OpenMTP: Android File Transfer für macOS

Der kleine Nischen-Tipp für Menschen, die ab und an größere Datenmengen von macOS auf ein Android-Gerät transferieren müssen. Da gibt es zahlreiche Lösungen, auch reine Apps, die drahtlos funktionieren. OpenMTP arbeitet anders, setzt ein mit dem Kabel verbundenes Android-Smartphone oder -Tablet voraus. OpenMTP ist kostenlos und Open Source. Klassische Zwei-Fenster-Ansicht, man kann Dateien per Drag & Drop auf und vom Smartphone weg bugsieren. Funktionierte in meinen Tests recht stabil und findet vielleicht Platz in eurer Werkzeugkiste mit Apps, die man mal für gelegentliche Aufgaben im Hinterkopf haben kann.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Hat jemand Erfahrungen im Vergleich mit HandShaker?

  2. warum nicht das offizielle google Tool nutzen?
    „Android Filetranfer“

  3. Vermutlich weil der Entwickler ein neues Huawei Mobilgerät hat. 😉

  4. Sieht hübsch aus. Ziemlich schlicht aber doch super modern. Schafft nicht jeder.

  5. Gibt einige Möglichkeiten. https://nitroshare.net ist auch sehr gut & schnell, Open Source und Plattformübergreifend.

  6. MTP funktioniert so unzuverlässig auf Mac und Linux.
    Schon seit Jahren deshalb auf ssh/rsync/sftp umgestiegen mittels Termux. Jeder der keine Angst vor der Kommandozeile hat sollte sich das mal genau anschauen

    • GooglePayFan says:

      Gibt es noch immer das Problem, dass die Dateien beim übertragen per sftp oder MTP auf Android ihren Zeitstempel verlieren und zukünftig dann das Datum des Übertragens tragen?

  7. Also mit meiner Garmin Fenix mag OpenMTP nicht zusammenarbeiten.
    Ist zwar kein Telefon, aber halt trotzdem Android. Mit dem guten alten AndroidFileTransfer klappt der Zugriff wunderbar, OpenMTP stellt erst gar keine Verbindung her. „Oops, your phone has gone crazy“, mehr spuckt das Programm nicht aus.
    Schade. Ich hätte gerne was vom Design her hübscheres eingesetzt (andererseits: ein Programm, das sich per Default immer in voller Bildschirmgröße öffnet (zumindest bei mir unter MacOS 10.14.x), kann ich eh nicht ganz ernst nehmen. So blind bin ich nicht, dass ich das immer direkt auf vollen 27″ angezeigt haben muss 😉

  8. Sah auf den ersten Blick ganz brauchbar aus, bis ich festgestellt habe, dass man offensichtlich mehrere Dateien nur durch einzelnes anklicken markieren kann – also keine „von-bis-Markierung mittels shift“ möglich ist. :-/

  9. Etwas Off-Topic: ich habe am Wochenende nach einer Möglichkeit gesucht, Daten (z.B. PDF Dateien) von einem iOS Gerät nach Android _ohne_ Wlan zu übertragen. Leider scheint Bluetooth bei iOS so verbaut zu sein, dass Senden von Dateien nicht funktioniert. Oder kennt ihr eine Lösung?

    • Ich gebe mir mal selbst die Antwort (vielleicht für jemanden interessant): Bluetooth scheint – zumindest unter iOS – nicht mehr für den Austausch von ’normalen‘ Dateien (PDF und andere Dokumente) vorgesehen zu sein.
      Meine Lösung: das empfangende Gerät erstellt einen Wlan-Hotspot und mittels geeigneter App (in meinem Fall nutze ich den Solid Explorer unter Android) wird ein FTP Server temporär erstellt.
      Auf dem iOS Gerät gibt es ausreichend viele Apps, die sich per FTP mit dem Server verbinden können. (und ja, ich muss mich natürlich mit dem Wlan-Hotspot vorher verbinden).

      Stellt sich nur noch die Frage, warum Bluetooth so künstlich beschnitten wird…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.