radio.de mit Amazon Alexa Skill

Kurz notiert für alle, die auf einen Amazon Echo oder einen Echo Dot setzen und über diesen Musik hören. Wer mit der Kiste Radio hören will, der hat bekanntlich unzählige Wege. Jetzt gesellt sich auch noch Radio.de dazu, die ja auch zig Sender unter einer Oberfläche anbieten. Mittlerweile gibt es einen speziellen Skill, mit dem man Radiostationen nach Sendernamen, Musikrichtungen oder aber auch Städtenamen starten kann. Vielleicht interessant für die, die es abwechslungsreicher mögen, die meisten Menschen sind ja sicherlich auf ein paar wenige Sender festgenagelt, die man dauerhaft hört.

radio.de
radio.de
Entwickler: radio.de GmbH
Preis: Kostenlos
  • radio.de Screenshot
Beschreibung

Höre den zuletzt gehörten Sender weiter:
– Alexa, starte radio.de.

Um nach Sendernamen zu suchen nutze folgende Befehle:
– Alexa, starte radio.de und suche 1Live
– Alexa, starte radio.de und spiele N-JOY
– Alexa, starte radio.de und suche SWR 3

Um nach Musikrichtungen zu suchen nutze folgende Abfragen:
– Alexa, starte radio.de und suche Hip Hop Sender
– Alexa, starte radio.de und suche Flamenco Sender
– Alexa, starte radio.de und suche House Sender

Du kannst auch nach Städtenamen aus aller Welt suchen. Lass Dich überraschen von internationalen und exotischen Sendern aus über 4000 Städten.
– Alexa, starte radio.de und suche einen Sender aus Paris
– Alexa, starte radio.de und suche einen Sender aus San Francisco
– Alexa, starte radio.de und suche einen Sender aus Kathmandu

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://twitter.com/RADIOde/status/893459100524269569

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Caschy, danke für den Tip. Radio.de ist nett, aber ich hoffe inständigst dass demnächst endlich Sonos via Amazon Alexa gesteuert werden kann

  2. @Bernie: Beta läuft. Mehr weiss ich nicht 😉 BALD.

  3. Solange man sowas wie „starte radio.de“ sagen muss, ist das mit den Skills nur auf den ersten Blick eine gute Sache, auf den zweiten ist es m.E. nicht wirklich alltagstauglich.

  4. Super, das freut mich. War bis ich die Echos angeschafft habe meine Standart App auf meinen Geräten. Habe die allerdings schon lange nicht mehr benutzt.

    @Chris R.

    Was ist daran so umständlich den Skill auf denn Echos zuerst zu starten und dann den gewünschten Sender zu starten? Woher soll Alexa wissen welchen Skill man benutzen will? Die Skills werden nur entwickelt wenn der Entwickler auch etwas davon hat. Wenn jemand erst denn Radio.de Skill starten muss ist das auch ein Stück weit Werbung für den Entwickler. Das wird auf absehbarer Zeit bestimmt so bleiben.

    Ich bin gespannt wie das bei Google oder Apple laufen wird ohne Skills. Darüber habe ich bisher nichts gelesen. Bei Google läuft das bestimmt über App Integration. Bei Apples Homepod ist laut ersten Berichten keine Installation von Apps auf dem Gerät vorgesehen. Da bin ich echt mal gespannt wie das bei Apple laufen soll.

  5. Genau das ist ein Grundübel bei Alexa: Sie weiß nicht, welchen Skill sie nutzen soll, daher muss man ihn immer mit ansagen. Viel zu kompliziert! Wieso kann man in der App nicht je Funktion einen favorisierten Skill definieren? Also wählen, ob z.B. TuneIn oder Radio.de die Sender startet? Oder ob bei „Update“ die Nachrichten vom DLF oder Spiegel Online gestartet werden. Das würde einem dann zumindest für die Lieblings-Skills das umständliche „starte xy“ ersparen.

    Ich habe mehrere Echos. Ansich sind sie nützlich. Aber die Entwicklung verläuft sehr langsam und Userwünsche spielen offenbar keine Rolle. Die Gebrauchsfreundlichkeit lässt an vielen Stellen noch zu wünschen übrig. Und Amazon scheint das egal zu sein. Das Potential der Technologie wird kaum ausgereizt.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.