Raspberry Pi und Sonos: Freigabe wird nicht erkannt

Die kleine Nischen-Nachricht, vielleicht hilft sie ja dem einen oder anderen, der ein ähnliches Setup hat. Es ist wie folgt: Das Sonos-Multiroomsystem kann verschiedene Musikdienste anzapfen, Spotify, SoundCloud, Mixcloud, Tidal und, und, und. Alles aus der Cloud. Seit „immer“ ist aber auch die Funktion in der Software verbaut, einen eigenen Ablageort für Musik definieren zu können, die eigene Netzwerkfreigabe. Solltet ihr ein Synology-NAS oder eine andere Netzwerkfreigabe haben, so könnt ihr diese in der Sonos-App als Bibliothek hinterlegen. Ein bisschen tricksen muss man, wenn man einen Raspberry Pi mit halbwegs aktueller Software hat.

Da kann es nämlich sein, dass Sonos nicht an eurer Samba-Freigabe auf dem Raspberry Pi andocken kann. Eine Lösung könnte in diesem Fall so aussehen, dass man die smb.conf des Systems um einen Part erweitert, nämlich um ntlm auth = yes. Je nach Editor könnte eurer Aufruf anders aussehen, ich arbeite mit Leafpad, andere vermutlich mit vi: „sudo leafpad /etc/samba/smb.conf“. Dieses Problem wird dadurch verursacht, dass Sonos die NTLMv2-Authentifizierung immer noch nicht unterstützt und NTLMv1 in vielen Systemen rausgeflogen ist – vor zig Jahren schon.

NTLMv1 ist das Protokoll, das zur Authentifizierung von Anmeldeinformationen auf Windows-Freigaben verwendet wird. Die Version v1 hat seit langem bekannte Schwachstellen, daher gibt es viele Möglichkeiten für die Implementierung von Exploits. Aus diesem Grund wird bereits seit langer Zeit empfohlen, NTLMv1 auf Servern und Workstations zugunsten von NTLMv2 zu deaktivieren.

Solltet ihr natürlich nur innerhalb eures abgesicherten Netzes machen, nicht für Freigaben nach „außen“.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Jonathan Schuster says:

    Mein auf einem Raspi installiertes Kodi kann nicht mehr auf die über eine Fritz-Box per USB angeschlossene ext. Festplatte zugreifen. Das funktionierte bis vor Kurzem noch (per SMB) und ist möglicherweise seit einem Fritz-OS-Update (auf Labor) nicht mehr möglich: die Quelle sei nicht eingehängt. Gleichzeitig kann ich aber Filme von gleicher Festplatte aus vorher definierten zur Medienbibliothek hinzugefügten Ordnern der nun nicht mehr anzeigbaren Festplatte direkt abspielen. Vom Windows-Laptop kann ich auf die Festplatte im Netzwerk (ebenfalls per SMB) zugreifen.
    Hat jemand das oder ein ähnliches Problem schon mal gehabt?

    • ohne die Details jetzt im Kopf zu haben: AVM hat in letzter Zeit häufiger an der SMB Version geschraubt, SMb v1 wird glaube ich nicht mehr unterstützt. Ich tippe, dass es daran liegt.

      • Man kann auch nicht mehr mit einem Mac auf ein Fritz!NAS zugreifen…

        • SchaedelDX says:

          Die Labor-Version unterstützt nun SMB v2 und v3. Bisher nur v1, weswegen Windows 10 und MacOS nicht drauf zugreifen konnten. Zumindest bei Win10 konnte man das unsichere SMB v1 wieder aktivieren.
          Die Standardversion hat immer noch v1,weswegen man nicht ohne weiteres von aktuellen Systemen drauf zugreifen kann. Beim Raspberry Pi kann es unterschiedlich konfiguriert sein. Je nach config von SMB, je nach Distri

  2. Nischen Nachricht hin oder her aber irgendwie ein Post nahe an den Wurzeln dieses Blogs oder? Danke auf jeden Fall für die langjährige Zeit diesen Blogs der mich seit Jahren begleitet und mir immer die neusten Infos bezüglich Technik gibt. Musste jetzt einfach mal raus 😀

  3. Gleiches Problem habe ich seit FRITZ!OS SMBv3 verwendet. SMBv1 kann man über die Weboberfläche zwar wieder aktivieren aber wegen der Performance und Sicherheit werde ich das nicht tun. Leider wird Sonos eher den Netzwerkzugriff via SMB streichen als SMBv3 zu unterstützen.

  4. Bleibt zu hoffen, dass Sonos hier mit dem Erscheinen seiner neuen Software mitte des Jahres nachbessert.

  5. Bei mir hat es nach vielem Rumprobieren mit diesen Einstellungen endlich geklappt. Danke für den Tip mit dem Eintrag ntlm auth = yes

    [global]
    workgroup = WORKGROUP
    security = user
    encrypt passwords = yes
    ntlm auth = yes

    [SambaPi]
    comment = Samba-Pi-Freigabe
    path = /media/plexmediaserver
    read only = no
    ntlm auth = yes
    [SambaUsers]
    comment = Samba-Users-Freigabe
    path = /media/plexmediaserver
    read only = no
    ntlm auth = yes

    [SambaPi2]
    comment = Samba-Pi2-Freigabe
    path = /media/8TB
    read only = no
    ntlm auth = yes
    [SambaUsers2]
    comment = Samba-Users2-Freigabe
    path = /media/8TB
    read only = no
    ntlm auth = yes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.