QNAP: Neues Tower-NAS TS-251D vorgestellt

Mit dem TS-251D stellt das Unternehmen QNAP sein neues Tower-NAS vor, welches unter anderem über zwei Einschübe verfügt und mit einem 2,0 GHz Intel J4005 Dual-Core-Prozessor, sowie bis zu 4 GB Arbeitsspeicher ausgestattet (soll sich nachträglich auf bis zu 8 GB aufrüsten lassen) ist. Ebenso werden SATA-Laufwerke mit bis zu 6 Gbps unterstützt und ihr könnt einen Gigabit-LAN-Port verwenden. Des Weiteren wirbt QNAP damit, dass das Gerät auch 4K-Medientranscodierung und -Streaming ermöglicht. Ein PCIe-Steckplatz erlaubt das nachträgliche Erweitern (zum Beispiel per QNAP QXG 10GbE/5GbE Netzwerk-Erweiterungskarte) des NAS, welches ab sofort für 269 Euro zu bekommen ist.

Für zusätzliche Sicherheit soll die Hardware-beschleunigte Verschlüsselung Intel AES-NI 256 sorgen. Als weitere mögliche Erweiterungen für den PCIe-Steckplatz nennt QNAP folgende:

Mit der Installation einer QM2-Karte fügen Anwender M.2 SSD-Caching und 10-GbE-Konnektivität hinzu. Der kompatible Wireless-Adapter – QNAP QWA-AC2600 – schafft eine drahtlose Speicher- und Streaming-Umgebung. Schließlich erhöht eine USB 3.1 Gen 2 (10 Gbps)-Karte die Anzahl der USB-Anschlüsse.

Das TS-251D kommt außerdem auch noch mit allerlei Software daher. So könnt ihr die Fotoverwaltung QuMagie nutzen, die dank KI-Bilderkennung ähnliche Fotos in den Alben „Personen“, „Dinge“ und „Orte“ zusammenfasst. Außerdem mit dabei: QmailAgent, Qfiling (automatisierte Benutzer-Workflows für verbesserte Effizienz und Produktivität), die Dateisuche Qsirch und diverse Streaming-Anwendungen, wie Cinema28 und Qmedia.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Hallo, die erwähnte Software: Funktioniert die nur auf dem TS251D? Ich bin nämlich im Begriff die 253B zu kaufen.

  2. Im Text gab es glaube ich einen Copy & Paste Fehler: „TS-215D“, wird mehrmals erwähnt. 😉
    Ansonsten ist der Preis wieder, wie so oft von QNAP, die Nettoangabe?

  3. Unabhängig von den Spezifikationen, wer kommt denn bei QNAP auf solche Gehäusefarben? Weiß – okay, lass ich mir noch eingehen. Aber dieses blasshellblau? Grausam…

  4. Für mich wäre ein lüfterloses Design eine wesentliche Kaufentscheidung. Weiß da jemand mehr?

    • Das Gerät hat einen Lüfter, der sich evtl. auch gegen ein leiseres Modell tauschen lässt.

      Preis für das leere Teil mit 2GByte 317 € via guenstiger – zZt

      • Das ist bei den „kleinen“ Qnap Nas-Modellen sehr schwierig! Da es sich um 70mm PWM Lüfter handeln und diese gibt es so gut wie nicht zu kaufen. Da hilft nur ein 80mm Lüfter und basteln.

  5. Schade, dass Qnap von dem Metall/Alu-Gehäusen weg ist und die neuen Geräte allesamt Kunststoffgehäuse haben… Mein 251A bockt derzeit massiv rum, wegwegen ich zum Ausweichen auf ein 253be setze. Von der Haptik liegen da jedoch Welten zwischen 🙁

  6. Welches NAS mit 2 Einschüben ist denn zZ „Top of the Pops“? Ich brauche eins mit 8 TB Raid 1 und ich muss auf jeden Fall eine externe Festplatte mit einer guten Geschwinigkeit anschliessen und zugreifen müssen.

  7. GooglePayFan says:

    Kann man das NAS auch mit PCI-Express-Netzwerkkarten anderer Hersteller erweitern? Man bekommt 2,5GBit Schnittstellen mittlerweile für unter 30€, hätte also gern schon standardmäßig verbaut sein können. Wir haben 2020…

    Und kann man auch noch mehr als nur auf 8GB RAM erweitern?

    • Lesen: „Ein PCIe-Steckplatz erlaubt das nachträgliche Erweitern (zum Beispiel per QNAP QXG 10GbE/5GbE Netzwerk-Erweiterungskarte) des NAS“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.