Qualcomm Snapdragon 712: Neuer SoC für Mittelklasse-Smartphones vorgestellt

Qualcomm hat mit dem Snapdragon 712 einen neuen SoC für mobile Endgeräte der Mittelklasse vorgestellt. Es handelt sich um den nächsten Schritt nach dem Qualcomm Snapdragon 710 aus dem letzten Jahr. Auch der neue Chip entsteht im 10-Nanometer-Verfahren, nutzt abermals als GPU die Adreno 616 und verwendet den Hexagon 685 DSP.

Erneut kommen zudem sechs Kerne der Reihe Kryo 360 Silver zum Einsatz. Wie ihr seht, gibt es also mehr Ähnlichkeiten als Unterschiede zum direkten Vorgänger. Qualcomm will dem Snapdragon 712 aber immerhin eine Leistungssteigerung von bis zu 10 % gegenüber dem Snapdragon 710 bescheinigen. Man setzt erneut auf das Snapdragon X15 LTE Modem mit 4×4 MIMO und License-Assisted-Access (LAA).

Auch im Bereich des ISP hat sich nichts geändert. Es bleibt beim Spectra 250. Das ermöglicht Geräten mit dem Snapdragon 712 Kameras mit bis zu 32 bzw. Dual-Kameras mit bis zu 20 Megapixeln zu verwenden. 4K-Videos mit bis zu 30 fps sind ebenfalls möglich. Wie im Snapdragon 710, so soll der auch der Snapdragon 712 besonders gut für KI-Aufgaben gerüstet sein. Als Beispiel nennt man die Qualcomm AI Engine für Kameras.

Auch unterstützt der Qualcomm Snapdragon 712 Quick Charge 4+ zur Schnellaufladung – der Snapdragon 710 musste mit Quick Charge 4, also ohne „+“, auskommen. Insgesamt handelt es sich hier also um eine dezente Evolution des Snapdragon 710. So steigen zusätzlich die CPU-Taktraten von 2,2 auf 2,3 GHz.

In Smartphones soll der neue Qualcomm Snapdragon 712 ab Mitte des Jahres werkeln. Vermutlich ersetzt er aus Sicht der Hersteller nun den leicht schwächeren Snapdragon 710 und dürfte für Partner wohl den gleichen Preis tragen wie das Vorgängermodell.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Tja bleibt nur die Frage warum dann z.B Sony in ihrem neuen Gerät den Einsatz des 660er plant..??

    • Warum nicht?
      Die 600er Serie ist etwas unter den 700ern angelegt und wahrscheinlich günstiger.

      Nach der Logik dürften alle Smarthones nur einen 800er SD haben.

      • Ich glaub nicht das der 660iger soviel günstiger ist.. Und was das andere an geht dann müsste ja auch jeder ein MB AMG fahren auch wenn er nur nen golf braucht.. Die Leistung der 800er Serie braucht man im alltag eh nie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.