RedMagic 7S Pro für den internationalen Markt vorgestellt

nubia hatte schon Mitte Juli für den chinesischen Markt die beiden Gaming-Smartphones RedMagic 7S und 7S Pro vorgestellt. Nun hagelt es die Ankündigung für den internationalen Markt. Allerdings kommt nur das RedMagic 7S Pro zu uns. Jenes erscheint in drei Farbvarianten: Supernova, Mercury und Obsidian. Letzteres bietet die „Basisausstattung“ mit 12 GByte LPDDR5-RAM und 256 GByte UFS-3.1-Speicherplatz.

Supernova und Mercury sollen dann mit 18 GByte LPDDR5-RAM und 512 GByte Kapazität locken. Im Inneren findet ihr so oder so beim RedMagic 7S Pro den Qualcomm Snapdragon 8+ Gen 1 vor. Zusätzlich integriert RedMagic den Chip Red Core 1, der für die Ansteuerung der Beleuchtung sowie der kapazitiven Schultertasten mit 520 Hz Abtastrate und des Vibrationsmotors verantwortlich sei. Erneut kommt hier ein spezielles Kühlungssystem zum Einsatz, das auch einen zuschaltbaren, aktiven Lüfter einschließt.

Der neue Lüfter soll einen um 16 % verbesserten Airflow und dennoch eine um 4 dB niedrigere Lautstärke aufweisen. Drehen kann der Lüfter mit bis zu 20.000 RPM. Zusätzlich habe man unter anderem die Vapor Chamber um ca. 300 % vergrößert. So soll das RedMagic 7S Pro auch bei aufwändigen 3D-Games nicht herunter takten müssen. Zu den weiteren Eckdaten zählen unter anderem ein Akku mit 5.000 mAh und 65-Watt-Schnellladung sowie ein AMOLED-Display mit 6,8 Zoll Diagonale, 2.400 x 1.080 Pixeln, 120 Hz Bildwiederholrate und einer Touch-Abtastrate von 960 Hz. Auch der Fingerabdruckscanner ist in den Bildschirm integriert.

Das RedMagic 7S Pro unterstützt mit seinen Stereo-Lautsprechern auch DTS:X Ultra. Auch ein Port für 3,5-mm-Audio wird beibehalten. Ein Clou: Das RedMagic 7S Pro verwendet eine Under-Display-Kamera – bei der internationalen Version des Gaming-Smartphones mit 16 Megapixeln. Die Triple-Kamera der Rückseite steht bei 64 (Weitwinkel) + 8 (Ultra-Weitwinkel) + 2 (Makro) Megapixeln. Als Betriebssystem dient ab Werk Android 12 mit der Oberfläche RedMagic OS 5.5.

Preislich sieht es folgendermaßen aus:

  • RedMagic 7S Pro Mercury mit 18 GByte RAM und 512 GByte Kapazität – 949 Euro
  • RedMagic 7S Pro Supernova mit 18 GByte RAM und 512 GByte Kapazität – 949 Euro
  • RedMagic 7S Pro Obsidian mit 12 GByte RAM und 256 GByte Kapazität – 779 Euro

Zusätzlich gibt es noch Zubehör wie einen Turbo Cooler, der dann mit 43,90 Euro zu Buche schlägt. Eine passende Schutzhülle direkt vom Hersteller kostet 19,90 Euro.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.