Redmi K40, K40 Pro und K40 Pro+ offiziell vorgestellt

Xiaomi bzw. dessen Marke Redmi hat heute seine beiden neuen Smartphones, die Redmi K40, K40 Pro und K40 Pro+ offiziell vorgestellt. Wie erwartet, so nutzt das K40 den Qualcomm Snapdragon 870 und nur das Pro- / Pro+-Modell darf auf den Snapdragon 888 zurückgreifen. Preislich geht es bei dieser Reihe ab umgerechnet ca. 253 Euro los. Ab Werk dient jeweils Android 11 als OS.

Für die eben genannte Summe erhaltet ihr jedenfalls das Redmi K40 mit 6 GByte RAM und 128 GByte Speicherkapazität. Wünscht ihr stattdessen 8 GByte RAM, dann sollt ihr 279 Euro zahlen. Für die Variante mit 8 / 256 GByte fallen schließlich ca. 317 Euro an. Die hochwertigste Version nutzt 12 GByte RAM und 256 GByte – für 355 Euro. Als weitere Spezifikationen sind ein E4-AMOLED-Display von Samsung mit 6,67 Zoll, FHD+, 120 Hz, 360 Hz Touch-Abtastrate sowie eine Triple-Hauptkamera genannt. Letztere bietet 48 (Weitwinkel) + 8 (Ultra-Weitwinkel) + 5 (Makro) Megapixel. Die Frontkamera steht bei 20 Megapixeln.

Der Akku des Redmi K40 wartet mit 4.520 mAh auf und kann mit 33 Watt schnell wieder aufgeladen werden. Der Fingerabdruckscanner soll an der Seite sitzen. Laut Hersteller wiege das Smartphone etwa 190 g und sei 7,8 mm dick. Es verfügt über eine Dolby-Atmos-Zertifizierung, Stereo-Speaker und unterstützt Hi-Res-Audio.

Das Redmi K40 Pro soll bei Akku und Display identisch zum K40 sein, aber eben mit dem Snapdragon 888 aufwarten. Zudem werte man die Kamera auf, indem der Weitwinkel-Sensor auf 64 Megapixel aufgestockt werde. Das sind dann auch die wichtigsten Unterschiede. Wi-Fi 6E statt Wi-Fi 6 und Bluetooth 5.2 statt 5.1 halten hier nun ebenfalls Einzug. Hier geht es dann preislich los mit umgerechnet etwa 355 Euro für die Variante mit 6 / 128 GByte. Für 8 / 128 GByte sollt man in China ca. 380 Euro zahlen, während es für das Modell mit 8 / 256 GByte 418 Euro sind.

Zuletzt ist da aber auch noch eine dritte Variante: Das Redmi K40 Pro+. Hier erlebt lediglich die Kamera eine nochmalige Aufwertung, denn sie steht nun für die Weitwinkel-Linse bei 108 Megapixeln. Preislich sind wir dann nun bei umgerechnet etwa 469 Euro angekommen. Dafür erhaltet ihr das Redmi K40 Pro+ mit 12 GByte RAM und 256 GByte Speicherplatz.

Redmi K40 Pro+ Redmi K40 Pro Redmi K40
Display 6.67” Samsung E4 AMOLED
2400 x 1080
120Hz refresh rate; 360Hz touch sampling rate
1300nit max brightness
5,000,000:1 contrast ratio
Rear camera 108MP HM2 main camera
8MP ultra-wide camera
5MP telemacro camera
64MP IMX686 main camera
8MP ultra-wide angle camera
5MP telemacro camera
48MP IMX582 main camera
8MP ultra-wide angle camera
5MP telemacro camera
Front camera 20MP front camera
Dimension & Weight 196g & 7.8mm
Processor Qualcomm Snapdragon 888 Qualcomm Snapdragon 870
RAM+ROM LPDDR5 (6400Mbps)
UFS 3.1
LPDDR5 (5500Mbps)
UFS 3.1
Heat Dissipation LiquidCool Technology
Audio Dolby Atmos/ Dual speakers
Security Side-mounted fingerprint sensor
Charging 4,520mAh (typ) battery
52min to 100%
Supports 33W wired fast charging
Network support SA+NSA
5G with dual SIM / dual standby
SA+NSA
Connectivity Wi-Fi 6E
Multi-functional NFC
IR blaster
Wi-Fi 6
System MIUI 12
MIUI 12.5 (OTA)
Variant 12GB+256GB 6GB+128GB
8GB+128GB
8GB+256GB
6GB+128GB
8GB+128GB
8GB+256GB
12GB+256GB
Available color Glossy Black, Icy White, and Dreamland

