Realme X: Günstiges Mittelklasse-Smartphone mit Pop-Up-Kamera

Realme hat das neue Smartphone Realme X vorgestellt – leider zunächst nur für den chinesischen Markt, wo der Hersteller aktuell neben Indien bevorzugt wildert. Auch in Europa will man aber wohl ab Juni mitmischen, so dass auch Hoffnung für unsere Breitengrade besteht. Umgerechnet ca. 197 Euro kostet das Mittelklasse-Smartphone und bietet dabei viel fürs Geld.

So wie es aktuell offenbar in Mode zu kommen scheint, nutzt das Realme X eine Pop-Up-Selfie-Kamera. Je nach Bedarf kann sich die Cam also aus- oder einfahren. Was die restlichen, technischen Daten betrifft, so sprechen wir hier von einem Smartphone mit 6,53 Zoll Diagonale im Format 19,5:9 bei einer Auflösung von 2.340 x 1.080 Pixeln. Es kommt ein OLED-Display zum Einsatz – dank Pop-Up-Kamera konsequenterweise ohne Notch.

Die Hauptkamera nutzt den Sensor Sony IMX586 mit 48 Megapixeln. Ein zweiter Sensor mit 5 Megapixeln soll Tiefeninformationen liefern. Die Frontkamera bringt 16 Megapixel mit. Trotz des niedrigen Preises verbaut Realme einen In-Display-Fingerabdrucksensor. Der Akku mit 3.765 mAh soll sich auch via Schnellaufladung (VOOC 3.0) aufladen lassen. Neben USB Typ-C behält das Realme X sogar den 3,5-mm-Audio-Port bei.

Ab Werk dient Android 9.0 Pie als Betriebssystem – mit dem Überzug ColorOS 6. Als SoC hält wiederum der Qualcomm Snapdragon 710 her, der für die meisten Anwender sicher locker ausreicht. Man veröffentlicht vom Realme X Varianten mit 4 GByte RAM / 128 GByte Speicherplatz, die bei den besagten 197 Euro starten, geht aber auch rauf auf 6 / 128 GByte bzw. sogar 8 / 128 GByte. In China ist das Realme X ab dem 20. Mai 2019 zu haben. Für andere Märkte fehlen aktuell leider noch weitere Angaben.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

4 Kommentare

  1. Noch ein Gerät in Galaxy Note 9 Größe, Willkommen im Zeitalter der Frühstücksbretter.

  2. Kein nfc-so gelingt die Markteinführung sicher eher schleppend. Ich würde überhaupt kein Telefon mehr ohne empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.