QNAP: TS-x31K vorgestellt – neue NAS-Serie ab sofort verfügbar

Während bei Synology die neue Plus-Serie lediglich inoffiziell in Erscheinung trat, geht QNAP in die Vollen und stellt mit der TS-x31K-Serie drei neue NAS-Modelle mit unterschiedlich vielen Festplatteneinschüben für den Heimbereich vor. Ein 1-Bay, 2-Bay sowie ein 4-Bay Modell bringt man da für private Endnutzer mit.

Ein NAS kann vielerlei Funktionen, neben der Dateisicherung und -verwaltung, erfüllen. So lassen sich mit einem QNAP-NAS mitunter auch zahlreiche Multimedia-Anwendungen nutzen sowie eine private Cloud aufbauen. Rein softwaretechnisch ist sich da ja vieles mit Synology ähnlich. Integriert hat QNAP außerdem die Möglichkeit Backups zu erstellen, sowie Dateien mit der Snapshot-Funktion zu schützen und vorherige Zustände wiederherstellen zu können. Im Multimedia-Bereich hat man da, neben der Video Station und der Music Station, die Möglichkeit der Nutzung als Plex-Server.

Drei neue Modelle hat QNAP damit im Gepäck, welche von einem Alpine-Quad-Core-Prozessor mit 1,7 Ghz und einer 32-Bit-ARM-Architektur angetrieben werden. Einmal hat man da ein 1-Bay, 2-Bay und auch ein 4-Bay für die potenziellen Nutzer parat. Die Laufwerkschächte lassen sich werkzeuglos einsetzen und verriegeln. Sämtliche Versionen sind mit 1 GB DDR3-Arbeitsspeicher ausgestattet. Bei der Anzahl an Gigabit-Ethernet-Anschlüssen spendiert man dem 2-Bay und dem 4-Bay zwei an der Zahl, dem 1-Bay jedoch nur einen. An Bord ist ein SATA-Anschluss mit bis zu 6 GB/s, sowie der Möglichkeit einer AES-256-bit-Verschlüsselung.

  • Wichtigste technische Daten
    TS-131K: Tower Modell; 1-Bay, Annapurna Labs AL-214 Quad-Core 1,7 GHz Prozessor, 1GB RAM; Hotswappable 3,5-Zoll SATA 6Gbps Schächte; 1 x GbE Port, 3 x USB 3.0 Ports
    Preis: ca. 208 Euro
  • TS-231K: Tower Modell; 2-Bay, Annapurna Labs AL-214 Quad-Core 1,7 GHz Prozessor, 1GB RAM; Hotswappable 3,5-Zoll SATA 6Gbps Schächte; 2 x GbE Ports, 3 x USB 3.0 Ports
    Preis: ca. 256 Euro
  • TS-431K: Tower Modell; 4-Bay, Annapurna Labs AL-214 Quad-Core 1,7 GHz Prozessor, 1GB RAM; Hotswappable 3,5-Zoll SATA 6Gbps Schächte; 2 x GbE Ports, 3 x USB 3.0 Ports
    Preis: ca. 345 Euro

Alle drei neuen NAS sind ab sofort verfügbar, offizielle Preise kommunizierte man nicht, diese variieren von Reseller zu Reseller – ein Preisvergleich könnte sich daher vor einem etwaigen Kauf also als nützlich erweisen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Vielen Dank für diesen Werbe-Artikel……
    All die Dinge, die Du aufgezählt hast, gibt es auch bei Synology, einschließlich Plex.
    Selbst auf einer Synology DS218play läuft Plex, wenn auch nicht einfach über das Paketzentrum installierbar…… einfach das Synology-Paket manuell von der Plex-Seite runter laden und manuell installieren. Bei einem Update wird direkt der Download der aktuellsten Version angeboten.
    Ob Plex zur Verfügung steht im Paketzentrum, ist abhängig vom verbauten Prozessor des NAS. Wenn der offiziell von Plex unterstützt wird, steht das Paket auch im Paketzentrum.
    So gut Plex auch als Server ist…… die App ist überfrachtet mit drittklassigem Content, die man nicht braucht…… ich will meine Musik streamen, auch unterwegs. Aber bestimmt nicht drittklassige Ami-Filme von Anno Knack sehen, oder irgendwelche Podcasts, die nicht aktualisiert werden.