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Der Unterschied zwischen Pro und Pro+ ist ja nicht wirklich gravierend.
    Da hätte Redmi auch ein kleineres Gerät mit 6″ als Redmi K40 Lite mit den Specs vom normalen Redmi vorstellen können.

    • Über 6 Zoll wirds schon unhandlich. Beim Poco M3 war bzw. ist das schon ein negativer Punkt.

      • Kennt denn jemand aktuell noch ein „aktuelles“ 6 Zoll Gerät? Bis jetzt nutze ich noch das Xiaomi Mi 9 SE aber so langsam hätte ich gerne mal ein neues.

        • iPhones. Apple ist offensichtlich der einzige Hersteller, dem Nutzer bzw. Freunde kleinerer Smartphones nicht sonst wo vorbei gehen.

        • Pixel 4a.
          Habe aber die Befürchtung, dass das 5a größer wird, das 4a 5G ist nämlich auch größer 🙁
          Ansonsten finde ich es schade, dass die meisten Hersteller eine Notch haben. Finde Lösungen wie das Poco F2 Pro oder auch beim Redmi K30 ideal. Wird es jetzt bei Redmi/Poco wohl auch eher nicht mehr geben.
          Wünsche mir eine Kombination aus Handlich, keine Notch und Android One. Bisher kamen die Pixel „a“ Geräte da am nächsten dran.

        • günstig mit halbwegs guter Leistung gibts keins.
          Mit eher mangelhafter Leistung gibts das Samsung a41.
          Mit guter Leistung und teuer gibts das Samsung S20 oder 21 und Iphone 12.

          • Edit die Pixelreihe gibts natürlich auch noch. Aber da ist maximal das Pixel 4a noch als günstig einzustufen, das Pixel 4a 5G ist aber preislich auch ok.

  2. 108MP, der Ultraweitwinkel hat dann aber schon nur noch 8. Und natürlich darf ein Abfallsensor nicht fehlen.
    Es wird einfach nur immer lächerlicher, was Kameras angeht, bei den Android-Herstellern.

  3. 6.67″

    Bin raus. Die drehen hol mit den riesigen Brocken. Liebe Hersteller:
    Wer es schafft das Pixel 4a in der Gehäusegröße zu unterbieten und nicht Apple ist – es gibt da Kunden für euch.

  4. Negativ:
    – Akkukapazität, 5000mAh hätten es schon sein müssen
    – Lächerliche Punch hole, die kann noch so „the smallest ever in a phone“ sein, Pop-Up oder mittlerweile 2. Gen USC wie beim ZTE Axon 30 Pro
    – Fingerabdruck seitlich, 2021 hat angekloppt, jemand zuhause?

    Alles andere scheint aber Top zu sein.

    • Ich bin eher ein Freund von Fingerabdrucksensor seitlich. Da ich das Teil eh in der rechten Hand halte.

    • Rubberducky says:

      Nach zwei Jahren Mi 9se bin ich froh, mit dem 10T den Fingerabdrucksensor wieder an der Seite statt im Display zu haben.
      Und die Kamera möchte ich auch nur unter dem Screen haben, wenn danaben hardwareseitig angezeigt wird, dass sie aktiv ist.

  5. Hi ist schon lustig zu lesen wie unterschiedlich doch die Wünsche und Ansprüche für ein Handy sind.
    Nur eins muss ich sagen ich hätte auch gern ein kleineres Display. Hab momentan 5,8 Zoll und wollte nicht unbedingt noch ein größeres. Wo soll man denn die Dinger im Sommer hinstecken?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.