Herstelleraufsätzen mit der eigenen UI relativ moderat daherkommt – und somit im Gegensatz zu anderen Herstellern auch recht nahe am reinen Vanilla-Android agiert. Die ein oder anderen spezifischen Anpassungen und Apps gibt es natürlich auch hier und aktuell scheint Sony für die kommenden Xperia Z-Flagschiffe auch einen Weg zu testen, den Anwendern eine Android-Erfahrung zu bieten, die fast gänzlich ohne UI-Verfremdungen funktioniert und dem AOSP-Android noch näherkommt als bisher.

Im Vergleich zur normalen Firmware wirkt die Konzept-Firmware recht schlank (wir berichteten) – einige Apps und Funktionen fehlen (beispielsweise der Sony-eigene Mailclient, der Stamina-Modus, der Bildschirmrekorder und leider auch die double-tap-to-wake-Funktion), andere wiederum wie die Google Apps oder Kamera sind – wie von der Originalfirmware gewohnt – mit an Bord. Das Ganze ist – wie Ihr an den Screens sehen könnt – relativ überschaubar.

sony neue ui 2

Wer die alternative Konzeptfirmware selbst testen möchte, sollte über die Backuplösung seiner Wahl (z. B. den Sony PC-Companion) seine Daten sichern und sich Richtung xperiafirmware.com begeben, wo die Projektfirmware (Softwarestand LVY48C.Z1-1506) zum Download bereit steht – zusammen mit dem bekannten Flashtool von Androxyde bekommt Ihr die Firmware somit (wie immer auf eigene Gefahr!) auf Euer Xperia Z3 und – über das erneute Flashen mit einer Stock-Firmware – auch wieder herunter.

Ob dieses Projekt seitens Sony eine Abkehr von der bisherigen UI einläutet und somit eine Kehrtwende für das mögliche neue Z-Flaggschiff darstellt, wird sich zeigen. Der geringere Aufwand bei der Entwicklung der angepassten Android-Versionen würde sich allerdings aller Voraussicht nach in schnelleren Releasewechseln- und Updates niederschlagen, die entsprechend zeitnaher auf die jeweiligen Endgeräte gelangen würden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Digital Native, der trotzdem gerne das Mittelalter erlebt hätte und chronischer Device-Switcher. Multimediafreak. England-Fan. Freier Autor & Tech Blogger. Hobbyphilosoph. Musik-Enthusiast. Querdenker. Zyniker. Hoffnungsvoller Idealist. Gladbacher Borusse und hauptberuflicher IT-Consultant.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. >> … somit im Gegensatz zu anderen Herstellern auch recht nahe am reinen Vanilla-Android agiert.

    „Recht nahe“ scheint relativ zu sein. Ich empfand das definitiv anders. Ich habe letztens das Z3 und das Z3 Compact für meine Eltern einrichten dürfen und nur wenig Gemeinsamkeiten mit dem Vanilla erkennen können.

    >> Die ein oder anderen spezifischen Anpassungen und Apps gibt es natürlich auch hier…

    Was vorinstallierte Apps betrifft, ist Sony im meine Augen schlimmer als Samsung. Gefühlt 15 Programme musste ich bei den Z3s erst einmal im Launcher verstecken, da diese niemand braucht und die Übersicht zerstören. Ein Deinstallieren ist leider auch nicht möglich. Und für einen Rootzugriff wollten mich meine Eltern bei den nagelneuen Dingern nicht experimentieren lassen.

    Alles in allem war ich aber vom Z3 Compact begeistert. Endlich ein Smartphone < 5 Zoll und ordentlicher Ausstattung. Würde mein S3 kaputt gehen, ich würde es mir vermutlich sofort holen.

  2. @Marcus dir ist klar, dass die noch nicht von Anfang an drauf ist sondern du die bei Bedarf selber installieren musst?

  3. @Marcus „Relativ“ ist hier wirklich „relativ“, denn IMHO gibt es für mich (zumindest bis zur S5-Serie) nichts schlimmeres als die mit Bloatware versehen und auch in Sachen Menüs komplett vergurkte TouchWiz-Umgebung. Bevor ich hier aber eine Grundsatzdiskussion entfache, halte ich da lieber zurück 😉 !

    Bei den Sonys habe ich seit den Z1-Zeiten eigentlich nichts als wirklich lästig empfunden – bis auf die Apps für Alben, Musik etc. konnte ich über den Sony-eigenen Launcher eigentlich alles, was da so mitkam (von QuickOffice bis TrackID hin zu Navigon), deinstallieren – ist aber wie gesagt eine Glaubens- und Empfindensfrage, da sind halt meiner Meinung nach Sony und LG echt gut am Start.

    Was das Rooten angeht, bedenke bitte, dass das bei Sony Einfluß auf die Qualität der Kamera haben kann / wird!

  4. Mir relativ egal.
    Der erste Schritt bei einem neuen Smartphone ist für mich immer Root + Custom ROM.

  5. Mein Z2 empfand ich als ziemlich zugemüllt mit Bloatware. Da dürfen Sie gerne gründlich aufräumen. Bin als Nexus User aber wohl auch verwöhnt. 😉

  6. @Thomas – Sauberer geht’s nimmer, die Entwöhnung davon ist schwer, kenne ich 😉 !

  7. Kein double-tab-to wake mehr?
    Das feature überhaupt… das müssen sie drin lassen… oO

  8. Niemand hier, der sich über die Abwesenheit des Stamina Modus beschwert? Ich muss sagen, dass der bei Bekannten Wunder wirkt und viele würden sich vermutlich mit Händen und Füßen weigern, ein Update zu installieren, das diesen wieder entfernt.
    Ich finde es gut, dass Sony an dieser Stelle die Anpassungen etwas zurück fährt, denn Google hat es mit Lollipop meiner Meinung nach Optisch endlich richtig gut hinbekommen. Es gibt aber auch Features, die wirklich nützlich sind und dem Nutzer auch nicht im Weg sein dürften (an dieser Stelle ein Hinweis auf Motorola – die machen das wirklich gut).
    Persönlich denke ich, Sony sollte zumindest den Stamina Modus und Double Tap To Wake mit in die neue Firmware aufnehmen.

  9. @xdestitutex /Ironie off – Android hat diese Funktion von Haus aus und ich finde, dass sie schon vermißt wird, wenn man sich einmal daran gewöhnt hat (adäquat zum Anklopfen bei LG-Geräten). Wo ist das Problem?

    @Robin Ich denke (und hoffe!), dass der Stamina-Modus doch wieder reinwandert – ist auch so ein Gewöhnungsding, was der ein oder andere bestimmt nicht braucht, aber wer ihn schon mal benutzt hat, wird ihn auch zu schätzen wissen und nicht mehr missen wollen!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.