Rebuilding Notre Dame: Neue Oculus-Quest-Erfahrung soll Nutzer für das Drama um Notre Dame sensibilisieren

Facebook hat eine neue App für die Oculus Quest vorgestellt, die Besitzer des VR-Headsets mit dem Thema Notre Dame vertraut machen soll: wie es dort einst ausgesehen hat, was der große Brand im April des letzten Jahres angerichtet hat und wie Notre Dame durch die groß angelegte Restauration zukünftig wieder aussehen soll.

Rebuilding Notre Dame nennt sich jene Erfahrung, die bereits im Oculus Store heruntergeladen werden kann und meiner Meinung nach auf den ersten Blick durchaus imposant in Szene gesetzt ist und ausgesprochen viel Material über das Bauwerk, aber auch dessen Geschichte beinhaltet.

Hierbei rennt ihr nun aber nicht durch die Ruine oder dergleichen, sondern schaut euch vielmehr VR-Videoaufnahmen an und habt dabei das Gefühl, bei einer interessanten Führung zum Thema dabei sein zu können. Kostet nichts und sorgt für Bildung – warum also nicht wenigstens einmal ausprobieren?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Spinnenweben wegpusten, Staub von den Linsen putzen und mal anwerfen. Wahrscheinlich muss ich erst mal eine halbe Stunde warten bis sich alles upgedated hat. Danke für den Tipp.

    • Nimmt die Verwendung wirklich so stark ab nach einiger Zeit? Ich wollte mir die Tage eine Quest für Wander und Google Earth kaufen. Die Go hatte ich damals nach einer Woche wieder zu Amazon zurückgeschickt, da es keine StreetView-App mehr gab, wofür ich ich die haben wollte. 3 Wochen später kam zwar „Wander“ raus, das habe ich aber erst gestern mitbekommen. Aber da ich nun auch gerne Google Earth hätte, wollte ich die Quest nehmen. Hab nur Bedenken dass die nach einigen Wochen in der Schublade liegt :-/

      • Bin Nutzer der ersten Stunde (Sommer 2016) und ja, es nimmt einfach mit der Zeit ab. Ich habe letztes Jahr noch viel Beat Saber „gespielt“ eigentlich eher als Workout das ist wirklich gut. Es nervt aber, das man mit jedem Update sich wieder darum kümmern muss die Mods zum laufen zu bringen. Wenn Du dir das Geld nicht vom Mund absparen musst, würde ich trotzdem mal zuschlagen, man kann schon viel Spaß damit haben, vor allem wenn Du schon einen Gaming PC hast (die Quest kannst Du jetzt damit verkabeln).

        • Hi Daniel, viele Dank für die Rückmeldug 🙂 Das hört sich ganz gut an, werde sie mir mal holen diese Woche. Einen physischen Gaming-PC habe ich nicht, aber Shadow und ab März dann das Infinity-Abo. Das werde ich dann mal mit der Quest ausprobieren. Am TV/iPad habe ich keine spürbare Latenz, aber mit einer VR-Brille wird man sicher empfindlicher drauf reagieren. Zum Thema Sport: Ggf. wäre das für mich interessant, im Winter habe ich mein Rad auf einem Rollentrainer. Aktuell fahre ich vorm TV mit meiner im Sommer aufgezeichneten Hausstrecke. In VR mit einer 360°-Kamera sicher interessant. Aber vermutlich zu unangenehm und warm.

  2. Drama? Ich glaube wir haben weit dringendere Probleme als abgerannte Kirchen. 😀 Aber sieht interessant aus. Mal sehen obs das auch für die Oculus Rift gibt.

  3. Bald jährt sich der Brand ja, steht den nun die Brandursache auch endlich fest?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.