Microsoft veröffentlicht den Windows 10 Insider Preview Build 15031

Microsoft hat den neuen Windows 10 Preview Build 15031 für Insider angekündigt. Für diejenigen von euch, die im Fast Ring unterwegs sind, sollte der neue Build bereits ab sofort zur Verfügung stehen. Beispielsweise gibt es nun ein kompaktes Overlay-Fenster. Dadurch könnt ihr in einem kleinem Bereich z. B. einen Video-Chat weiterlaufen lassen, während ihr eure E-Mails nachschaut. Entwickler können das Feature bereits ab sofort in ihre UWP-Apps einbinden. Wechselt eine App dann in den „Compact Overlay Mode“, bleibt die Anwendung als kleines Fenster geöffnet, auch wenn der Nutzer das Programm wechselt.

Microsoft hat bereits bestätigt, dass natürlich Skype als Preview-App den neuen Modus verwenden werde. Ein Screenshot zeigt euch, wie das Ergebnis in etwa aussieht.

Neu ist auch die Funktion „Dynamic Lock“. Sie kann den PC automatisch sperren, wenn der Nutzer nicht in der Nähe ist. Erkannt wird das durch Vernetzung via Bluetooth mit einem Smartphone der Wahl. Entfernen sich Benutzer und sein Smartphone aus der Reichweite des Rechners, wird er nach 30 Sekunden gesperrt. Lässt sich in den Einstellungen aktivieren, wenn der jeweilige PC via Bluetooth mit einem Smartphone gekoppelt wird.

Zudem führt Microsoft ein neues Zeichen für das Sharing / Teilen ein. Sieht dann ab sofort so aus:

Des Weiteren hat Microsoft an der Game Bar getüftelt und es sind 52 neue Spiele hinzugekommen, bei denen sie nun im Vollbild-Modus funktioniert. Die folgenden Titel sind mit von der Partie:

Aion
Borderlands 2
Call of Duty Black Ops III
Call of Duty: Infinite Warfare
Civilization VI
Company of Heroes 2
Crusader Kings 2
Deus Ex: Mankind Divided
Dishonored 2
Elite: Dangerous
Euro Trucks 2 Simulator
Europa Universalis IV
Eve Online
F1 2016
Fallout New Vegas
Far Cry 4
Football Manager 2016
Football Manager 2017
Garry’s Mod
Grand Theft Auto IV: Complete Edition
Grand Theft Auto V
Grand Theft Auto: San Andreas
Hearts of Iron IV
Hitman – Full Experience
Killing Floor 2
Lineage 2 – The Chaotic Throne
Mafia III
Mass Effect 3
Mechwarrior Online
Metro 2033 Redux
Metro Last Light Redux
Middle-earth: Shadow of Mordor
Mirror’s Edge Catalyst
Need for Speed
Path Of Exile
Planet Coaster
Planetside 2
Plants vs. Zombies Garden Warfare: Deluxe Edition
Pro Evolution Soccer 2016
Project CARS
Roblox
Smite
Source Engine Titles/Half Life 2
Team Fortress 2
TERA
The Sims 3
The Witcher 2: Assassins of Kings
Titanfall 2
Total War: Attila
Watch_Dogs 2
World of Warplanes
XCOM 2

Außerdem gibt es etliche, kleinere Fehlerbehebungen, über die ihr direkt im offiziellen Windows-Blog einen Überblick erhaltet. Wie übrigens schon beim letzten Build, kann es sein, dass bei euch während des Herunterladens stets nur 0 % als Download-Fortschritt angezeigt werden. Laut Microsoft laufe der Download des Builds aber in Wahrheit korrekt. Weiterhin wartet der Build 15031, wie es Previews nunmal so an sich haben, leider noch mit einigen Fehlern auf. Auch hier schmeißt ihr für eine vollständige Liste am besten einen Blick in Microsofts kompletten Post zum Thema.

Microsoft hofft natürlich weiterhin auf fleißige Rückmeldungen, um die Probleme mit den Builds zu lösen und Features bis zur finalen Veröffentlichung des Creators Updates zu ergänzen. Viel Spaß beim Austesten, falls ihr im Fast Ring seid und den Windows 10 Insider Preview Build 15031 erhalten habt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Die Windows 10 Entwicklung hat sich gefühlt etwas abgeschwächt. Trotzdem ist es für mich das derzeit interessanteste Betriebssystem. Ich gebe allerdings zu, dass ich wegen der vielen eingeübten Arbeitsabläufe dann doch lieber am Mac arbeite. Gerade das Arbeiten mit PDFs geht mir da einfach besser von der Hand.

    Die UWP Apps sehe ich mittlerweile sehr kritisch. So ganz haben sie nicht das Image abgelegt, kastrierte Desktopprogramme zu sein. Auch fehlen übergreifende APIs. Was nützt mir etwa der Passwortmanager als UWP, wenn er dann doch nicht die Formulare auf dem Desktop ausfüllen kann?

    Ähnlich geht es mir mit VLC und Co. Die „echten“ Programme sind meist einfach leistungsfähiger. Da fragt man sich sehr oft, wozu man die UWPs eigentlich braucht. Denn Surface und Co dürften nur die wenigsten einsetzen.

  2. Die UWP Apps finde ich haben auf einem normalen PC nix verloren.
    Das Interface Design wird meist für die Desktop User mit Maus und Tastatur vernachlässigt. Aber als Developer kann ich dies natürlich auch verstehen.
    Ich habe nur einen Aufwand und erreiche damit eine höhere Anzahl an Endgeräten gegenüber der Klassischen Windows Software Entwicklung.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.