realme GT Master Edition & GT Master Exploration Edition vorgestellt

realme hat heute zwei neue Smartphones vorgestellt: die realme GT Master Edition bzw. realme GT Master Exploration Edition. Die beiden mobilen Endgeräte weisen einige Gemeinsamkeiten auf, unterscheiden sich aber in wesentlichen Punkten Beispielweise nutzt die Exploration Edition den Qualcomm Snapdragon 870 als SoC, während es beim realme GT Master Edition der Snapdragon 778G ist.

Die Smartphones nutzen wahlweise eine Rückseite aus Glas oder Soft-Touch-Leder. Letzteres soll ein wenig an hochwertige Koffer erinnern. In beiden Fällen löst das AMOLED-Display mit FHD+ auf und es wird eine Bildwiederholrate von 120 Hz angelegt. Auch der Fingerabdruckscanner sitzt bei beiden Phones unter dem Display. Allerdings kommt das realme GT Master Edition auf eine Diagonale von 6,43 Zoll, während es bei der Exploration Edition 6,55 Zoll sind. Auch der Akku ist folgerichtig beim zuletzt genannten Modell mit 4.500 mAh etwas größer, denn das reguläre Modell steht bei 4.300 mAh.

Das realme GT Master Exploration Edition bietet eine Hauptkamera mit 50 (Sony IMX766, Weitwinkel, OIS) + 16 (Ultra-Weitwinkel) + 2 (Makro) Megapixeln. Beim realme GT Master Edition setzt man auf 64 (Weitwinkel) + 8 (Ultra-Weitwinkel) + 2 (Makro) Megapixel. Beide Modelle nutzen eine Frontkamera mit 32 Megapixeln. Auch sind bei beiden Geräten die Akkus mit 65 Watt schnell aufladbar. Das realme GT Master Edition darf 8 GByte RAM und wahlweise 128 bzw. 256 GByte Speicherplatz einspannen. Die Exploration Edition kann auch mit 12 GByte RAM erworben werden.

In China gibt es das realme GT Master Edition für umgerechnet ca. 314 Euro mit 8 / 128 GByte. Wer auf den doppelten Speicherplatz aufstockt, zahlt letzten Endes 340 Euro. Das realme GT Master Exploration Edition startet wiederum bei 367 Euro für die Variante mit 8 / 128 GByte. Das Modell mit 12 / 256 GByte kostet in China schließlich 406 Euro. Beide Smartphones gehen am 30. Juli 2021 in den Verkauf. Ob die beiden Smartphones auch bei uns starten könnten, ist offen. Bis dahin könnt ihr ja einmal in den Test des regulären realme GT hereinlesen.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Im Gegensatz zum normalen GT finde ich die kofferartige Rückseite hier wirklich gut. Leider haben sie alle immer noch ein Kinn und bevor das nicht weg ist, bleibe ich beim iPhone …

    • Was für ein Kinn? Wäre es ein fairphone könnte ich es noch verstehen, aber dieses teil ist Randlos. Ich würde mir da etwas mehr ramen um den Bildschirm wünschen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.