Quip: Kollaborationswerkzeug in Version 5.0 erschienen

Quip ist ein beliebtes Kollaborationstool, welches in der Grundversion kostenlos ist, für größere Teams gegen Obolus Mehrwerte bietet. Im August 2016 hat Salesforce die Lösung geschluckt, 520 Millionen Euro dafür auf den Tisch gelegt. Nun das doch recht große Update auf die Version 5.0. Ganz offensichtlich neu: Die verbesserte Seitenleiste, die neben neuen Funktionalitäten auch einen neuen Look spendiert bekommen hat. Die dunklere Abgrenzung (bzw. das optionale Ausblenden) soll für weniger Ablenkung sorgen, wenn man beispielsweise in Dokumenten und Tabellen arbeitet.

Ebenfalls kann man über den Verlauf nun direkt aus der Seitenleiste zuletzt geöffnete Dateien wieder in den Fokus bringen. Checklisten lassen sich nun mit der Erinnerungs-Funktion kombinieren, letztere lässt sich übergreifend überall einsetzen.

Neu ist auch die Suchfunktion, die nun dauerhaft überall nutzbar ist. Wer sich Quip in harter Aktion anschauen will, der kann dies in der Ankündigung zu den Neuerungen machen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog
Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.