Raspberry Pi: A-Modell für 25 Dollar in Europa lieferbar

Kleiner Tipp für alle Raspberry Pi-Freunde oder solche, die es werden wollen. Das A-Modell ist jetzt in Europa verfügbar. Für ganz kleines Geld hat man so einen kleinen Rechner, den ihr für die Entwicklung nutzen könnt. Und wenn ihr selber nicht entwickeln könnt: nicht so wild, es gibt bereits viele vorgefertigte Pakete, mit denen ihr aus dem Raspberry Pi etwas machen könnt. Vom Server bis zum Streaming-Client, die Einsatzgebiete sind vielfältig.

Model-A-1024x709

Das A-Modell ist die abgespeckte Version des B-Modells, welches keinen LAN-Anschluss hat und nur einen USB-Port nebst 256 MB RAM beherbergt. Dafür ist das Gerät 10 Dollar günstiger, also für 25 Dollar zu haben. Wer ein wenig mehr mit dem Raspberry Pi anstellen will, sollte vielleicht darüber nachdenken, die 10 Dollar Mehrpreis für den Raspberry Pi B zu investieren. Dennoch: die Firma hinter dem Raspberry Pi gibt an, dass auf dem Modell A das Mediacenter XBMC sicherlich gut laufen wird. Mehr Infos und Links in die Shops.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. media center ohne inet: nein danke

  2. was wären denn die anlaufstellen, um sich mal anzuschauen, was damit derzeit so möglich ist?

  3. Holt euch definitiv die 512MB Variante mit LAN für 10$ mehr .. die Mehrleistung ist spürbar!

  4. Nix Netz – nix gut 🙂

  5. Wieso kein Internet? Es gibt doch USB-WLAN-Module für unter 10€. Und wenn man mehr USB-Steckplätze braucht, kann man auf einen USB-Hub zurückgreifen. Habe aber auch wegen dem doppelten Speicher das B-Modell genommen und betreibe damit XBMC. Läuft super 😉

  6. Da noch Versand und Steuern dazu kommen, liegen die Händlerpreise hier in Deutschland bei ca. 50€ (inkl. Versand) für Variante B (512MB 2x USB und LAN).
    Variante A wird dann bei 40€ liegen.

  7. @Dr Test:
    Bestell es direkt bei Raspberry. Dort habe ich die B-Variante plus ein Minigehäuse für 45 Euro bekommen. Liege damit also 5 Euro unter den von Dir geschätzten 50 Euro. Deine Schätzung ist also nicht so prickelnd.

  8. Jepp,

    stimmt, ich habe auch zum Verkaufsstart bestellt und knapp unter den 40 Euro für die B-Variante (inkl. Versand gezahlt).

  9. Ich habe vor exakt 2 Wochen bei RS Components bestellt. Einen Tag nach einer meiner Bestellung wurde aus „1 Wochen bis versandfertig“ -> „2 Wochen bis versandfertig“. Da es wahrscheinlich kein Tracking-Code per Mail geben wird, weiß ich nicht, ob die Lieferzeit normal ist oder RS Components wieder den Internet-Gerüchten mit seinen legendär langen Lieferzeiten Tribut zollt.

    Wer es schneller haben will, muss nicht gleich bei Amazon kaufen. Auch ein paar deutsche Händler liegen unter dem Amazon-Preis und liefern bestimmt schneller als RS Components.

  10. @Alexander:
    Ich habe ebenfalls am Montag vor zwei Wochen bestellt und noch keine Versandbestätigung bekommen. Gehe aber davon aus, dass es eine Mail geben wird. Ich glaube, dass der RasPi noch diese Woche versendet wird.

  11. interessant wäre mal der stromverbrauch und die bootzeit von z.b. xbmc, ich find das xbmc klasse aber die bootzeit regt mich auf wenn ich nur mal schnell was anschauen möchte, das ding dauerhauft laufen lassen is auch nicht so meins. was gibts denn noch für tolle fertige projekte? in der chip war ein artikel über den einsatz als nas (owncloud), gibts noch irgendwelche nette spielereien?

  12. @Florian: Unter http://pingbin.com/2012/12/30-cool-ideas-raspberry-pi-project/# gibt es ein paar nette Ideen.

  13. danke torsten, werd ich mir gleich mal ansehen! 😉

  14. lt. google verbraucht die variante a nur 2,5w und b gerade mal 3,5w das ist ja ein traum 🙂

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.