Redmi Note 11: Technische Daten der Smartphones sickern durch

Xiaomi plant offenbar bereits Nachfolger für seine Smartphones der Reihe Redmi Note 10. So sind die technischen Daten der Geräte bereits durchgesickert. Zuvor hatte der General Manager von Redmi, Lu Weibing, bereits angedeutet, dass die neuen Modelle in den Startlöchern stünden.

Man rechnet damit, dass die neuen Geräte kurz vor dem 11. November 2021 vorgestellt werden, denn dann gibt es in China einen ausufernden Shopping-Tag. So sollen ein Redmi Note 11 plus ein Redmi Note 11 Pro geplant sein. An Bord sein sollen beim Standard-Modell ein LC-Display mit 120 Hz Bildwiederholrate, eine Frontkamera mit 13 und eine Hauptkamera mit 50 Megapixeln. Als SoC sei der MediaTek Dimensity 810 angedacht. Außerdem sollen ein Akku mit 5.000 mAh und 33-Watt-Schnellladung sowie 6 bis 8 GByte RAM und 128 GByte Speicherplatz an Bord sein. Die Preise könnten je nach RAM-Ausstattung bei umgerechnet 160 bzw. 215 Euro liegen.

Für das Redmi Note 11 Pro sei wiederum ein OLED-Display mit 120 Hz angedacht. Die Frontkamera könnte hier 16 Megapixel aufweisen, während an der Rückseite eine Kamera mit 108 Megapixel ruhen würde. Der Chip der Wahl sei in diesem Fall der MediaTek Dimensity 920. Auch das Pro-Modell dürfte einen Akku mit 5.000 mAh mitbringen, der aber mit 67 Watt aufgeladen werden könnte. Zudem sollen Stereo-Lautsprecher von JBL, NFC und 6 bis 8 GByte RAM sowie 128 bis 256 GByte Speicherplatz vorhanden sein. Hier sollen die Preise bei jeweils 215, 241 bzw. 268 Euro stehen. Aktuell sind das natürlich alles noch Gerüchte.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. MediaTek-Prozessor? Dann bleibe ich sicher beim Redmi Note 10 Pro. MediaTek lässt sich nicht rooten und eine Custom ROM installieren. Für mich ein No-Go.

    • Ja, das sehe ich auch so. Auch wenn nicht gleich am Anfang ne Custom ROM installieren will, aber später, wenn es keine Updates mehr gibt möchte man schon die Möglichkeit haben…

    • Das ist zwar definitiv ein berechtigter Punkt, aber für viele dürfte das nicht so schwer wiegen, da zum einen Xiaomi in der Regel lange Updates anbietet und zudem die wenigsten ihr Gerät länger nutzen als eben jener Updatesupport anhält.

    • Falsch! Mein Termin Note 8 pro läuft hervorragend mit Pixel experience +, trotz Mediathek

  2. Das sind Geräte für den chinesischen Markt, also fahrt runter…

  3. Gibt es eigentlich einen Riss im Raum-Zeit-Kontinuum wenn Xiaomi nicht mindestens Drölfzig neue Handys pro Monat vorstellt?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.