QuickPic: „erst einmal“ keine Werbung

quickpicDie Stammleser dieses Blogs haben sicherlich die große Diskussion um einen der besten Bildbetrachter für die Android-Plattform mitbekommen: QuickPic. Der bislang unabhängige Entwickler hat seine geniale App verkauft – an eine Firma, die mit vielen Apps Millionen generiert. Viele Apps sind Quatsch, zudem einfach mit Werbung zugebombt. Das machte den Nutzern natürlich Angst – man stelle sich einen schicken Bildbetrachter vor, der beim nächsten Update auf einmal Werbung ohne Ende kredenzt – oder gar zusätzliche Berechtigungen einfordert. Fakt ist einfach: bei ganz vielen Nutzern hat der neue Besitzer Cheetah Mobile einfach jegliche Credibility verzockt. Nun hat sich der ehemalige Besitzer von QuickPic zu Wort gemeldet.

So teilt er mit, dass er und seine ehemaligen Mitstreiter nun für Cheetah Mobile arbeiten. Ihm habe es Spaß gemacht für Nutzer zu arbeiten, gleichzeitig zeigt er sich enttäuscht darüber, dass es so schnell 1-Sterne-Bewertungen hagelt, nur weil jetzt Cheetah Mobile hinter der App steht. Folgende Fakten zu QuickPic teilt er mit: es bleibt das selbe Team an der Entwicklung beschäftigt. Die App wird immer kostenlos bleiben.

quickpic

Es werden neue Funktionen in die App einfließen, beispielsweise ein Editor und freier Cloudspeicher. Werbeanzeigen werden „so schnell“ nicht kommen. Umkehrschluss: sie kommen auf jeden Fall irgendwann. Nicht verwerflich – doch ich würde lieber für eine App zahlen. Abschließend teilt er noch mit, dass er immer davon geträumt habe, mal mit seiner App aufgekauft zu werden – doch außer Cheetah Mobile habe es niemanden gegeben, der sich so bemüht hat. Tja – es bleiben drei Möglichkeiten für QuickPic-Nutzer: die App wechseln, eine alte Version nutzen – oder schauen, was neue Versionen bieten.

(danke therealmarv!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

30 Kommentare

  1. Ich bleib erstmal bei der App. Wenn es dann nichts mehr ist kann man sich ja immer noch eine Alternative suchen. War ja eh kostenlos und noch ist ja alles okay.

  2. Ne, schon weg zu Piktures. Reicht für das was ich brauche.

  3. Wenn irgendwann mal Werbung kommen sollte, wird Adaway das Problem schon lösen.

  4. Er hätte besser eine Donate Version gemacht als zu verkaufen. Jetzt ist der gute Ruf dahin.

  5. Smartphone-Apps werden überbewertet. Meine Fotos landen sowieso bei Google Photos. Danach geht es für sie weiter… oder auch nicht. Unterwegs editiere ich gar nichts. Daher: Keine App for that.

  6. Bleibe vorerst auch bei der App. Für gute Apps habe ich kein Problem etwas zu bezahlen.

  7. Es reicht eben nicht, das eine App gut ist, denn Entwickler wollen auch Leben. Von Gratis kann man nicht leben 😉

  8. Ich zahle auch lieber für Apps als mit Werbung zugebomt zu werden. Aber okay, sollte das kommen, überlege ich mir vielleicht, mein Smartphone doch mal zu rooten.

  9. Ich bin weg, mir ist die Firma zu suspekt. Mit „Piktures“ bin ich aktuell ganz zufrieden, habe aber auch dem Entwickler schon ein paar Gedanken gemeldet.

  10. Ja, besser wäre ne kostenpflichtige Version gewesen. Paar Euro und alles ist gut. Aber nein…

  11. Ich sehe auch noch keinen Grund zu wechseln. Schlimmstenfalls habe ich immer ein Backup der aktuellen Version als APK, und die läuft ja wunderbar.

  12. @DetLutz

    Er hätte ja eine Bezahlapp draus machen können. Machen ja viele andere auch. Ich zahle gerne für gute Apps. Für diese Superapp hätte ich sehr gerne bezahlt, ich denke viele andere auch.

    Jetzt habe ich die App gelöscht. Bei den Berechtigungen können die auch jetzt schon Schindluder damit treiben. Es ist ja absehbar das die das auch machen werden, das ist der Charakter dieser dubiosen Firma.

    Ohne mich.

  13. Ich habe QuickPic auch bereits gelöscht und verwende die SonyXperia eigene Foto App und F-Stop Media Gallery. Mit letzteren stehe ich in Kontakt und man bemüht sich neue Funktionen und Designs zu integrieren. Bin aber jetzt schon sehr damit zufrieden.

  14. Eine vom Play Store abgetrennte aktuelle Version QuickPic 4.5.2 kann man hier herunterladen:
    http://www.android-hilfe.de/thema/quickpic-uebernahme-durch-cheetah-mobile.714071/#post-9153563

    So bekommt man keine Updates mehr angeboten.

  15. Sofort gelöscht !

  16. Oh nein, QuickPic ist das Beste überhaupt! das ist wirklich schade

  17. Name (erforderlich) says:

    „[…] einfach jegliche Credibility verzockt […]“
    Ich verstehe ja, dass es manchmal verlockend ist, englische Begriffe zu verwenden. Insbesondere, wenn es sich dabei um Fachbegriffe handelt, die den meisten nunmal eher bekannt sind als ihr deutsches Äquivalent. Aber „Credibility“? Ernsthaft?

  18. Cheetah Mobile ist absolutes Nogo. Von denen kommt mir nichts aufs Phone. Die Sache hat aber auch eine gute Seite. Durch diesen ganzen Zirkus um QuickPic, habe ich entdeckt das es auch andere gute Apps gibt, die QuickPic ersetzen können. Ob die Macher von QuickPic darüber enttäuscht sind, das es jetzt so viele 1 Sterne Bewertugen hagelt, ist mir egal. Ihre Enttäuschung wird sicherlich durch die Millionen Dollar Gewinn ein wenig gelindert. Kurz und gut…. steckt euch QuickPic in den Popo

  19. Also ist diese dubiose Firma die einzige gewesen, die überhaupt ein Kaufinteresse hatte?
    Schon doof, wenn man verkaufen will, aber keiner kauft. Oder eben eine augenscheinlich suspekte Unternehmung.
    Und irgendwie lässt das den Entwickler für mich nicht in einem sonderlich guten Licht da stehen, erweckt diese Aussage, aufgekauft werden zu wollen, doch den Eindruck, er habe das nur deshalb gemacht. Schon schade. Geld hätte er sicher auch anders verdienen können. Ich nutze die App jedenfalls erstmal weiter und warte ab, was da noch kommt.
    Aktuelle Version habe ich jedenfalls als Backup, Werbeblocker ist auch installiert und dank Xprivacy kann ich auch bestimmen, was die App von mir an Daten zusehen bekommt.

  20. Das kommt halt dabei raus, wenn man 90% seiner Meldungen bei englischen Quellen abschreibt. Am schlimmsten klingen hier die Apple-Artikel. So als ob sie von der PR-Abteilung in Cupertino vorformuliert wurden.

    Zitat Caschy: „Wohl auch ein Grund, warum Apple im neuen MacBook die Tastatur neu erdacht hat, um dort eine noch bessere Experience hereinzubringen.“

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.