Razer x Fossil Gen 6: Optisch angepasste Version der Smartwatch

Bei GameStop.com wird die kommende Smartwatch Razer x Fossil Gen 6 bereits gelistet, quasi die von Razer optisch angepasste Variante der ursprünglichen Fossil Gen 6. Mishaal Rahman teilte jene Informationen via Twitter und mokiert hierbei auch, dass das Modell „nur“ mit Wear OS 2.0 ausgestattet sei. Dabei sollte man nicht vergessen: Die Gen 6 ist mit Googles neuem Systemupdate Wear OS 3 kompatibel, das Anfang des Jahres angekündigt wurde. Die Freischaltung für das Systemupdate Wear OS 3 erfolgt im Jahr 2022. Dann werden auch andere Updates zur Verfügung stehen, um die Nutzungserfahrung noch weiter zu verbessern. Das wird sich auch mit der Razer x Fossil Gen 6 nicht anders verhalten.

Die Razer-Auskopplung der Uhr verfügt über ein schwarzes Silikonarmband und – zum Austauschen – ein neongrünes Silikonarmband, was ganz in das Design des Unternehmens passt. Der Rest ist dann aber weiterhin 1:1 das Grundmodell: Snapdragon 4100+ als SoC, Schnellladung (80 % Akku binnen 30 Minuten geladen) und so weiter.

Features gemäß dem Shop-Listing:

  • Always-on-Display jetzt heller und mit mehr Farben. Tausende von Watchfaces, um das Aussehen zu personalisieren und immer die Zeit zu sehen. Hunderte von Apps von Assistenten über Fitness, Zahlungen, Musik, soziale Netzwerke, Nachrichten, Spiele, Stoppuhren und mehr. Mit einem 3-ATM-Design und einer Ladezeit von etwa einer halben Stunde ist sie perfekt für alle Ihre Aktivitäten.
  • Verfolgt automatisch Aktivitätsziele, Schritte, Schlaf, Herzfrequenz, Kardio-Level, SPO2 (Blutsauerstoff) und mehr. Aktivitätsmodi mit GPS sorgen dafür, dass Sie Ihre Strecke und Ihren Weg im Auge behalten. Hochentwickelte Sensoren liefern die Daten für alle Ihre Gesundheits- und Fitness-Apps.
  • Bleiben Sie mit Benachrichtigungen für Anrufe, SMS und Apps sowie der automatischen Synchronisierung von Zeit, Zeitzone und Kalender in Verbindung. Verpasse keinen Anruf – nimm Anrufe direkt auf der Uhr an, wenn dein Handy nicht in Reichweite ist. Optimieren Sie Ihre Akkulaufzeit mit den neuen, vereinfachten Smart Battery Modes.
  • 24 Stunden + mehrtägige Akkulaufzeit im erweiterten Modus **Variiert je nach Nutzung und nach der Installation von Updates**. Das USB-Datenkabel mit magnetischem Dock lässt sich an den geteilten Ringen auf dem Gehäuseboden befestigen und für eine einfache Nutzung um 360 Grad drehen. Ungefähr 30 Minuten, um eine Ladung von 80 % zu erreichen.
  • Wear OS by Google funktioniert mit Handys, auf denen die neueste Version von Android (außer Go Edition und Handys ohne Google Play Store) oder iOS läuft. Die unterstützten Funktionen können je nach Plattform und Land variieren und die Kompatibilität kann sich ändern.
  • Schwarzes Edelstahlgehäuse, schwarzes Silikonarmband, neongrünes Silikonarmband, 22 mm breites Band

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Ich habe mir letzte Woche die Skagen Falster 3 (Fossil Generation 5) für lächerliche 124 Euro gekauft. Nach der ersten Moto 360 im Jahr 2014 hatte ich jahrelang keine Wear OS Smartwatch und wollte das mal wieder ausprobieren. Aber zu meinem Erstaunen gab es in 7 Jahren bei Google keinen sichtbaren Fortschritt. Und der Akku ist weiterhin am Abend leer, wenn man nicht absichtlich Funktionen deaktiviert (die Uhr kastriert). Erbärmlich!

    Das kann man nicht den Uhrenherstellern anlasten. Die Skagen ist technisch eine tolle Uhr. Das Design gefällt mir außerordentlich. Aber das Betriebssystem wird der Uhr nicht gerecht.

    Nun soll mir Watch OS 3.0 alles besser werden. Ich glaube das nicht, der Rückstand zu Apples Watch OS ist viel zu groß, um da auf einmal aufholen zu können. Deshalb würde ich mir im Moment auch keine teure „Generation 6“ Uhr kaufen und auf das 3.0 Update hoffen. Erstmal soll das auf den Markt kommen. Dann wird man sehen. Jetzt die Katze im Sack zu kaufen wäre unvernünftig.

  2. Eine Enttäuschung auf so ziemlich allen Ebenen.
    Einzige WareOS Uhr die halbwegs taugt…und die fühlt sich (Softwareseitig) auch nicht wirklich gut an…ist gie GW4 von Samsung….
    Samsung profitiert von mehr APPs aber sobald man mal eine Apple Watch oben hatte, merkt man auch hier den Unterschied.
    Alles zusammen etwas armselig außerhalb der Applewelt und ich hätte so gerne was…

  3. Ich hatte 1 Jahr eine Fossil Q Sport und jetzt 1 Jahr eine Apple Watch Series 6. Es liegen Welten da zwischen, gut nicht was den Akku angeht. Das eine Jahr mit der Q Sport war mehr Krampf und Kampf als Freude.. Außerdem glänzen Uhren aus dem Hause Fossil durch wenige Updates..

    Und irgendwelchen Updateversprechen bei WearOS Smartwatches sind genausoviel Wert wie eine Kuh beim Pferderennen einzusetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.