    • Thomas Neidlinger says:

      Weil es etwas schon bei einem anderen Hersteller gibt, darf hier nicht darüber berichtet werden?

      • Und weil dieser Blog noch zu den halbwegs vernünftigen Blogs gehört, darf man keine Kritik üben?

        • Felix Frank says:

          Und eben weil wir „halbwegs vernünftig“ sind berichten wir von verschiedenen Herstellern 😉

        • Nur was soll diese „Kritik“? Es wird ja nicht behauptet, dass die aufgezählten Features irgendwelche Alleinstellungsmerkmale besitzen und der Ton auch nicht gerade werblich geprägt. Bringt Synology neue NAS raus, wird darüber ebenso berichtet, wie bei QNAP oder anderen Herstellern.
          Und Kritik an der Plex-Apps hat mit den vorgestellen NAS nicht viel zu tun.

    • „Aber bestimmt nicht drittklassige Ami-Filme von Anno Knack sehen, oder irgendwelche Podcasts, die nicht aktualisiert werden.“

      Danke für diese überaus wichtige Info!

      😉

  2. Liest sich von den Daten eher als wenn die TS-x31P Serie einfach in K umbenannt wurde. Bis auf den Prozessor Annapurna Labs AL-214 vs AL314 (bei bei ich hier keine Unterschiede sehe) lesen sich die Daten gleich.

    So bleibt die TS-x31P2 Serie die bessere Lösung durch die RAM Erweiterbarkeit.

  3. Die techn. Daten der TS-431K https://www.qnap.com/de-de/product/ts-431k/specs/hardware schrecken mich eher ab als das ich zum Kauf neigen würde. 1GB DDR3 das nicht aufrüstbar ist in einem Gerät von 2020 ? Für wen soll das genügen ?

  4. Meine DS 212+ hat 512 MB RAM und ich bin seit 8 Jahren sehr zufrieden.

    Auch wenn RAM echt nicht mehr die Welt kostet, kommt es halt auf den Anwendungfsall an, und der Hersteller will ja auch noch Gründe haben, warum Kunden auf die größeren Serien upgraden sollen.

  5. @Felix:
    Ein Alleinstellungsmerkmal gegenueber Synology
    wie einen Nachfolger des 3-bay … TS-351 (RAID5)
    scheint es also nicht zu geben …
    — — —
    Bisher hatte ich immer den Eindruck,
    dass die QNAP-NAS professioneller
    sind im Vergleich zu Synology.
    Vielleicht will QNAP jetzt nur noch die grossen
    RACKMOUNTED-NAS verkaufen …
    — — —
    Bei den hier genannten NAS sieht es im Vergleich
    zu den neuen Synology-NAS 2020 meiner Meinung
    nach wirklich traurig fuer QNAP aus …
    — — —
    Synology DiskStation 2020:

    2GB DDR4 erweiterbar auf 6GB DDR4
    2 x USB 3.0
    2 x Gigabit-LAN Anschluss (Unterstützung für Link-Aggregation)

    2-bay: DS220+
    2-bay: DS720+ (2 M.2-2280-NVMe-SSD-Slots)
    4-bay: DS420+ (2 M.2-2280-NVMe-SSD-Slots)

    4-bay erweiterbar: DS920+

    – 4GB DDR4 erweiterbar auf 8 GB DDR4
    – 2 M.2-2280-NVMe-SSD-Slots
    – optional mit DX517-Expansionseinheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.