Flickr verschiebt Deadline für Löschung eurer Bilder noch einmal

Im November letzten Jahres gab Flickr bekannt, dass man das kostenlose Angebot stark einschränken möchte. Nicht mehr 1 TB sollten dem Nutzer als Speicher angeboten werden, sondern lediglich genug Platz für ganze 1.000 Bilder. Solltet ihr mehr als die besagte Zahl Fotos in eurer Bibliothek haben, erklärten wir euch bereits, wie ihr die Fotos herunterladen könnt.

Nach einem erneuten Aufschrei vieler Nutzer, dass nur 500 Bilder auf einmal geladen werden können und das auch nur sehr langsam, hat sich der Dienst nun erbarmt und verschiebt die Deadline für die Löschung noch einmal. Normalerweise sollte schon lange damit begonnen werden. Am 12. März soll nun endgültig Schluss mit der generösen Variante sein.

Denkt also daran, eure Mediathek auf Flickr bis dahin leer zu räumen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

4 Kommentare

  1. Da sieht man wieder einmal, was solche kostenlosen Angebote wert sein können. Auf Dauer wollen die eben doch Geld sehen. Und 1 TB ist erst mal eine Ansage, wenn man kein professioneller Fotograf etc. ist. Da waren sicher zu viele Nutzer dabei, die keinen Gewinn abgeworfen haben.

  2. Es geht eben immer und überall nur ums Geld. Traurig.

  3. Das Problem mit solchen kostenlosen Angeboten ist doch, dass es sofort all die anzieht, die Datenmüll produzieren und das System missbrauchen. Ich bin auch angenervt vor der Entscheidung gestellt worden zu sein, zahlen oder Fotos runterladen. Ich hab gezahlt, weil ich die Flickr API für meine Bilder nutze, die ist nämlich richtig gut. Ich finde auch das ganze flickr Ökosystem ziemlich gut. Wenigstens hat der Käufer alle Fotos mit Creative Commons Lizenz vom Limit ausgeschlossen (sofern die vor Datum X hochgeladen wurden).
    Ich denke das Löschen von Fotos seitens des neuen Betreiber ist unfair (trotz des Müll), weil viele Links jetzt ins leere gehen.
    Besser wäre gewesen, wenn es um Speicherkosten geht, einfach alle Fotos auf ein 1 MB zu komprimieren. Immer noch besser als Löschen.
    Vielleicht bleib ich da und bezahl weiter, auf Google Fotos und den unbegrenzten Speicherplatz würde ich mich nicht verlassen wollen. Außerdem ist die Google API für Photos noch rudimentär und kostet glaub ich auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.