QNAP TS-128 und TS-228 ab sofort verfügbar: kompakte NAS für die heimische Cloud

artikel_ts228Benötigt man größere Mengen an lokalem Datenspeicher, der dazu noch flexibel einsetzbar ist, kommt man um ein NAS nicht herum. QNAP, einer der bekannteren Anbieter solcher Lösungen, bringt mit den Modellen TS-128 und TS-228 zwei kompakte Heim-NAS, welche mit ein oder zwei Schächten für Festplatten angeboten werden. Für die persönliche Cloud sind die beiden Modelle gedacht, Inhalte von Smartphones oder Tablets lassen sich über das QTS 4.2-Betriebssystem einfach ablegen und für andere gezielt freigeben. Der 1,1 GHz Dual-Core-Prozessor und 1 GB RAM reichen dabei aus, um auch mehrere Nutzer gleichzeitig auf den Netzwerkspeicher zugreifen zu lassen.

qnap_ts_x28

Die kompakte Bauweise im Minitower-Stil, der moderate Preis und die gelieferte Leistung machen die beiden Modelle aber nicht nur zur Alternative von Cloudspeicher-Anbietern, sondern können auch als heimischer Multimedia-Hub fungieren. Über entsprechende Apps aus dem QTS App Center lassen sich Medien auch für andere freigeben, direkt an Empfänger kann via DLNA übertragen werden.

Unterstützt wird von TS-128 und TS-228 auch die Surveillance Station. Zwei IP-Kamerakanäle stehen kostenlos zur Verfügung, insgesamt können durch den Kauf von Lizenzen acht Kanäle genutzt werden. Falls man Bedarf an einer Heimüberwachung hat, kann man dies also auch mit diesen Modellen lösen.

Die beiden NAS sind ab sofort verfügbar, das TS-128 mit einem 3,5 Zoll SATA-Festplattenschacht kostet 154 Euro, für das TS-228 mit 2 3,5 Zoll SATA-Festplattenschächten werden 177 Euro ausgerufen. Weitere Informationen zu den Modellen findet Ihr direkt bei QNAP.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Gibt es einen Vorteil/Unterschied gegenüber einem „Synology DiskStation DS215j 2 Bay“ NAS System?

  2. Wie sieht es mit Transcoding aus?

  3. @Peter Osburg
    Dafür ist diese Leistungsklasse zu schwach.
    Dafür muss man eher 300 Euro und mehr ausgeben, z.B. Synology DS216+.
    Des Weiteren ist Transcoding Blödsinn. Da gibt es je nach Format und TV immer Haken und Ösen. Dann lieber einen Mediaplayer am TV, der alles frisst, siehe z.B. Fire + Kodi.

  4. Leute, gebt lieber ein paar Euros mehr aus und holt euch ne Synology. Gerade was die neue DS-Version angeht, das System von QNAP ist nicht so der Brüller..

  5. @frankyon: Kommt immer auf den Einsatzzweck an. Ich selbst habe zwar auch ne Synology, vermisse aber z.B. schmerzlich Möglichkeiten zur Virtualisierung. Bei QNAP sind diese integriert.

  6. Thomas Müller says:

    Das ist eine total sinnlose Aussage ohne jeden Inhalt. Ich habe beide Systeme im Einsatz und die nehmen sich in der gleichen Preisklasse übethaupt nichts.

    Ansonsten kann ich mich nur Hugo anschließen.

  7. kennt einer von euch zufällig den NAS Hersteller Asustor? möchte mir eine NAS mit HDMI Ausgang und Kodi kaufen da kommen generell mal Qnap und Asustor in Frage zu Asustor finde ich nicht viel spielt aber in der selben Preisliga.

  8. @frankyon, das ist doch Quatsch. Ich bin im Dezember von Synology von Qnap gewechselt. Im direkten Vergleich finde ich die Oberfläche von Qnap übersichtlicher als die von Synology, das ist aber Geschmackssache. Leistungsmäßig sind sie gleichauf, wobei Qnap ein klein wenig preiswerter ist als Synology, dafür hat Synology die bessere Userbase, d.h. ich finde bei Qnap nicht so viel Hilfe in Foren.

  9. Asustor ist eine relativ neue Firma (Tochter von Asustek) und wurde soweit ich weiss von einigen ehemaligen Synology-Mitarbeitern gegründet. Die sind bei der Hardware schon top (meist mit HDMI & USB3.0) aber softwaremässig immer noch ein bisschen beim Aufholen gegenüber den grossen etablierten Herstellern, wie QNAP & Synology. Wer mehr wissen möchte, kann ja mal im deutschsprachigen Forum vorbeigucken… http://www.asustor-forum.de/

  10. Ich habe eine MyCloud 3TB von WD.
    Ist die QNAP TS-228 mit entsprechender Platte versehen damit in etwa vergleichbar?
    Welche Unterschiede gibt es?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.